Dinner Cancelling

Dinner Cancelling: Eine gute Methode zum Abnehmen? + Schema

In der Welt der Diäten kommen die meisten Gesundheitstrends eigentlich meistens aus Amerika. Das wundert einen auch nicht wirklich bei einem Land, in dem es Donald Trump zum Präsidenten geschafft hat. Zum ‚Glück‘ stammen aber nicht alle sinnlosen Trends zum Abnehmen aus Amerika. Es gibt auch genügend andere Länder, die darin mit den USA konkurrieren.

Man muss dazu gar nicht so sehr in die Ferne schweifen, denn auch in Deutschland gibt es einen Hype, der sich ‚Dinner Cancelling‘ nennt. Hierbei lässt man das Abendessen ausfallen, um abzunehmen.

Mit dieser Diät (oder eher Ernährungsweise) soll man sogar 1 Kilo pro Woche abnehmen können. Sobald man aber ein solches ‚1 Kilo pro Woche‘-Versprechen irgendwo hört, ist Vorsicht geboten.

Darum habe ich mich etwas in das Thema vertieft, um herauszufinden, um was es dabei genau geht und was man mit Dinner Cancelling wirklich erreichen kann.

In diesem Artikel wirst zudem auch das Folgende erfahren:

  • Was genau Intervallfasten ist.
  • Welche Vor- und Nachteile das Dinner Cancelling hat.
  • Ein einfaches Schema, mit dem man mit Dinner Cancelling abnehmen kann.

Was ist Dinner Cancelling?

Weiter oben habe ich es eigentlich bereits ein bisschen verraten aber ich denke, dass es der Mühe wert ist, noch etwas tiefer auf die Idee des Dinner Cancelling einzugehen. Der Name gibt bereits einen deutlichen Hinweis, um was es dabei geht:

Man lässt das Abendessen ausfallen (um abzunehmen).

Es wird dich nicht überraschen zu hören, dass man abnimmt, wenn man eine Mahlzeit weniger pro Tag zu sich nimmt.

Und wenn du jetzt erwartest, dass ich mit etwas komme wie: ‚Aha, aber das Ganze hat einen Haken‘….

…dann täuscht du dich.

Beim Dinner Cancelling macht man tatsächlich nichts anderes, als das Abendessen wegzulassen, um auf diese Weise abzunehmen.

Das kann man aber auf unterschiedliche Art machen:

  • Das Abendessen jeden Tag weglassen.
  • Nur jeden zweiten Tag abends nichts essen.
  • An Wochentagen das Abendessen ausfallen lassen aber am Wochenende nicht.
  • Oder irgendeine andere kreative Kombination.

Je öfter man das Abendessen auslässt, desto mehr wird man nach Aussage der Anhänger dieser Methode auch abnehmen.

Warum man auf diesem Wege abnimmt, hat an sich zwei unterschiedliche Ursachen:

Weniger Kalorien essen und Intervallfasten

Begehst du unnötige Fehler, die das Abnehmen verzögern?

Teste dich selbst und entdecke deinen „Abnehm IQ“.

Weniger Kalorien

Wenn es darum geht abzunehmen, gibt es unterschiedliche Dinge, die man machen kann, um diesen Prozess in Gang zu bringen.

Der erste (nicht ganz einfache) Schritt ist, weniger zu essen.

Die Logik, die sich dahinter verbringt, ist nicht schwierig zu verstehen.dinner cancelling afvallen

Wenn man weniger isst, nimmt man weniger Kalorien zu sich… was dazu führt, dass der Körper auf seine Fettreserven zurückgreifen muss, um ausreichend funktionieren zu können.

Das hat erfreulicherweise zur Folge, dass die Love Handles langsam dahinschmelzen.

Obwohl die Qualität der Nahrung wahrscheinlich noch wichtiger ist, als weniger zu essen, wird man jedenfalls nicht zunehmen, wenn man weniger isst (es sei denn, der Metabolismus wird langsamer).

Die Art und Weise, wie man bei Dinner Cancelling weniger Kalorien zu sich nimmt, liegt auf der Hand. Über die Woche gesehen, nimmt man weniger Kalorien zu sich, indem man Mahlzeiten auslässt. Je öfter man ein Dinner ausfallen lässt, desto größer der Kalorienmangel am Ende der Woche und somit auch der Gewichtsverlust.

Intervallfasten

Das weniger Essen ist aber nicht der einzige Grund, aus dem man mit dieser Ernährungsweise abnimmt (als Diät kann man diese Methode nicht wirklich bezeichnen). Denn wenn man das Abendessen beim Dinner Cancelling weglässt, betreibt man unbewusst etwas, das noch viel wichtiger ist, als weniger zu essen:

Intervallfasten.

Über das Intervallfasten habe ich bereits öfter geschrieben und bin ein großer Befürworter dieser Methode. Denn das Intervallfasten bringt – außer dem Abnehmen – noch weitere wichtige gesundheitliche Vorteile mit sich mit.

Und all das ohne jegliche Nachteile.

Darum ist es sicher angebracht, kurz zu erklären, wobei es beim Intervallfasten geht.

Was ist Intervallfasten bzw. Intermittent Fasting

Im weiter oben verlinkten Artikel zum Intervallfasten oder Intermittent Fasting, wie es auch genannt wird, findest du jede Menge Informationen zu dieser Ernährungsmethode und warum sie so gesund ist.

intermittent fasting

Ich möchte hier aber trotzdem noch einmal kurz zusammenfassen, was diese Art der Ernährung so gesund macht. Und wie gesagt, es handelt sich dabei um eine Ernährungsform und nicht um eine ‚Diät‘.

Intervallfasten (manchmal auch als periodisches Fasten bezeichnet) ist eine Ernährungsform, bei der man ein Zeitfenster von einigen Stunden pro Tag zum essen hat und dann den Rest des Tages nichts mehr isst.

Beim Intervallfasten wird meistens ein ‚Essfenster‘ von 8-16 Stunden verwendet. Dabei darf man in 8 aufeinanderfolgenden Stunden essen und anschließend 16 Stunden lang nichts mehr. Man darf dann übrigens auch nichts mehr trinken, was Kalorien enthält.

Der Großteil der Zeitspanne von 16 Stunden fällt auf die Nacht. Darum wählen viele Menschen hierbei ein Essfenster von 10-18 Uhr und essen in der übrigen Zeit nichts mehr.

Das Ziel des Intervallfastens ist also nicht so sehr, weniger zu essen, sondern dass man nur zu bestimmten Zeiten isst. Aber natürlich hilft es auch zusätzlich – genau wie beim Dinner Cancelling -, wenn man zudem versucht, etwas weniger zu essen.

Und die Vorteile, die das Intervallfasten in gesundheitlicher Hinsicht bietet, können sich sehen lassen:

  • Großer Gewichtsverlust (das meiste davon Fett)
  • Verbessertes Lipidprofil (LDL, HDL und Triglyceride)
  • Stärkung des Immunsystems
  • Weniger unterschwellige Entzündungen im Körper
  • Verlangsamter Alterungsprozess
  • Weniger Schwankungen beim Blutzuckerspiegel (weniger starke Ausschläge)
  • Gesteigerte Insulinsensibilität

Wenn man sich diese Vorteile anschaut, kann man zum Schluss kommen, dass jeder Intervallfasten betreiben sollte. Egal, ob man abnehmen möchte oder nicht: die gesundheitlichen Vorteile sind enorm.

Bei Dinner Cancelling betreibt man nicht ‚wirklich‘ Intervallfasten. Indem man das Abendessen auslässt, zwingt man sich aber automatisch ein Essfenster auf und betreibt damit bewusst eine Kalorienverminderung und unbewusst Intervallfasten.

Vermutlich wird es dich nicht wundern, dass das Dinner Cancelling bisher noch nicht wissenschaftlich untersucht wurde. Allerdings gibt es ausreichend Untersuchungen, bei denen die Teilnehmer weniger Kalorien zu sich nahmen und in irgendeiner Form Intervallfasten betrieben. Dies brachte ihnen unterschiedliche gesundheitliche Vorteile ein (Quelle).

Der vielleicht größte Vorteil ist (ganz gegen das eigene Gefühl), dass es viel leichter ist eine Ernährungsweise nach dem Intervallfasten-Prinzip einzuhalten als eine traditionelle Diät, bei der man einfach Kalorienreduzierung betreibt. Das trifft übrigens nicht auf jede Person der Untersuchung zu, allerdings auf den Großteil der Teilnehmer. (QuelleQuelle).

Darum ist es sicher der Mühe wert, einige der Vorteile des Intervallfastens aufzulisten.

Möchtest du ein Beispiel für ein Wochenmenü zum Abnehmen, inkl. Rezepte und Einkaufsliste?

Klicke hier und ich werde es dir kostenlos zuschicken.

Vorteile des Dinner Cancelling durch Intervallfasten

#1 Man nimmt viel ab

Die Idee des Dinner Cancelling ist natürlich, auf diese Weise abzunehmen. Und dass man beim Dinner Cancelling unbewusst eine Form des Intervallfastens betreibt, sollte inzwischen auch deutlich geworden sein.

Und wenn ich nun auch noch erzähle, dass das Intervallfasten den Abnehmprozess beschleunigt, sollte auch das keine Überraschung mehr sein. Deshalb lässt es sich kaum vermeiden, dass man mit Dinner Cancelling wirklich abnehmen wird. 

Der zugehörige Mechanismus ist recht simpel.

Man ist mehrmals pro Woche kein Abendessen, was sehr leicht 500-800 kcal bei einer durchschnittlichen Person bedeutet. Wenn man dies also mehrmals pro Woche macht, muss der Körper irgendwie an seine (nun fehlenden) Kalorien kommen.

Auf diese Weise sollte man darum recht schnell 0,5 bis 1 Kilo pro Woche abnehmen können. Das hängt natürlich auch vom persönlichen Stoffwechsel ab und wie oft man das Abendessen weglässt.

Das Ganze wird jedoch nicht funktionieren, wenn man dafür zum Frühstück und Mittagessen entsprechend mehr isst, denn letztlich geht es um die Kalorienmenge pro Tag, die man zu sich nimmt.

Wenn man zum Frühstück 1000 kcal isst und zum Mittagessen noch einmal 1000 kcal, wird das das Abnehmen nicht einfacher machen.

Wenn man aber an starkem Übergewicht leidet und nicht Gefahr laufen möchte, seinen Stoffwechsel abzusenken, ist dies sicher eine gute Methode zum Abnehmen anstelle irgendeiner Crash Diät.

#2 Du verbrennst verhältnismäßig mehr Fett

Ich muss immer lachen, wenn die Leute über das Abnehmen reden. Man bekommt jedes Mal das Gefühl, dass sie nur eine niedrigere Zahl auf der Waage sehen wollen. Aber eigentlich wollen sie einen geringeren Körperfettanteil erreichen.

Wie viele Menschen kennst du, die gezielt Muskelmasse abbauen möchten? – Eben… das meine ich.

Wenn die Leute von Abnehmen reden, meinen sie eigentlich immer Fett abnehmen.

Und wenn man Intervallfasten betreibt, gibt es einen Mechanismus, der diesen Vorgang praktischerweise unterstützt:

Geringerer Insulinspiegel im Körper.

Je weniger Insulin man im Körper hat, desto leichter können die Fettreserven abgebaut werden. Durch das Intervallfasten (egal, ob mit Abendessen auslassen oder nicht) wird der Körper es leichter haben, Fett zu verbrennen.

Je länger man fastet, umso mehr Fett wird man relativ verbrennen. Ursache hierfür ist ein kontinuierlich abnehmender Insulinspiegel, wenn man eine Weile nichts isst.

Und das Schöne daran ist, dass man an sich nichts weiter dafür tun muss. Dieser Vorteil wird einem einfach dadurch ‚geschenkt‘, indem man nicht isst und noch eine Weile damit wartet. Dann ist es fast schon verrückt, dass manche Leute auf dieser Welt sich dazu entschließen abzunehmen und dies NICHT mit Hilfe von Intervallfasten versuchen.

Und auch wenn man auf anderem Wege abnehmen kann, so könnte man dennoch einiges mehr auf diese Art abnehmen. Mit Intervallfasten holt man ganz einfach das Maximale aus seinem Abnehmvorhaben. Egal, auf welche Weise man sich dabei auch ernährt.

Das Intervallfasten wird auf jeden Fall niemals dazu führen, dass man WENIGER an Gewicht verliert. Man wäre also eigentlich verrückt, wenn man es nicht über irgendeine Form des Intervallfastens versuchen würde.

#3 Dein Stoffwechsel wird kaum absinken

Wenn man abnehmen möchte, ist häufig eines der größten Probleme, dass der Stoffwechsel im Laufe der Wochen immer mehr absinkt. Das führt dazu, dass man immer weniger essen muss, um noch die gleiche Menge abnehmen zu können. Nach einer Weile wird man ein Stoffwechselniveau erreichen, auf dem es einem unmöglich erscheint, noch weiter abzunehmen.

Und wenn man dann einmal wieder etwas zu viel isst, nimmt man sehr schnell wieder zu.

Hierdurch werden viele Menschen (vor allem Frauen) dazu gezwungen, geradezu lächerlich wenig Kalorien zu essen. Weniger als 1000 kcal bekomme ich leider immer wieder zu hören.

An sich ist nichts falsch daran, wenig zu essen. Es wird erst dann zum Problem, wenn es ‚zu wenig‘ wird.

Ein abgesenkter Stoffwechsel bedeutet, dass dein Körper in den Sparmodus schaltet, um zu verhindert, dass du stirbst. Der Kalorienbedarf wird herabgesetzt, indem die Körperzellen nicht mehr so intensiv arbeiten. Die Körpertemperatur sinkt etwas (darum friert man oft, wenn man abnimmt) und man wird sich auch etwas schlapper fühlen.

Aus evolutionärer Sicht ist dies natürlich äußerst praktisch, denn früher war Nahrung nicht ständig verfügbar. Der Körper versucht damit also Schaden von dir abzuwenden.

Heute essen die Menschen bei uns aber nicht weniger, weil sie in einem Entwicklungsland leben…

… sondern weil sie für den nächsten Strandurlaub gut aussehen wollen.

Wenn man über eine traditionelle Kalorienbeschränkung abnehmen will, rate ich eigentlich immer dazu, hierbei einen gesunden Cheatday einzuplanen. An einem solchen Tag isst man dann etwas mehr als die benötigten Kalorien, damit der Stoffwechsel nicht nachlässt. An einem solchen Tag erhält der Körper also das Signal, dass wieder genügend Nahrung vorhanden ist.

Beim Dinner Cancelling ist die Gefahr für einen absinkenden Stoffwechsel eigentlich gleich null, denn man isst an sich jeden zweiten Tag ganz ’normal‘. Man könnte also auch sagen, dass man im Prinzip 3-4 Cheattage pro Woche hat. Auf diese Weise kann man problemlos abnehmen, ohne seinen Stoffwechsel zu gefährden oder chronischen Hunger leiden zu müssen (oder sich müde zu fühlen) durch Kalorienmangel.

#4 Wirkt dem Alterungsprozess entgegen

Wie du vielleicht schon weißt, ist Insulin ein Wachstumshormon. Je weniger man davon in sich hat, desto weniger wird dein Körper ‚wachsen‘. Und dabei kann es um gutes als auch schlechtes Wachstum gehen.

Bodybuilder nutzen Insulin, um zuzulegen; logisch in der Welt, in der sie sich bewegen. Die übrigen von uns möchten dagegen eher so wenig wie möglich Insulin im Körper haben.

Je weniger Insulin man in sich hat, desto langsamer werden die Zellen altern. Und je langsamer man altert, desto gesünder wird man alt werden. Die Zellen sterben nicht so schnell ab.

Untersuchungen bestätigen diese These. Es hat sich gezeigt, dass je weniger Insulin man im Körper hat, desto langsamer man altert (Quelle).

Das ist auch der wichtigste Grund dafür, dass Intervallfasten mit ‚healthy aging‘, wie es so schön genannt wird, in Verbindung gebracht wird.

Auch hierbei gilt wieder, dass man, je länger man das Intervallfasten betreibt, umso mehr healthy aging Vorteile erleben wird. Man hält seinen Insulinspiegel so niedrig wie möglich.

In der Intervallfasten-Szene gibt es sogar Leute, die dazu aufrufen, dass wir alle einmal pro Woche einen ganzen Tag lang nichts essen sollten.

Nicht, um auf diesem Wege abzunehmen (was sowieso als Nebeneffekt eintreten wird), sondern einfach deswegen, weil man dadurch gesund alt werden kann.

#5 Die allgemeine Gesundheit verbessert sich

Nachdem du alle bisherigen Vorteile schon gelesen hast, kannst du diesen eigentlich als einen übergeordneten Vorteil sehen.

Man sorgt hierdurch also nicht nur dafür, dass man langfristig langsamer altert UND zudem leichter abnimmt, sondern zusätzlich, dass sich der allgemeine Gesundheitszustand verbessert.

Wenn man Intervallfasten mit Hilfe von Dinner Cancelling betreibt, geschehen die folgenden Dinge:

  • Abnahme des Körpergewichts
  • Abnahme an Körperfett aber nicht an Muskelmasse
  • Abnahme der Triglyceridwerte
  • Verbesserung der LDL-Werte
  • Abnahme von CRP (Indikator für weniger unterschwellige Entzündungen im Körper)

Keine üble Liste, wie ich finde. Und das Beste daran ist, dass man an sich nichts Besonderes dafür tun muss, lediglich irgendeine Form des Intervallfastens betreiben.

Je länger man am Stück nichts isst, desto besser werden die oben genannten Werte ausfallen. Vor allem beim Dinner Cancelling wird dies der Fall sein, weil man dann eine ganze Mahlzeit auslässt und somit nach dem Mittagessen nichts mehr zu sich nimmt.

Auf diese Weise isst man etwa 20 Stunden pro Tag nichts. Wenn man davon ausgeht, dass man um 8 Uhr frühstückt und um 12 Uhr zu Mittag isst.

Guter Weg zum Abnehmen?

Dinner Cancelling funktioniert zweifellos, wenn man abnehmen möchte. Würde ich es aber persönlich empfehlen? – Nein.

Nicht, weil es ungesund wäre, sondern weil es eigentlich schon etwas ‚zu‘ extrem zum Abnehmen ist. Das geht auch um einiges leichter, indem man sich einfach an ein 8-16 Schema beim Intervallfasten hält und die Qualität der eigenen Nahrungsmittel verbessert.

Das alleine schon wird dazu führen, dass man ordentlich abnehmen wird. Und wenn man aus welchen Gründen auch immer tatsächlich das Abendessen weglassen möchte, dann darf man das natürlich gerne. Man könnte aber auch einfach etwas kleinere Portionen essen; auch sehr simpel.

Das Dinner Cancelling besitzt diesbezüglich keine Nachteile, was das Abnehmen betrifft. Man wird höchstens etwas hungrig sein (was natürlich die Gefahr für Fressattacken steigert) und eventuell seinen Stoffwechsel etwas absenken (wenn man das Abendessen sehr oft weglässt).

Und natürlich kann es einem sehr schwer fallen, wenn man bisher immer sehr umfangreich und kalorienreich zu Abend gegessen hat. Wenn diese Mahlzeit ausfällt, kann man schnell 50% weniger Kalorien pro Tag zu sich nehmen, und das ist nicht gerade wenig.

Dinner Cancelling Schema

Begeistert dich die Idee des Dinner Cancelling (und Intervallfestens) und möchtest du es sofort ausprobieren? Das geht natürlich!

Hier findest du ein Schema, das dir das Abnehmen erleichtern wird, ohne Risiko zu laufen, unter starkem Hunger oder einem absinkenden Stoffwechsel zu leiden.

Im Prinzip lässt man hiermit jeden zweiten Tag das Abendessen ausfallen:

Wochentage
 Mit oder ohne Abendessen
Montag
mit
Dienstag
ohne
Mittwoch
mit
Donnerstag
ohne
Freitag
mit
Samstag
ohne
Sonntag
 mit

Überschüssige Pfunde und Bauchfett schnell verbrennen mit ganz einfachen Abnehmrezepten

Wusstest du, dass 1 von 3 Personen bei einer Diät sogar noch zunehmen anstelle damit abzunehmen? (Quelle)

Darum habe ich eine wirksame und moderne Abnehmmethode entwickelt, die leicht durchzuhalten ist und mit der es zu keinem Jo-Jo-Effekt kommt.

Du bekommst hierbei herrliche Rezepte für eine schnelle Fettverbrennung mit anhaltendem Ergebnis.

Du wirst unter anderem das Folgende in meinem beliebten Abnehmrezeptbuch entdecken:

  • Über 100 herrliche Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind (und die auch dem Rest der Familie schmecken werden)
  • Wie man mit meinen leckeren Rezepten für Fleisch-, Fisch-, Geflügel- oder vegetarische Gerichte mehrere Kilos pro Woche verliert
  • 6 unterschiedliche Rezeptkategorien, mit unter anderem Geflügelgerichten, Fischgerichten, vegetarischen Gerichten, Salaten, Soßen, Dressings, Desserts
  • Zeitsparende, vorgefertigte Tages- und Wochenpläne + Einkaufstipps

Entdecke, wie du mit ganz einfachen und leckeren Abnehmrezepten mehrere Kilos pro Woche verlieren kannst:

Bibel der Abnehmrezepte ohne Risiko ausprobieren

Über Richard Hartmann MSc

MSc Richard Hartmann ist Abnehm-Trainer, Ernährungsberater, (Diät) Psychologe, Autor und Berater für orthomolekulare Ernährung und Nahrungsergänzung. Mit seiner Website HealthyHappy.de möchte er Menschen auf Basis wissenschaftlicher belegter Tipps informieren und inspirieren, damit sie die richtigen Entscheidungen für einen optimalen und gesunden Lebensstil treffen können.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *