Web
Analytics

Warum nehme ich Nicht ab? 10 häufige Gründe

Vor Kurzem hast du voller Hoffnung mit dem Abnehmen angefangen, aber leider sind die Ergebnisse nicht wirklich berauschend. Du willst so gern abnehmen aber es klappt einfach nicht so wie du willst. Warum nehme ich nicht ab? Du bleibst auf dem gleichen Gewicht hängen und bist enttäuscht?

Die Wahrheit ist, dass es unheimlich viele Gründe gibt, von denen du nichts weißt, die auf den Abnehmprozess Einfluss nehmen. Hier erfährst du die häufigsten Gründe, warum das Abnehmen so mühsam sein kann und man scheinbar nicht weiterkommt.

Das Folgende wirst du in diesem Artikel erfahren:

  • Die Rolle der Hormone beim Abnehmen.
  • Die wichtigsten Gründe dafür, warum das Gewichtverlieren nicht immer gelingt (trotz gesunder Diät).
  • Warum man sich nicht durch Light-Produkte zum Narren halten lassen sollte.
  • Der Bumerang-Effekt vieler populärer Diätpläne.
  • Und noch sehr vieles mehr…

Grund #1: Du nimmst ab ohne es zu bemerken

je verliest gewicht zonder dat je het realiseert

Es ist jetzt schon einige Wochen her, dass du voller Enthusiasmus angefangen hast Sport zu treiben.

Du hast deine Ernährungsweise angepasst und glaubst, dass du auf dem richtigen Weg bist.

Gespannt steigst du auf die Waage, um die Ergebnisse deiner Anstrengungen zu begutachten. Doch leider erwartet dich nur eine unangenehme Überraschung.

Dein Gewicht hat sich kein Bisschen verändert. Panik steigt in dir auf. „Ich will abnehmen aber es klappt nicht. Warum kann ich nicht abnehmen? Was ist hier los?“

Du hast den Eindruck kein Stück weiterzukommen, aber in Wirklichkeit ist dein Körpergewicht gerade dabei sich erheblich zu verändern. Dein Körpergewicht neigt in den ersten Wochen – wenn man mit dem Abnehmen begonnen hat – dazu, um einige Kilos zu schwanken.

Dies hängt mit der Nahrung zusammen, die du zu dir nimmst, und auch ein Ungleichgewicht deines Hormonhaushalts kann dazu führen, dass du noch Feuchtigkeit bindest. Das bedeutet allerdings NICHT, dass du kein Körperfett verlierst.

Wenn du ganz neu anfängst Sport zu betreiben, wirst du in den ersten Wochen möglicherweise keine Veränderung auf der Waage feststellen. In Wirklichkeit hast du aber vielleicht schon 1 Kilo Fett verloren und dafür 1 Kilo an Muskelmasse dazubekommen.

Durch Krafttraining und Fitness kann man Muskelmasse zulegen und diese ist schwerer als Fett. Dies ist vor allem dann recht normal, wenn man gerade angefangen hat mit Sport. Und das ist natürlich auch sehr gut so, denn man möchte schließlich Körperfett verlieren und nicht nur Gewicht.

Ich empfehle dir darum, nicht nur dein Körpergewicht und deinen Taillenumfang im Auge zu behalten, sondern deine Fortschritt auch mit Hilfe einer Hautfaltenmessung zu beurteilen. Mit der Hautfaltenmessung kann man den Fettgehalt feststellen. Das sollte man mindestens einmal im Monat tun.

Solange du nicht länger als 2 Wochen auf exakt dem gleichen Gewicht stehen bleibst, brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

Begehst du unnötige Fehler, die das Abnehmen verzögern?

Teste dich selbst und entdecke deinen „Abnehm IQ“.

Grund #2: Hormonelles Ungleichgewicht durch Medikamente

medicatie

Eine Störung des Hormonhaushaltes durch Medikamente kann ein Grund sein, warum das Abnehmen nicht funktioniert. Kaum abnehmen zu können oder sogar eine Gewichtszunahme, sind Nebenwirkungen, die mit bestimmten Medikamenten assoziiert werden.

Hierbei sollte man an Medikamente denken wie:

  • Antidepressiva
  • Antibabypille
  • Insulin-Injektionen
  • Andere Diabetes-Medikamente
  • Rheumamittel
  • Schilddrüsenmedikamente

Sie stören alle auf ihre Weise die wichtigsten Hormone des Körpers, die Einfluss haben auf Körpergewicht und Fettmasse. Untersuchungen haben ergeben, dass bestimmte Hormone die Esslust stark beeinflussen und zudem bestimmen, wie viel Körperfett eingelagert wird (Quelle).

Hormone, die eine wichtige Rolle bei der Fetteinlagerung und Fettverbrennung spielen, sind:

Insulin

Insulin ist das wichtigste ‚Fetteinlagerungshormon‘ des Körpers. Es sorgt dafür, dass Fettzellen Fett einlagern und es verhindert, dass eingelagertes Fett abgebaut wird.

  • Das Mindern von einfachen Kohlenhydraten und mehr Körperbewegung sind effektive Maßnahmen, um den Insulinspiegel zu senken (Quelle).

Leptin

Dieses Hormon wird in den Fettzellen produziert. Je mehr Körperfett man besitzt, desto mehr Leptin wird produziert. Menschen, die mit Übergewicht kämpfen, besitzen meistens einen sehr hohen Leptinspiegel (Quelle).

  • Untersuchungen haben gezeigt, dass das Leptinniveau bei übergewichtigen Menschen bis 4 Mal so hoch liegt wie bei Menschen mit normalem Gewicht (Quelle).

Ghrelin

Ghrelin ist auch als das ‚Hungerhormon‘ bekannt. Wenn der Magen leer ist, wird das Hormon Ghrelin ausgeschüttet, das ein Signal an den Hypothalamus aussendet, dass man essen muss.

Studien haben gezeigt, dass das Ghrelin bei Menschen mit Übergewicht nur teilweise abnimmt, nachdem sie gegessen haben. Dadurch erhält der Hypothalamus kein starkes Signal, dass man aufhören kann zu essen, was wiederum zum sich Überessen führt (Quelle).

  • Indem man bei jeder Mahlzeit mehr Eiweiß zu sich nimmt, kann man das Ghrelinniveau stark senken und somit die Sättigung fördern (Quelle).

Cortisol

Cortisol ist vor allem als das ‚Stresshormon‘ bekannt, denn es wird ausgeschüttet, wenn der Körper Stress empfindet. Genau wie andere Hormone, ist es von großer Wichtigkeit, um zu überleben. Ein chronisch erhöhter Cortisolwert kann aber zum Überessen und Gewichtszunahme führen (Quelle).

  • Das Einhalten einer ausgewogenen Diät, die Beherrschung von Stress und ausreichend zu schlafen, sind Möglichkeiten seine Cortisolproduktion zu normalisieren.

Östrogen

Östrogen ist das wichtigste weibliche Geschlechtshormon (aber auch Männer haben Östrogen). Wissenschaftler haben entdeckt, dass übergewichtige Frauen einen höheren Östrogenwert haben als Frauen mit Normalgewicht (Quelle).

  • Das Essen von mehr Ballaststoffen und Kreuzblüten-Gemüse (wie etwa Broccoli oder Blumenkohl) wirkt sich günstig auf den Östrogenwert aus (Quelle).

Sobald der Körper durch die Einnahme bestimmter Medikamente nicht mehr in der Lage ist, das Ungleichgewicht der Hormone selbst auszugleichen, können Gewichtsprobleme die Folge sein.

Bestimmte Medikamente können also das Abnehmen ein gutes Stück schwieriger machen oder sogar Gewichtszunahme verursachen, indem sie die oben genannten Hormongleichgewichte stören.

Und nicht für jeden sind diese Nebenwirkungen ernst genug, um mit der Behandlung zu stoppen. Wenn man dennoch darüber nachdenkt, die Behandlung einzustellen, sollte man dies immer zuerst mit dem behandelnden Arzt besprechen.

Grund #3: Man hat keine körperliche Herausforderung

geen lichamelijke beweging

Das Abnehmen kann auch deshalb nicht weitergehen, weil der Körper einfach nicht genug gefordert wird, um Fett zu verbrennen und Muskelmasse aufzubauen.

Man muss Sport treiben, wenn man schnell Gewicht verlieren möchte und seinen Fettanteil senken will (auch wenn die Ernährung 80% bei alledem ausmacht).

Widerstandstraining wie z.B. Fitness- und Krafttraining oder HIIT kann dabei helfen, deine kostbare Muskelmasse zu erhalten und Körperfett zu verbrennen (Quelle). Das Erhalten der Muskelmasse verhindert zudem einen langsameren Stoffwechsel.

  • Eine Verlangsamung des Metabolismus kann man oft bei Menschen beobachten, die über längere Zeit (und extrem viel) abnehmen (Quelle), ohne dabei den Körper mit intensivem Training zu stimulieren.

Indem man Sport treibt, kreiert man den gesündesten Körperzustand. Das ist etwas ganz anderes als einfach nur schlank zu erscheinen, weil man in kurzer Zeit viel abgenommen hat. Dabei handelt es sich oft nur um Feuchtigkeitsverlust, das (sehr ungesunde) viszerale Fett ist aber immer noch vorhanden.

Viszerales Fett ist das Bauchfett, das sich vor allem um den Organen ansammelt und das das Risiko auf Herz-/Kreislauferkrankungen und Diabetes stark erhöht (Quelle).

Möchtest du dich lieber anderweitig sportlich betätigen? Das geht auch!

Kardiovaskuläre Sportarten wie Joggen, Schwimmen und Fahrradfahren sind sehr effizient, um die Kondition zu verbessern, aber leider nicht so geeignet, um Körperfett zu verbrennen.

  • In diesem Blog-Artikel erkläre ich, warum ich von Abnehmen mittels Joggen abrate.

Grund #4: Du denkst, du würdest gesund essen und trinken

fruitsappen

Sich dessen bewusst sein, was man isst und trinkt, ist unglaublich wichtig, wenn man abnehmen möchte.

Viele Menschen haben keine Vorstellung davon, wie viel sie eigentlich essen.

Unterschiedliche Studien zeigen, dass das Kontrollieren der Essensmenge enorm beim Abnehmen hilft.

Ein Tagebuch zu führen oder Fotos seiner Mahlzeiten aufzunehmen, sorgt dafür, dass Menschen im Schnitt mehr abnehmen als Menschen, die dies nicht tun (Quelle, Quelle).

Der Abnehmprozess steht oft bei Menschen still, die der Meinung sind doch sehr gesund zu leben, obwohl das gar nicht der Fall ist. Meine eigenen Untersuchungen haben ergeben, dass „nur 5,12% der Menschen der Meinung sind, ungesünder zu leben als der Durchschnittsbürger.“ Das ist natürlich ebenso unmöglich und unglaubwürdig wie die Aussage, dass 80% der Deutschen sich klüger einschätzt als den Durchschnitt.

Du denkst vielleicht, dass du gesunde Mahlzeiten zu dir nimmst, obwohl du eigentlich jede Menge versteckte Zucker isst und nach Meinung etablierter Gesundheitsorganisationen enorme Mengen an raffinierten Kohlenhydraten essen solltest, wie z.B. Brot und Pasta.

Durch diese Nahrungsmittel wird allerdings viel Insulin produziert, welches für Fetteinlagerung sorgt und man dabei nur wenig Sättigungsgefühl erfährt. Wer also den Konsum von Kohlenhydraten einschränken will, der kann hier alles über Low-Carb finden.

Man isst eigentlich erst dann wirklich gesund, wenn man die Etiketten liest und nichts kauft, wo Zucker drin steckt (es sei denn, der Zuckeranteil ist minimal), aber so gut wie niemand liest die Etiketten.

Wenn man abnehmen will, dann wird dies natürlich nicht gelingen, wenn man zu viel isst. Und auch wenn man denkt, dass man gesund und abwechslungsreich isst, kann es dennoch sein, dass man zu viel isst. Du solltest dir auch bewusst sein, dass es die versteckten Zucker sein können – vor allem in Getränken -, die Schuld tragen, wenn das Abnehmen nicht gelingt.

Achte darum häufiger auf die Etiketten, wenn du deine wöchentlichen Einkäufe erledigst: Fast überall steckt Zucker drin, auch dann, wenn auf der Verpackung behauptet wird, dass es super gesund ist.

Ein gutes Beispiel sind Vitaminwasser oder Fruchtsäfte. Die Fruchtsäfte, die man im Geschäft kaufen kann, und vor allem die günstigeren Sorten, werden häufig mit künstlichen Süßungsmitteln extra gesüßt. Und wenn es etwas gibt, mit dem der Körper wirklich gar nichts anfangen kann, dann sind es diese miesen künstlichen Zuckerzusätze wie etwa Glucose-Fructose Sirup.

Das Schlimmste daran ist, dass unser Gehirn die Kalorien, die in diesen Getränken stecken, nicht als vollwertige Kalorien registriert, wodurch man weiterhin den Drang verspürt zu essen (Quelle).

Konzentriere dich darum lieber auf gewöhnliches Wasser mit etwas Zitrone oder auf Grünen Tee.

Möchtest du ein Beispiel für ein Wochenmenü zum Abnehmen, inkl. Rezepte und Einkaufsliste?

Klicke hier und ich werde es dir kostenlos zuschicken.

Grund #5: Schilddrüsenunterfunktion

trage schildklier

Die Schilddrüse ist eine der wichtigsten Hormondrüsen unseres Körpers. Sie setzt Hormone frei, die für die Regulierung unserer Körperzellen unverzichtbar sind.

Die Schilddrüse reguliert ebenfalls die Verbrennungsgeschwindigkeit im Körper.

Schilddrüsenprobleme treten bei Menschen recht häufig auf. Etwa 12% der Bevölkerung werden früher oder später mit Schilddrüsenproblemen konfrontiert werden. Vor allem Frauen haben hierfür ein erhöhtes Risiko. Frauen haben bis zu 8 Mal häufiger Schilddrüsenbeschwerden als Männer.

Probleme stellen sich vor allem dann ein, wenn die Schilddrüse zu schnell oder zu langsam arbeitet. Wenn man einfach nicht abnehmen will, kann dies an einer Schilddrüsenunterfunktion liegen. Dies wird auch als Hypothyreose bezeichnet.

Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion sind unter anderem:

  • Gewichtszunahme
  • Müdigkeit
  • Feuchtigkeitsansammlungen
  • Niedergeschlagenheit
  • Haarausfall
  • Gelenkbeschwerden
  • Fruchtbarkeitsstörungen
  • Aufgeblasenes Gefühl

Ein Problem ist, dass viele dieser Beschwerden auch andere Ursachen haben können. Darum wird nicht immer sofort an eine Schilddrüsenunterfunktion gedacht. Wenn du einige der oben genannten Symptome erkennst, wäre es ratsam, deine Schilddrüse einmal vom Arzt untersuchen zu lassen.

Ein Mangel an Selen oder Jod kann Ursache einer Schilddrüsenunterfunktion sein. Eine Schilddrüsenunterfunktion ist oft auch erblich bedingt, ist aber gut behandelbar. Außer mit Medikamenten, kann man die Funktion auch über die Ernährung verbessern, indem man mehr Nahrung mit hohen Jod- und Selengehalten isst (Quelle, Quelle).

Hierfür geeignete Nahrungsmittel sind:

  • Fisch (Weißfisch, Muscheln, Garnelen)
  • Nüsse
  • Eier (Eigelb)
  • Seegras
  • Huhn
  • Avocados

Grund #6: Zu viel Stress

stress dieet

Stress vor einer Klassenarbeit, Stress vor einem Bewerbungsgespräch, Stress vor dem ersten Date und natürlich der bekannte Stress vor der Abschlussprüfung.

Das ist gesunder Stress: Er schärft deinen Körper und deinen Geist, um das beste Ergebnis zu erreichen.

Anders sieht es allerdings aus, wenn man konstant unter Anspannung steht, wenn man also konstantem Stress ausgesetzt ist.

Stress kann von großem Einfluss auf das Körpergewicht sein und auch der Grund sein, warum man nicht abnehmen kann. Er fördert nicht nur sich wiederholende Hungerattacken, er sorgt zudem auch für die Produktion bestimmter Hormone, die extra Fetteinlagerung verursachen.

Eines dieser Hormone ist Cortisol. Cortisol wird, wie du inzwischen weißt, freigesetzt als Reaktion auf stressige Situationen. Dieses Hormon spielt eine wichtige Rolle bei der Einlagerung von Bauchfett. Dieser Effekt verstärkt sich noch bei übergewichtigen Frauen mit übermäßigem Bauchfett (Quelle).

Die Überproduktion von Cortisol kann dazu führen, dass das Abnehmen zu einer sehr schweren Aufgabe wird.

Es erscheint dir vielleicht so, dass du nur wenig Kontrolle über den Stress in deinem Leben hast. Untersuchungen haben aber gezeigt, dass das Erlernen seinen Stress zu beherrschen, das Abnehmen stark unterstützen kann (Quelle).

Versuche darum Momente der Entspannung in dein Leben einzubauen, allein oder zusammen mit der Familie. Möglichkeiten wären Yoga, Meditieren, einfach einen schönen Spaziergang zu unternehmen oder auch ein romantischer Abend mit deinem Partner. Was genau du tust, ist nicht so wichtig, wenn du dich nur dabei entspannst. Nur so bekommt dein Körper die Chance, sich wieder zu regenerieren und auch wieder optimal zu funktionieren. Das Reduzieren von Stress ist wichtig, wenn man erfolgreich abnehmen möchte.

Eine 8 Wochen dauernde Studie mit 34 übergewichtigen Frauen hat ergeben, dass ein Stress-Management-Programm mit u.a. Atmungsübungen und Muskelentspannung effektiv zum Abnehmen beiträgt. Die Frauen haben im Schnitt 4,4 Kg Körpergewicht verloren (Quelle).

Grund #7: Du bist auf kalorienarmes Essen fokussierst

caloriearm eten

Eine kalorienarme Diät ist zur Zeit sehr populär, wenn es um schnelles Abnehmen geht.

Mit solchen Crash-Diäten (denn das sind sie im Prinzip), wird die tägliche Menge an Essen anhand der maximalen Menge an  Kalorien ermittelt, die man zu sich nehmen darf. Da der Körper mit der Zeit zu wenig Kalorien bekommt, wird man dann auch abnehmen.

Chronisch zu wenig zu essen ist aber keine gute Idee. Bis zu 3 Tage lang zu fasten oder weniger zu essen, erzeugt einen erhöhten Metabolismus, dann folgt aber ein Umkehrpunkt und man wird dann weniger Kalorien verbrennen. Eine Crash-Diät ist darum dazu verdammt zu misslingen; man isst einfach zu lang zu wenig.

Natürlich stimmt es, dass man zu Beginn ordentlich an Kilos verliert. Auf lange Sicht kann man aber das kalorienarme Essen nicht durchhalten und werden die verlorenen Kilos wie ein Bumerang doppelt und dreifach zurückkehren.

Im folgenden Video bespreche ich die Merkmale einer schlechten und einer guten Diät.

Mit kalorienarmem Essen nimmt dein Körper nicht nur lächerlich wenig Kalorien auf, diese Produkte stecken oft auch noch voller Zucker. Es wird mit wenig Fett geworben, obwohl dann der Zuckeranteil oft unglaublich hoch liegt.

Ein Glas Erdnussbutter Light enthält nicht weniger als 32 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm (von denen 7,3 Gramm Zucker sind).

calve pindakaas light

Es ist richtig, dass Zucker weniger Kalorien enthält als Fett, aber Fett sättigt viel stärker.

Wohingegen zuckerreiche Produkte eben gerade am wenigstens sättigen.

Nach dem Verzehr von Kohlenhydraten schaltete der Körper sofort auf Zuckerverbrennung um und stoppt das Verbrennen von Körperfett (Quelle).

Hast du das Gefühl, dass bei dir das Abnehmen nicht mehr weitergeht? Dann höre auf mit kalorienarmem Essen und nimm lieber sättigende eiweißreiche Produkte. Eine hohe Eiweißaufnahme wirkt unheimlich effektiv, um sich satt zu fühlen und vermindert somit die Esslust (Quelle).

Kalorien sind wichtig, aber sie sind nur eine Seite der Medaille, wenn man erfolgreich abnehmen möchte. Z.B. nehmen Menschen schneller ab, die jeden Tag eine Handvoll Nüsse essen – wie z.B. Mandeln – als solche Menschen, die dies nicht tun (Quelle). Man sollte aber nicht den ganzen Beutel leer essen, eine Handvoll Nüsse ist genug.

Grund #8: Zu wenig Schlaf

niet genoeg slaap krijgen

Eine gute Nachtruhe ist unglaublich wichtig für die eigene Gesundheit. Tatsächlich ist sie genauso wichtig wie gesunde Ernährung und tägliche Bewegung.

Leider leiden unsere Gehirne heutzutage stark unter Schlafmangel.

Die Menschen schlafen heute im Schnitt etwas kürzer als früher und die Qualität des Schlafes hat durch unseren hektischen Lebensstil auch abgenommen.

Schlecht zu schlafen hat sehr viel mit Gewichtszunahme zu tun. Menschen mit nur kurzer Schlafperiode wiegen gemittelt mehr als Menschen, die ausreichend schlafen (Quelle). Tatsächlich ist zu wenig Schlaf einer der stärksten Risikofaktoren für Fettsucht (Obesitas).

Unterschiedliche Untersuchungen haben gezeigt, dass unzureichendes Schlafen zu Gewichtszunahme führt, da sich der Stoffwechsel verlangsamt und die Produktion unterschiedlicher Hormone in Gang gesetzt wird, die das Einlagern von Fett stimulieren (Quelle).

Eine Studie hat gezeigt, dass gesunde Erwachsene, die 5 Tage lang hintereinander nur 4 Stunden pro Nacht schliefen, eine Abnahme ihres Ruhestoffwechsels von 2,6% verzeichneten. Dieser erholte sich glücklicherweise wieder, als sie anschließend mindestens 12 Stunden schliefen (Quelle).

Um Schlafstörungen zu vermeiden und die Gesundheit zu fördern, ist es wichtig, dass man mindestens 7-8 Stunden Schlaf pro Nacht anstrebt.

Grund #9: Man denkt, Light-Getränke wären gesund

cola light

Man könnte tatsächlich meinen, weniger Kalorien sorgen dafür, dass man abnimmt.

Eine Frage des Ausrechnens, was man so alles zu sich nimmt? Aber leider ist das eine Milchmädchenrechnung.

Light-Getränke werden von den Herstellern als der Weg angepriesen, seinen Durst zu löschen ohne unnötige Kalorien zu sich zu nehmen.

Was sie uns aber nicht erzählen, ist das Detail, dass immer noch sehr viele künstliche Süßstoffe vorhanden sind, mit denen sich der Körper einfach keinen Rat weiß.

Hier einige ernüchternde Fakten zu Light (und Zero) Getränken:

  • Aus einer 14 Jahre lang dauernden Studie wurde deutlich, dass Light-Getränke das Risiko auf Diabetes Typ 2 um 33% erhöhen, wenn man täglich ein Glas Light-Getränke trinkt (Quelle).
  • Eine andere Studie ergab selbst, dass das tägliche Trinken von Light-Getränken in Verbindung steht mit 67% höherer Wahrscheinlichkeit auf Diabetes Typ 2 (Quelle).

Und auch wenn die künstlichen Süßstoffe in Light-Produkten dem Verbraucher einen süßen Geschmack bescheren, so denken Wissenschaftler dennoch, dass der Mangel an Kalorien in diesen Produkten letztlich doch dazu führt, dass das Gehirn nicht vollständig belohnt wird.

Dies kann auch der Grund dafür sein, dass künstliche Süßstoffe mit erhöhter Esslust einhergehen und dem Verlangen nach zuckerhaltiger Nahrung (Quelle).

Halte darum deinen Körper nicht zum Narren und konzentriere dich lieber auf Wasser und Grünen Tee, wenn du effektiv und auf gesunde Weise abnehmen möchtest. Man kann auch etwas Zitronensaft dem Wasser hinzufügen, um einen frischen Geschmack zu erhalten.

Grund #10: Du hast unrealistische Erwartungen

realistische verwachtingen

In dem Moment, in dem du mit dem Abnehmen beginnst, sind natürlich auch deine Erwartungen sehr hoch.

Nach einigen Tagen begibst du dich dann auf die Waage, ohne ein nennenswertes Resultat feststellen zu können.

Eine weitere Woche später ist dann ein Ergebnis zu sehen, aber es enttäuscht dich eher, denn du hast viel mehr erwartet.

Abnehmen und Körperfett zu verlieren ist ein viel langsamerer Prozess, als die meisten Leute denken. Obwohl es sicherlich möglich ist, um gleich zu Beginn abzunehmen, verlieren dennoch nur recht wenige Menschen 1 Kilo Körperfett pro Woche. Am Anfang handelt es sich meist nur um Feuchtigkeitsverlust durch eine Verminderung von Kohlenhydraten.

Viele Menschen haben leider unrealistische Vorstellungen darüber, was man mit einer gesunden Diät und Körperbewegung erreichen kann. Erwarte darum nicht gleich nach einigen Tagen sichtbare Ergebnisse, wenn du gesund und dauerhaft abnehmen möchtest.

Das bedeutet aber nicht, dass das Abnehmen nicht vorangeht, sondern lediglich, dass es etwas Zeit braucht, bevor man Resultate sieht. Sich jeden Tag auf die Waage zu stellen hat darum keinerlei Sinn.

Gesund und dauerhaft abnehmen erreicht man nur durch eine gesunde und vielseitige Ernährung, indem man in Maßen isst und natürlich durch Sport. Setzt man sich beim Abnehmen realistische Ziele, bleibt man motiviert und hält durch. Vielleicht kann man sich auch Hilfe besorgen, z.B in Form eines Personal-Trainers im Fitnessstudio oder eines Diät-Beraters.

Im folgenden Video stelle ich dir 12 Tipps vor, mit denen man am Bauch abnehmen kann:

Überschüssige Pfunde und Bauchfett schnell verbrennen mit ganz einfachen Abnehmrezepten

Wusstest du, dass 1 von 3 Personen bei einer Diät sogar noch zunehmen anstelle damit abzunehmen? (Quelle)

Darum habe ich eine wirksame und moderne Abnehmmethode entwickelt, die leicht durchzuhalten ist und mit der es zu keinem Jo-Jo-Effekt kommt.

Du bekommst hierbei herrliche Rezepte für eine schnelle Fettverbrennung mit anhaltendem Ergebnis.

Du wirst unter anderem das Folgende in meinem beliebten Abnehmrezeptbuch entdecken:

  • Über 100 herrliche Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind (und die auch dem Rest der Familie schmecken werden)
  • Wie man mit meinen leckeren Rezepten für Fleisch-, Fisch-, Geflügel- oder vegetarische Gerichte mehrere Kilos pro Woche verliert
  • 6 unterschiedliche Rezeptkategorien, mit unter anderem Geflügelgerichten, Fischgerichten, vegetarischen Gerichten, Salaten, Soßen, Dressings, Desserts
  • Zeitsparende, vorgefertigte Tages- und Wochenpläne + Einkaufstipps

Entdecke, wie du mit ganz einfachen und leckeren Abnehmrezepten mehrere Kilos pro Woche verlieren kannst:

Bibel der Abnehmrezepte ohne Risiko ausprobieren

1 Kommentar op "Warum nehme ich Nicht ab? 10 häufige Gründe"

  1. nicole1612

    says:

    Gesunde Ernährung, mit der man sicher abnehmen kann, bedeutet eine dauerhafte Umstellung auf eine Ernährung, die ausgewogen ist und einen fit hält. Hungern sollte man in keinem Fall, das führt nur zum Jo-Jo-Effekt. Iss, was Dir schmeckt, und vermeide zu viel Fett, Cholesterin und Zucker. Ernährung umstellen. Viel gedünstetes Gemüse, wenig Fleisch, wenig Kohlenhydrate, fettarme Milchprodukte. Lieber kleine Portionen und dann einfach mal 20 Minuten nach dem Essen warten, auch wenn man noch nicht "richtig" satt ist, Sättigungsgefühl stellt sich meist erst nach 20 Minuten ein. Was viele nicht wissen!! Das mit den light Produkten kann ich nur bestätigen. Was mir aber auch geholfen hat eine Mahlzeit mit Smoothies und Bellex Pulver zu ersetzen, dann habe ich übern Tag kein Hunger mehr gehabt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *