Web
Analytics

Ketogene Diät: Ketogene Ernährung, Ketose + Rezepte und Gefahren

Möchtest du wissen, was eine ketogene Diät ist und welche Erfahrungen die Menschen mit ketogener Ernährung gemacht haben? Möchtest du erfahren, was man bei einer ketogenen Diät essen darf?

Vielleicht denkst du, dass eine ketogene Diät nur sehr langweilige Mahlzeiten ohne Geschmack beinhaltet. Das ist aber eine Fehlannahme!

Der Zustand der Ketose bietet zahlreiche Vorteile, wenn es um das Abnehmen geht. Die ketogene Diät sollte aber auch kritisch betrachtet werden, denn sie ist nicht mit einer Low Carb Diät zu verwechseln.

Das Folgende wirst du hier unter anderem erfahren:

  • Was eine ketogene Diät so besonders macht.
  • Die besten ketogenen Rezepte (inklusive ketogenes Frühstück!)
  • Ob die ketogene Diät einem gefährlich werden kann.
  • Positive und negative Erfahrungen mit der ketogenen Diät.
  • Was man bei einer ketogenen Diät essen darf und was nicht.
  • Und noch vieles, vieles mehr…

Was ist eine ketogene Diät?

keto voedsel

Hast du schon einmal von einer ketogenen Diät gehört? Vermutlich schon, oder? Sie wird auch als Keto-Diät bezeichnet. Was beinhaltet diese Diät aber?

Die ketogene Diät ist eine kohlenhydratarme Diät, die auf fettreiche Nahrung ausgerichtet ist. Oder mit anderen Worten: Man ist sehr viel Fett und so wenig wie möglich Kohlenhydrate.

Die ketogene Diät ähnelt sehr einer kohlenhydratarmen Diät (man denke nur an die beliebte Atkins Diät).

Es gibt aber einen Unterschied zwischen der ketogenen Diät und einer kohlenhydratarmen Diät:

Die kohlenhydratarme Diät konzentriert sich – wie der Name schon sagt – vor allem auf die Vermeidung von Kohlenhydraten.

Bei der ketogenen Ernährung liegt der Schwerpunkt vor allem auf fettreicher Nahrung, um auf diesem Wege die Fettverbrennung zu stimulieren. Die Aufnahme von Kohlenhydraten wird drastisch vermindert und durch den Konsum von viel Fett ersetzt.

Der Körper wird durch den Entzug von Kohlenhydraten (Kohlenhydrate werden im Körper zu Glucose abgebaut, die die wichtigste Energiequelle darstellen) nach einigen Tagen den Stoffwechselzustand der sogenannten Ketose erreichen.

Begehst du unnötige Fehler, die das Abnehmen verzögern?

Teste dich selbst und entdecke deinen „Abnehm IQ“.

Was ist Ketose?

Ketose ist der Zustand, bei dem der Körper auf die Fettreserven des Körpers als wichtigste Energiequelle umschaltet. Wenn dies eintritt, wird der Körper sehr effektiv darin werden, um Fett zur Energiegewinnung zu verbrennen. Dieser Prozess sorgt für ein Absenken des Insulinspiegels und die Stimulierung der Fettverbrennung (Quelle, Quelle).

Das Gehirn bevorzugt jedoch Glucose als wichtigste Energiequelle. Da der Glucosevorrat aber verbraucht ist, wird der Körper dazu gezwungen eine andere Energiequelle zu suchen.

In der Leber werden während des Abbaus von Fettsäuren Ketone produziert. Ketone versorgen das Gehirn mit Energie, damit es weiterhin funktionieren kann (Quelle).

Warum sollte man eine ketogene Diät machen?

Lange Zeit galten kohlenhydratarme Diäten und fettreiche Diäten als umstritten. Es wurde angenommen, dass diese Diäten den Cholesterinwert erhöhen würden und dass das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen steigen würde durch den hohen Fettgehalt.

Die Zeiten ändern sich aber (zum Glück!) und heutzutage wird das Essen von (gesunder) fettreicher Nahrung nicht mehr automatisch als schlecht eingestuft. Eine ketogene Diät kann einem dabei helfen wesentlich mehr Gewicht zu verlieren als bei einer fettarmen Diät (Quelle).

Die ketogene Diät verfügt aber auch über weniger offensichtliche Vorteile. Durch das Entfernen von (einfachen) Kohlenhydraten aus seinem Ernährungsschema wird man wesentlich weniger unter starken Ausschlägen das Blutzuckerspiegels leiden. Man isst vor allem fettreiche Nahrung, die einem ein starkes Sättigungsgefühl verschafft.

Die wichtigsten Komponenten unserer Ernährung sind die drei Makronährstoffe.

Pro Gramm enthält der eine Nährstoff mehr Kalorien als der andere:

  • Eiweiß: ±4 kcal pro 1 Gramm
  • Kohlenhydrate: ±4 kcal pro 1 Gramm
  • Fett: ±9 kcal pro 1 Gramm

Schaut man sich diese Zahlen an, könnte man annehmen, dass man so wenig wie möglich Fett essen sollte, wenn man abnehmen möchte. Denn Fett enthält schließlich am meisten Kalorien pro Gramm, richtig? Das stimmt schon, aber trotzdem ist die Schlussfolgerung falsch! Man muss sich auch anschauen, welchen Effekt die Art der Kalorien haben.

Die wichtigsten Effekt der genannten Kalorienarten auf unseren Körper sind wie folgt, wenn es ums Abnehmen geht:

  • Insulin: Ein Hormon, das Fett einlagern wird, wenn es in zu großen Mengen produziert wird.
  • Sättigung: Der Körper aktiviert Sättigungshormone und/oder unterdrückt Hungerhormone

Die drei Makronährstoffe haben die folgenden Wirkungen auf diese beiden Faktoren:

  • Eiweiß:
    • Mittelstarke Insulinproduktion
    • Höchstes Sättigungsgefühl
  • Fett:
    • Geringste Insulinproduktion
    • Mittelstarkes Sättigungsgefühl
  • Kohlenhydrate: (wichtig!)
    • Höchste Insulinproduktion
    • Geringstes Sättigungsgefühl

Man kann sich angesichts dieser Eigenschaften wohl denken, dass man seinen Kalorienbedarf lieber nicht zu sehr über Kohlenhydrate decken sollte. Denn dann wird das Fetteinlagerungshormon Insulin in großen Mengen produziert und man wird sich am wenigsten gesättigt fühlen.

Eiweiß und Fett besitzen dagegen ein viel stärkeres Sättigungsgefühl (Quelle), wodurch man eine ketogene Diät auch wesentlich einfacher durchhalten kann.

Ketogene Diät als Behandlungsmethode gegen Epilepsie

Die ketogene Ernährung besitzt aber noch mehr Vorteile als nur das Abnehmen.

Kindern, die unter Epilepsie leiden, kann eine ketogene Diät dabei helfen, ihre Epileptischen Anfälle unter Kontrolle zu bringen (Quelle).

Etwa 1 von 3 Kindern mit Epilepsie verträgt Medikamente gegen Epilepsie nicht gut. Dagegen reagieren 70% der betroffenen Kinder gut auf eine ketogene Diät.

Schon nach wenigen Wochen scheint die ketogene Ernährung bei diesen Kindern zu helfen. Die epileptischen Anfälle gehen drastisch zurück oder verschwinden sogar gänzlich.

Möchtest du ein Beispiel für ein Wochenmenü zum Abnehmen, inkl. Rezepte und Einkaufsliste?

Klicke hier und ich werde es dir kostenlos zuschicken.

Warum nimmt man mit einer ketogenen Diät ab?

Wenn man täglich viel einfache Kohlenhydrate isst, wird dies die Insulinsensibilität senken.

Insulin, das auch als Fetteinlagerungshormon bekannt ist, spielt eine wichtige Rolle bei der Fettspeicherung. Der Körper kann nur recht wenig Glucose speichern, alles was überschüssig ist, wird zu einer Zunahme an Körperfett führen.

Indem man Kohlenhydrate aus seiner täglichen Ernährung weitgehend entfernt und sich dafür vor allem auf fettreiche Nahrung richtet, wird man seinen Insulinspiegel absenken und seine Insulinsensibilität verbessern. Dies wird dazu führen, dass der Körper den Ketose Zustand erreicht und wesentlich besser Fett verbrennen wird.

Mit einer ketogenen Ernährung abzunehmen, wird vor allem durch die folgenden Faktoren verursacht:

  1. Die ketogene Diät vermindert die Produktion von Insulin und hält den Blutzuckerspiegel unter Kontrolle (Quelle, Quelle).
  2. Das Essen von mehr Eiweiß und Fett sorgt dafür, dass man schneller und länger gesättigt sein wird (Quelle).
  3. Durch den Sättigungseffekt von eiweißreicher und fettreicher Nahrung wird man weniger Kalorien am Tag aufnehmen, was auf Dauer zu Gewichtsverlust führen wird (Quelle).
  4. Der Körper wird auf die Fettreserven des Körpers als wichtigste Energiequelle umschalten. Dies führt zur Verbrennung von mehr Körperfett.

Ein weiterer Vorteil der ketogenen Ernährung ist, dass die Ketose die Zunahme des Hormons Ghrelin unterdrückt.

Ghrelin wird auch als das ‚Hungerhormon‘ bezeichnet, weil es die Esslust weckt. Das Ghrelin-Niveau steigt an, sobald man abnimmt, weil der Körper biologisch so programmiert ist, um zu überleben.

Ist eine ketogene Diät gefährlich?

keto dieet hoofdfoto

Viele Menschen geraten schnell in Panik, wenn sie erfahren, dass eine ketogene Diät vor allem Fett beinhaltet.

Denn wenn man so viel Fett isst, muss das doch ungesund sein, oder nicht? Schließlich ist man was man isst, richtig?

Die Wahrheit liegt hier jedoch im Detail.

  • Das Essen der richtigen (gesunden) Fette ist sehr wichtig bei einer ketogenen Ernährung, da Fett dann nicht weniger als 70% der täglichen Kalorienaufnahme ausmacht.

Omega-3 Fettsäuren sind die gesündesten Fette, die es gibt, darum empfehle ich dir auch, diese in vollem Umfang zu essen. Diese gesunden Fette nimmt man vor allem durch den Verzehr von fettem Fisch auf wie z.B. Lachs, Thunfisch, Hering etc.

Das ideale Verhältnis zwischen Omega-3 Fettsäuren und Omega-6 Fettsäuren liegt bei 1:1.

Omega-6 Fettsäuren nimmt man sehr schnell auf, z.B. indem man Fleisch isst, bei Omega-3 geht das leider nicht so leicht. Darum ist es so wichtig vor allem fettreiche Nahrung zu essen, die reich an Omega-3 ist.

Gesättigte Fettsäuren sollten Menschen so viel wie möglich vermeiden. Gesättigte Fettsäuren stecken vor allem in tierischen Produkten wie z.B. nicht mageren Milchprodukten und fettem Fleisch.

Gesättigte Fettsäuren sind aber auch bei weitem nicht so schlecht, wie lange Zeit immer gedacht wurde, sie stecken nur in großen Mengen in weiterverarbeiteten Produkten. Neuere Untersuchungen seit 2010 haben ergeben, dass gesättigte Fettsäuren wie z.B. Butter NICHT mit Herz-Kreislauferkrankungen oder vorzeitigem Tod in Verbindung gebracht werden können (Quelle, Quelle).

  • Transfette sollte man aber unbedingt vermeiden, denn diese Fette werden industriell erzeugt und sind sehr gesundheitsschädlich. Sie erhöhen die Wahrscheinlichkeit für Insulinresistenz (Diabetes Typ 2) und Herz-Kreislauferkrankungen (Quelle).

Hat dann die ketogene Diät gar keine Nebenwirkungen?

Obwohl eine ketogene Ernährung für einen gesunden Menschen völlig ungefährlich ist, können dennoch einige unangenehme Nebenwirkungen auftreten, wenn sich der Körper an die Diät anpasst.

Diese Periode, die einige Tage dauern kann, wird auch als die ‚Keto-Grippe‘ bezeichnet. Man kann dann unter den folgenden Nebenwirkungen leiden:

  • Wenig Energie
  • Stärkeres Hungergefühl
  • Schlafprobleme
  • Übelkeit
  • Verdauungsprobleme
  • Verminderte sportliche Leistungen

Um diese Nebenwirkungen der ketogenen Diät in der Anfangsphase zu minimieren, ist es ratsam zuerst mit einer normalen kohlenhydratarmen Diät zu starten. Diese kann dem Körper dabei helfen zu erlernen mehr Fett zu verbrennen, bis man den Punkt von maximal 20 bis 40 Gramm Kohlenhydraten am Tag erreicht hat.

Eine ketogene Diät kann auch das Feuchtigkeitsgleichgewicht und den Mineralhaushalt des Körpers verändern.

Darum sollte man versuchen die folgenden Mengen an Mineralien täglich aufzunehmen, um die Nebenwirkungen zu minimieren.

  • 3000-4000 mg Natrium
  • 1000 mg Kalium
  • 300 mg Magnesium

Vor allem während der Anfangsperiode der ketogenen Diät ist es wichtig, dass man weiter isst bis man satt ist.

Man sollte dann nicht so sehr die Kalorien zählen. Auf Dauer wird man im Ketosezustand von ganz allein Gewicht verlieren, ohne sich dessen bewusst zu sein indem man jede Kalorie zählt.

Vorteile der ketogenen Diät

  • Sie stabilisiert den Blutzuckerspiegel (Quelle)
  • Sie steigert die Insulinsensibilität (Quelle)
  • Sie zügelt die Esslust
  • Sie sorgt für eine Absenkung der Triglyceridwerte (Quelle)
  • Sie vermindert die Fetteinlagerung und erhöht die Fettverbrennung (Quelle)
  • Sie sorgt für eine Verbesserung der Kognition
  • Sie hilft bei der Verminderung epileptischer Anfälle bei Kindern, die unter Epilepsie leiden (Quelle)
  • Sie senkt die Wahrscheinlichkeit für Krebs (Quelle)
  • Sie verlangsamt den Demenzprozess (Alzheimer) (Quelle, Quelle)
  • Sie vermindert chronische Entzündungen (Quelle)

Die ketogene Diät ist eine gute Methode zum Abnehmen und um die Verbrennung von Körperfett zu stimulieren.

4 Gefahren der ketogenen Diät

Auch die ketogene Diät besitzt – genau wie jede andere Abnehmdiät auch – einige Nachteile, die man kennen sollte, bevor man mit ihr beginnt.

Gefahr #1: Müdigkeit

Während der ersten Tage der ketogenen Diät kann es sein, dass man sehr wenig Energie besitzt. Man fühlt sich müde und lustlos (die sogenannte ‚Keto-Grippe‚)

Das ist auch nicht sehr verwunderlich angesichts der Tatsache, dass sich der Körper an ein Ernährungsschema gewöhnen muss, das fast ausschließlich aus Fett und Eiweiß besteht. Es kann bis zu zwei Wochen dauern, bevor der Körper so weit ist, dass er seine Energie vollständig über Fett decken kann.

Bei so wenig Kohlenhydraten ist diese Diät auch nicht für aktive Sportler geeignet. Es gibt zwar Menschen, die sagen, dass sie mit sehr wenig Glucose gut zurecht kommen, aber das sind vor allem Leute, die einen eher ’sitzenden Lebenswandel‘ pflegen.

Das Gehirn wird immer etwas Glucose benötigen, um gut funktionieren zu können. Diese kann der Körper auch aus Fett und Eiweiß über die Gluconeogenese produzieren, dabei handelt es sich aber um einen recht aufwendigen und stark energieintensiven Prozess.

Die Inuit (Ureinwohner Grönlands) beherrschen dies übrigens sehr gut, denn ihnen stehen Gemüse und Obst durch die gefrorene Umgebung so gut wie gar nicht zur Verfügung.

Gefahr #2: Verstopfung

Man kann unter Verstopfung leiden. Nicht jeder wird damit zu kämpfen haben aber die Möglichkeit besteht. Dies ist zum Glück aber vorübergehend und kann mit ausreichend Wasser trinken gelindert werden. Auch die extra Einnahme von Magnesium und Salz kann helfen (1 bis 3 Gramm am Tag).

Gefahr #3: Feuchtigkeitsverlust

Es ist richtig, dass man mit einer ketogenen Ernährung viel Gewicht verlieren wird, denn der Körper wird dazu gezwungen Körperfett zur Energiegewinnung zu verbrennen.

Aber außer der Fettverbrennung spielt auch Feuchtigkeitsverlust hierbei eine wichtige Rolle.

Kohlenhydrate binden Feuchtigkeit im Körper. Darum wird das Streichen der Kohlenhydrate vom Speisezettel auch zu Feuchtigkeitsverlust führen. Das bedeutet aber auch, dass man wieder Feuchtigkeit binden wird, sobald man wieder Kohlenhydrate zu sich nimmt.

Gefahr #4: Mangel an Vitaminen und Mineralien

Mit der ketogenen Diät wird man auf eine extrem kohlenhydratarme Diät gesetzt. Die Folge ist nicht selten, dass auch kaum mehr Obst gegessen werden darf, denn darin stecken nicht wenige Kohlenhydrate.

  • Eine mittelgroße Banane beinhaltet bereits 33 Gramm Kohlenhydrate. Auf diese Weise erreicht man sehr schnell 50 Gramm Kohlenhydrate am Tag.

Das Meiden von Obst und Gemüse kann aber recht schnell zu einem Mangel an essentiellen Nährstoffen führen, die man benötigt, um gesund zu bleiben.

Erfahrungen mit der ketogenen Diät

Die Erfahrungen der Menschen mit einer ketogenen Diät sind recht unterschiedlich. Viele Menschen merken, dass sie mit der Diät schnell ihre Pfunde verloren haben, dass es aber auch schwer ist die ketogene Diät über einen längeren Zeitraum einzuhalten.

Positive Erfahrungen, die man öfters lesen kann, wären, dass man mit dieser Diätart keinen Hunger zu leiden braucht. Man darf im Prinzip alles essen, was man möchte, solange es kohlenhydratarm und fettreich ist.

Bei der ketogenen Diät muss man nicht täglich seine Kalorien zählen. Das ist für eine Abnehmdiät an sich recht ungewöhnlich.

Zudem verliert man in den ersten Wochen viel Feuchtigkeit (durch den Entzug von Kohlenhydraten), wodurch man man schnell sehr schlank wirkt.

Die negativen Erfahrungen der ketogenen Diät sind, dass das Ernährungsschema einer drastischen Veränderung unterzogen wird.

Vor allem zu Beginn wird man unter Entzugserscheinungen leiden und nach Ballaststoffen und Zucker schmachten. Die Nebenwirkungen werden aber mit der Zeit zum Glück abklingen.

Ein weiterer Punkt wäre, dass die Diät vor allem für Sportler schwer durchzuhalten ist. Man denke hierbei nur an Müdigkeit und den Verlust von Muskelkraft.

Sie ist nicht gerade die ideale Diät, wenn man einen sehr aktiven Lebensstil besitzt. Man kann sie nur schwerlich mit intensiven Sportarten wie Krafttraining, Fitness oder HIIT Training kombinieren. Ohne Kohlenhydrate trainieren zu müssen, macht den Work-Out um einiges schwerer!

Die ketogene Diät: Was darf man essen?

Eine Diät einzuhalten wird um einiges einfacher, wenn man genau weiß, was man essen darf.

Der Vorteil bei einer ketogenen Ernährung ist, dass die Mahlzeiten keineswegs langweilig sein müssen. Wenn man gerne Fisch und Fleisch isst, dann ist diese Diät genau die richtige!

Für eine ketogene Diät verwendet man die folgenden Nahrungsmittel:

  • Rotes Fleisch (Rind, Pferdefleisch, Hamburger, Speck, Wurst)
  • Geflügel (Huhn, Truthahn, Ente)
  • Fisch (Hering, Makrele, Lachs, Muscheln, Garnelen, Thunfisch, Forelle, Sardellen)
  • Milchprodukte (Butter, alle Sorten Käse, Sahne (ungezuckert))
  • Fett (Fischöl, Leinsamenöl, Kokosöl)
  • Nüsse (Cashewnüsse, Mandeln, Haselnüsse)
  • Gemüse (Spargel, Avocado, Broccoli, Blumenkohl, Oliven)

9 leckere ketogene Diät Rezepte

Um dir bei der ketogenen Diät ein bisschen auf die Sprünge zu helfen, habe ich hier für dich 3 Frühstückrezepte, 3 Rezepte für den Mittag und 3 Rezepte zum Abendessen zusammengestellt.

So bekommst du einen ersten Eindruck, wie eine herrliche ketogene Mahlzeit aussehen kann. Lass es dir schmecken!

3 ketogene Diät Frühstücksrezepte

Frühstück #1: Omelett mit Avocado, Salsa und Tomaten

Ontbijt 1 Omelet met avocado, salsa en tomaat

Was benötigt man dazu:

  • 2 biologische Eier
  • 1 Avocado
  • ½ geschnittene Zwiebel
  • 1 geschnittene Tomate
  • Pfeffer und Salz
  • 2 Teelöffel Kokosöl

Zubereitung:

  • Erhitze 2 Teelöffel Kokosöl in einer Pfanne und gib die Eier hinein.
  • Füge die geschnittene Zwiebel und die Tomate hinzu.
  • Belege das Omelett mit Avocado.

Frühstück #2: Joghurt mit Erdnussbutter und Kakaopulver

Ontbijt 2 Yoghurt met pindakaas en cacaopoeder

Was benötigt man dazu:

  • 250 Gramm zuckerfreier Joghurt
  • ½ Esslöffel Erdnussbutter
  • 1 reichlicher Teelöffel Kakaopulver
  • ½ Teelöffel Stevia

Zubereitung:

  • Verrühre den Joghurt gut mit der Erdnussbutter, dem Kakaopulver und dem Stevia.

Frühstück #3: Eier mit Käse, Salami und frischem Spinat

ontbijt 3 Eieren met kaas, salami en verse spinazie

Was benötigt man dazu:

  • 2 Eier
  • Salz und Pfeffer
  • geriebener Käse
  • 3 Scheiben Salami
  • frischer Spinat

Zubereitung:

  • Erhitze 2 Teelöffel Kokosöl in einer Pfanne und gib die Eier hinein.
  • Schmecke mit Pfeffer und Salz ab.
  • Gib nun die Salamischeiben und den geriebenen Käse in die Pfanne.
  • Belege das Omelett mit 150 Gramm frischem Spinat.

3 ketogene Diät Mittagessen Rezepte

Mittagessen #1: Nüsse mit Stangensellerie und Frischkäse

selderijsticksss roomkaas

Was benötigt man dazu:

  • eine Hand voll Haselnüsse
  • 6 Stangensellerie
  • 3 gehäufte Esslöffel Frischkäse

Zubereitung:

Tunke den Stangensellerie in den Frischkäse, er wird ihm einen herrlichen Geschmack verleihen! Zwischendurch kannst du die Nüsse essen.

Mittagessen #2: Rindfleisch mit Gemüse

lunch 2 rundervlees met groenten

Was benötigt man dazu:

  • 200 Gramm Rindfleisch
  • 250 Gramm Tiefkühlgemüse
  • 2 Teelöffel Kokosöl

Zubereitung:

  • Das Gemüse auftauen.
  • Erhitze 2 Teelöffel Kokosöl in einer Pfanne und brate darin das Rindfleisch.
  • Koche das Gemüse gar und schmecke es ab.

Mittagessen #3: Thunfisch mit Gemüse

Lunch 3 Tonijn met groenten

Was benötigt man dazu:

  • 125 Gramm Thunfischkonserve in Öl
  • 200 Gramm Tiefkühlgemüse
  • 2 Teelöffel Mayonnaise

Zubereitung:

  • Das Gemüse auftauen.
  • Das Gemüse garen und abschmecken.
  • Den Thunfisch aus der Konserve nehmen und auf einem Teller anrichten.
  • 2 Teelöffel Mayonnaise dem Thunfisch hinzufügen.
  • Das Gemüse und den Thunfisch gut miteinander vermischen.

3 ketogene Diät Abendessen Rezepte

Abendessen #1: Hühnchen mit Pesto, Gemüse und Frischkäse

kip met groenten

Was benötigt man dazu:

  • 300 Gramm Hühnchen
  • 1 Esslöffel Pesto
  • 1 Tomate
  • 1 Beutel Gemüse
  • 1 Schälchen Frischkäse

Zubereitung:

  • Das Hühnchen garen und beide Seiten mit Pesto einstreichen.
  • Das Gemüse kochen.
  • Das Hühnchen in Stücke schneiden und das Gemüse mit der Tomate vermischen.
  • Frischkäse nach eigenem Geschmack hinzufügen.

Abendessen #2: Hamburger mit Mayonnaise

Was benötigt man dazu:

  • 2 Rindfleisch Hamburger
  • 40 ml Mayonnaise
  • 1 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung:

  • Erhitze 1 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne und und brate die Hamburger, bis sie gar sind.
  • Die Mayonnaise hinzufügen.

Abendessen #3: Eier mit Lachs und Spinat

Eieren met zalm en spinazie

Was benötigt man dazu:

  • 450 Gramm Tiefkühllauch à la Creme
  • 400 Gramm Lachs
  • 4 Eier
  • 1 Teelöffel Kräuter nach eigener Wahl
  • ½ rote Paprika

Zubereitung:

  • Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
  • Die trockenen und die feuchten Zutaten separat voneinander vermischen und anschließend alles gut miteinander durchrühren.
  • Einige Muffin-Formen bis zum Rand füllen.
  • Die Muffin-Formen etwa 15 Minuten lang im Ofen backen.

1 Kommentar op "Ketogene Diät: Ketogene Ernährung, Ketose + Rezepte und Gefahren"

  1. Brett

    says:

    Richard Hartmann, thanks a lot for the post.Really thank you! Much obliged.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *