Web
Analytics
gezond eten

60 gesunde Snacks + 10 schreckliche Dickmacher

Willkommen bei dem ausführlichsten deutschsprachigen Artikel zum Thema gesunde Snacks, inklusive praktischen Tipps.

Und bei diesen Tipps geht es dann ganz sicher nicht um irgendwelche Riegel oder Schnitten, die als sehr gesund dargestellt werden, obwohl sie nicht selten zu 40% aus Zucker bestehen und deshalb nicht als ‚gesunde Snacks‘, sondern eher als ‚gesüßte Snacks‘ verkauft werden sollten.

Ich werde in diesem Artikel zuerst mit etwas Theorie beginnen. Du kannst aber auch, wenn du möchtest, direkt zu den 60 gesunden Snacks oder den 10 dickmachenden Snacks weiterklicken.

Das Folgende wirst du in diesem Artikel erfahren:

  • Die gesündesten Snacks, die zudem auch noch lecker sind.
  • Warum Snacks die Fettverbrennung blockieren und wie man das ganz einfach umgeht.
  • 14 Kategorien gesunder Snacks.
  • Welche 10 ungesunden Snacks man auf jeden Fall immer vermeiden sollte.
  • Mein kostenloser Download-Link mit ganz einfachen Rezepten für gesunde Snacks.

Sollte man überhaupt Snacks essen?

Gute Frage! Wenn man auf die ältere Generation oder bestimmte Gesundheitsinstanzen hört, lautet die Antwort ‚Ja‘.

Jedoch hinken beide den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft hinterher. Denn diese hat herausgefunden, dass das Fasten viele gesundheitliche Vorteile bietet.

Jetzt denkst du vielleicht: Oh nein! Bitte nicht fasten… Der Begriff ‚Fasten‘ wird aber meist falsch verstanden, vor allem die folgenden zwei Dinge:

  • Fasten bedeutet nicht automatisch weniger essen, denn es kann dabei auch nur um weniger Momente des Essens gehen.
  • Das Fasten muss sich nicht über mehrere Tage erstrecken, das ist nur eine mögliche von vielen Formen des Fastens.

Die meisten Menschen essen an einem Tag in etwa das Folgende (was leider ein ganz und gar nicht ideales Ernährungsschema ist):

Zeitpunkt

Essen (Typ)


07:30 Uhr

Brot oder Joghurt (Frühstück)


10:00 Uhr

Kaffee mit etwas Süßem (Snack)


12:30 Uhr

Kartoffeln, Fleisch, Gemüse (Mittagessen)


15:00 Uhr

Apfel oder etwas Süßes (Snack)


18:00 Uhr

Brot oder Salat (Abendessen)


21:00 Uhr

Chips oder Nüsse (Snack)

Insgesamt sind das also 6 Momente des Essens und dabei gibt es 2 große Nachteile:

  • Indem man ständig Zucker isst (Kohlenhydrate sind auch Zucker), wird der Körper auch immer nur Zucker anstelle von Fett verbrennen, was natürlich nicht sehr praktisch ist, wenn man abnehmen möchte.
  • Die Verdauung kommt niemals zur Ruhe.

Außerdem, wird sich dein Stoffwechsel nicht beschleunigen, wenn du häufiger am Tag etwas isst. Darum nenne ich diese Annahme auch gerne das ‚Stoffwechsel-Märchen‘.

Eine Studie konnte zeigen, dass es keine Rolle spielt, ob man 2000 kcal am Tag in einer Mahlzeit zu sich nimmt oder verteilt auf 5 oder 6 kleinere Mahlzeiten, man wird an dem betreffenden Tag genau gleich viel Kalorien verbrennen (vorausgesetzt alle anderen Faktoren bleiben gleich). (Quelle, Quelle)

Der Stoffwechsel wird sich erst dann verlangsamen, wenn man 3 oder 4 Tage (72-96 Stunden) am Stück nichts isst (Quelle). Dann wird der Körper in den ‚Hungermodus‘ (auf Englisch ’starvation mode‘ genannt) umschalten. Wenn man dann etwas isst, werden die Kalorien viel schneller in Form von Fett eingelagert.

Begehst du unnötige Fehler, die das Abnehmen verzögern?

Teste dich selbst und entdecke deinen „Abnehm IQ“.

Kann man abnehmen und trotzdem Snacks essen?

Dein Körper befindet sich immer in einem der folgenden beiden Zustände:

  • Zustand 1: Zuckerverbrennung
  • Zustand 2: Fettverbrennung

Bei Zustand 1 wird der Körper Glucose als Energiequelle verwenden, die er aus kohlenhydratreicher Nahrung bezieht.

Bei Zustand 2 wird der Körper zur Energieversorgung die Fettreserven anzapfen.

Wenn man aber 3 Mahlzeiten am Tag isst und dazu noch 3 Snacks, wird der Körper kaum die Fettreserven beanspruchen.  Darum wird man auch nur wenig oder gar kein Fett am Tag verbrennen. Also eine verpasste Gelegenheit, wenn man abnehmen oder sein Bauchfett reduzieren möchte.

Darum sollte man höchstens 3 Mal am Tag essen und einen Snack lieber direkt vor oder nach der Mahlzeit genießen. Man isst den Snack dann also als Vorspeise oder Dessert. Auf diese Weise wird jede Mahlzeit zum 2-Gänge-Menü.

Das weiter oben genannte Beispiel mit 6 Momenten des Essens wird dann auf 3 Momente reduziert und sieht wie folgt aus:

Zeitpunkt

Essen (Typ)


07:30 Uhr

Brot oder Joghurt + Kaffee mit etwas Süßen (Frühstück + Snack)


12:30 Uhr

Kartoffeln, Fleisch, Gemüse + Apfel oder etwas Süßes (Mittagessen + Snack)


18:00 Uhr

Brot oder Salat + Chips oder Nüsse (Abendessen + Snack)

Dann gibt es also nur noch 3 Zeitpunkte, zu denen gegessen wird. Auf diese Weise kann die Verdauung auch zwischenzeitlich zur Ruhe kommen und man wird schneller Fett verbrennen.

Wenn man noch schneller Fett verbrennen möchte, rate ich dazu 1 bis 3 Mal pro Woche das Frühstück ausfallen zu lassen. Dadurch gibt es nur noch zwei (große) Momente des Essens am Tag. Im folgenden Artikel kannst du nachlesen, wie dir das Weglassen des Frühstücks beim Bauchfett verbrennen hilft: Abnehmen am Bauch: 12 Tipps zur Fettverbrennung + 5 dumme Fehler

Und in meinem Artikel über Intervallfasten erfährst du, wie man diverse Mahlzeiten auf unterschiedlichem Wege weglassen kann.

Wie die Auswahl an gesunden Snacks zustande kam

Hierbei wurde das Folgende berücksichtigt:

  • Snacks, die Nährstoffe enthalten, also am liebsten keine ‚leeren Kalorien‘.
  • Snacks mit möglichst wenig Zucker, Salz oder schlechten Fetten.
  • Snacks, die nur wenige Kalorien enthalten, also kalorienarm sind (bei kalorienreicheren Snacks nur kleine Mengen essen).
  • Snacks, die man auch am Abend essen kann.
  • Snacks, die man auch leicht zur Arbeit oder (für Kinder) in die Schule mitnehmen kann.

Wie nimmt man seinen Snack mit zur Arbeit oder in die Schule?

Den ersten Snack, den ich vorstellen möchte, sind Gewürzgurken, und natürlich will man dann nicht gleich das ganze Glas mit zur Arbeit schleppen oder sogar seinem Kind in der Schule aufhalsen.

Am besten nimmt man die Gewürzgurken, oder was immer man auch mitnehmen will, in einer Lebensmittel-Box mit. Diese Behälter gibt es in allen Größen und Variationen.

Ich selbst verwende meist 0,7 Liter Behälter, aber das kann jeder am besten selbst ausprobieren.

food storage box

Dann werden wir uns jetzt also den gesunden Snacks widmen.

Möchtest du ein Beispiel für ein Wochenmenü zum Abnehmen, inkl. Rezepte und Einkaufsliste?

Klicke hier und ich werde es dir kostenlos zuschicken.

60 gesunde Snacks, eingeteilt in 14 Kategorien

Die 14 Kategorien für gesunde Snacks sind:

Gemüse, Obst, Nüsse, Samen/Kerne, Superfoods, dunkle Schokolade, Fisch und Fleisch, Ei, Suppe, Eiweiß-Shakes, gesunde Riegel, Trockenobst, Kräcker und Reiswaffeln und Wasser mit Aroma.

Gesunde Snacks Kategorie #1: Gemüse

1. Gewürzgurken

augurken zuur fijn

  • Achtung: auch in Gewürzgurken steckt Zucker (bei den hier abgebildeten sind es 3,5%), der Zucker steckt aber vor allem in der Flüssigkeit.
  • Preis: ± €0,90 pro Glas (330 g)

2. Cherrytomaten

cherrytomaatjes

  • Tomaten werden meist als Gemüse bezeichnet, manche zählen sie aber auch zum Obst. Sie sind saftig, süß und enthalten Nährstoffe wie Kalium und Vitamin C.
  • Preis: ± €0,90 pro Packung (250 g)

3. (Mini)Salatgurken

snoepkomkommer

  • Preis: ± €3 pro Eimerchen (400 g)
  • Preis normale Salatgurke: ± €0,75
  • Preis biologische Salatgurke: ± €1,50

4. Oliven

groene olijven

  • Preis: ± €0,50 pro Glas (250 g)
  • Preis biologisch: ± €2 pro Glas (240 g)

5. (Mini)Paprika

snoepgroente paprika

  • Preis: ± €3 pro Eimerchen (300 g)
  • Preis normale Paprika: ± €1

6. Radieschen

radijsjes

  • Preis: ± €2 pro Eimerchen (450 g)
  • Preis lose Radieschen: ± €0,50

7. Karotten

worteltjes

  • Preis: ± €1 pro Packung (300 g)

8. Salatmix

gemengde salade

  • Preis: ± €2 pro Packung (300 g)

3 ergänzende Tipps bei Gemüse

  • Tipp 1: Nimm Hummus, Joghurt oder Tzatziki als Dip für das Gemüse oder um damit den Salat leckerer zu machen.
  • Tipp 2: Vergiss auch nicht: Es gibt auch viele andere Gemüsesorten z.B. Stangensellerie aber auch Pilze wie Champignons.
  • Tipp 3: Manche Gemüsesorten gibt es bereits in handlichen Eimerchen, die man sehr gut zur Arbeit oder in die Schule mitnehmen kann.

Gesunde Snacks Kategorie #2: Obst

9. Erdbeeren

hollandse aardbeien

  • Preis: ± €2,50 pro Schälchen (250 g)

10. Äpfel

zoete kleine appeltjes

  • Natürlich gibt es viele unterschiedliche Sorten von Äpfeln. Kleine, süße Äpfel lassen sich leicht mitnehmen und schmecken auch Kindern noch besser.
  • Preis: ± €3 pro Beutel (1 kg)

11. Apfelmus oder Apfelkompott

biologische appelmoes

  • In Äpfeln steckt schon von Natur aus Zucker, dennoch fügen die Hersteller häufig extra Zucker hinzu. Darauf sollte man also achten! Biologischer Apfelmus enthält meist keinen zugesetzten Zucker, trotzdem immer gut Etiketten lesen.
  • Preis: ± €1 pro Glas (350 g)

12. Avocado

avocado

  • Preis: ± €1 pro Stück

13. Bananen

bananen

  • Preis: ± €2 pro kg

14. Heidelbeeren

blauwe bessen

  • Preis: ± €4 pro Schälchen (300 g)

15. Brombeeren

bramen

  • Preis: ± €4 pro Schälchen (300 g)

16. Trauben

pitloze druiven

2 ergänzende Tipps zu Obst

  • Tipp 1: Man sollte auch an Brombeeren, Grapefruit, Kiwi, Mandarine, Mango und Orangen denken.
  • Tipp 2: Man kann sich auch einen Smoothie kaufen. Dann sollte man aber wirklich einen frischen kaufen, jedenfalls keinen Fruchtsaft, dem fast immer große Mengen an Zucker zugesetzt wird.

Gesunde Snacks Kategorie #3: Nüsse

17. Mandeln

ongebrande amandelen

  • Preis: ± €3,50 pro Packung (175 g)

18. Cashewnüsse

cashewnoten

  • Preis: ± €3,50 pro Packung (200 g)

19. Haselnüsse

hazelnoten

  • Preis: ± €4,30 pro Packung (175 g)

20. Pistazien

pistachenoten

  • Preis: ± €5 pro Packung (200 g)

21. Walnüsse

walnoten

  • Preis: ± €3 pro Packung (150 g)

8 ergänzende Tipps zu Nüssen

  • Tipp 1: Nimm immer nur ungesalzene und nicht gebrannte Nüsse.
  • Tipp 2: Versuche es auch einmal mit Macadamianüssen (nicht billig), Pekannüssen (nicht billig) und Paranüssen.
  • Tipp 3: Iss höchstens 1 Handvoll Nüsse am Tag, denn Nüsse enthalten sehr viele Kalorien!
  • Tipp 4: Nüsse kann man auch gut im Salat verwenden, z.B. Walnüsse.
  • Tipp 5: Erdnüsse sind eigentlich keine echten Nüsse, sondern Hülsenfrüchte. Erdnüsse enthalten viel Omega-6 Fettsäuren, darum sind sie weniger zu empfehlen als andere (echte) Nüsse.
  • Tipp 6: Beim Abendessen kann man auch bei manchen Gerichten sehr gut Cashewnüsse verwenden.
  • Tipp 7: Natürlich kann man auch gerne ein Nussmix essen.
  • Tipp 8: In größeren Mengen sind Nüsse auch etwas günstiger.

Gesunde Snacks Kategorie #4: Samen / Kerne

22. Chia Samen

chiazaad

  • Preis: ± €5 für eine Packung Chia Samen (250 g)

23. Leinsamen

lijnzaad

  • Preis: ± €2 für eine Packung Leinsamen (500 g)

24. Hanfsamen

hennepzaad

  • Preis: ± €4,80 für eine Packung Hanfsamen (250 g)

25. Pinienkerne

pijnboompitten

  • Preis: ± €3,60 pro Packung (80 g)

26. Kürbiskerne

pompoenpitten

  • Preis: ± €1,80 pro Packung (100 g)

27. Sonnenblumenkerne

zonnebloempitten

  • Preis: ± €1,80 pro Packung (95 g)

2 ergänzende Tipps zu Samen / Kernen

  • Tipp 1: Samen isst man meist nicht pur. Man kann sie sich in den Smoothie rühren oder in den Joghurt oder Quark.
  • Tipp 2: Natürlich kann man sie auch seinem Salat hinzufügen.

Gesunde Snacks Kategorie #5: (süßes) Superfood

28. Cranberries

cranberries

  • Preis: ± €2 pro Packung (250 g)

29. Gojibeeren

goji bessen

  • Preis: ± €6 pro Packung (225 g)

30. Maulbeeren

moerbeien

  • Preis: ± €4 pro Packung (200 g)

31. Kokosnuss

 

  • Preis: ± €1,50 pro Packung (100 g)

32. Inca-Beeren

inca bessen

  • Preis: ± €6 pro Packung (250 g)

2 ergänzende Tipps zu Superfood

  • Tipp 1: Nimm auch einmal die gemischten Superfoods. Manchmal enthalten diese auch Samen / Kerne und/oder Nüsse.
  • Tipp 2: Man sollte nicht zu viel davon essen, denn sie enthalten auch Zucker. Eine Handvoll am Tag ist genug.

Gesunde Snacks Kategorie #6: Dunkle Schokolade

33. Dunkle Schokolade mit mindestens 70% Kakao

donkere chocolade

  • Dunkle Schokolade enthält viele Ballaststoffe und Magnesium und ist eine der reichsten Quellen für Antioxidantien.
  • Preis: ± €2,20 pro Packung (100 g)

3 ergänzende Tipps zu dunkler Schokolade

  • Tipp 1: Dunkle Schokolade mit 70% Kakao enthält oft immer noch etwa 10% Zucker. Darum kann man auch noch höher konzentrierte Schokolade kaufen mit z.B. 90% Kakaoanteil.
  • Tipp 2: Und wer sich die volle Ladung geben möchte, kann sogar eine Schokolade mit 99% Kakaoanteil versuchen.
  • Tipp 3: Man kann sich auch einfach reinen Kakao kaufen und diesen z.B. seinen Smoothies hinzufügen.

Gesunde Snacks Kategorie #7: Fisch und Fleisch

34. Hering

hollandse nieuwe haring

  • Preis: ± €2,50 pro Portion

35. Putenfilet

kalkoenfilet

  • Ich persönlich bevorzuge biologisches Fleisch vom Biometzger oder aus dem biologischen Supermarkt, denn im normalen Fleisch steckt oft ebenfalls Zucker und reichlich E-Nummern. In vielen normalen Supermärkten ist biologisches Putenfilet schwer zu finden.
  • Preis: ± €2,70 pro Packung (150 g)

36. Hühnchenfilet

biologische kipfilet

  • Ich persönlich bevorzuge biologisches Fleisch vom Biometzger oder aus dem biologischen Supermarkt, denn im normalen Fleisch steckt oft ebenfalls Zucker und reichlich E-Nummern. In vielen normalen Supermärkten ist auch biologisches Hühnerfilet meist schwer zu finden.
  • Preis: ± €2,90 pro Packung (100 g)

37. Roastbeef

rosbief

  • Ich persönlich bevorzuge biologisches Fleisch vom Biometzger oder aus dem biologischen Supermarkt, denn im normalen Fleisch steckt oft ebenfalls Zucker und reichlich E-Nummern. Roastbeef ist eine nicht weiterverarbeitete Fleischvariante, und wenn man es biologisch kauft, enthält es auch keine Konservierungsmittel (dann muss man es aber schnell essen).
  • Preis: ± €2,90 pro Packung (100 g)

38. Makrele

makreel

  • Natürlich ist hier nicht eine ganze Makrele als Snack gemeint, sondern nur ein paar Stücke. Man kann sich aber eine ganze Makrele kaufen und diese im Laufe der Woche essen.
  • Preis: ± €3,50 pro Stück

39. Sardinen

sardientjes

  • Auch hier ist nicht eine ganze Sardine als Snack gemeint, sondern nur ein paar Stücke. Man kann die ganze Sardine ebenfalls im Laufe der Woche essen.
  • Preis: ± €2 pro Stück

40. Thunfisch

tonijn

  • Auch hier ist nicht das ganze Thunfischstück als Snack gemeint, sondern nur ein kleines Stückchen. Man kann sich ein ganzes Thunfischstück kaufen und im Laufe der Woche essen. Oder man kauft sich eine Thunfischkonserve.
  • Peiis: ± €3 pro Stück

41. Lachs

gerookte zalmfilet

  • Preis: ± €2,50 pro Stück (100 g)

4 ergänzende Tipps zu Fisch und Fleisch

  • Tipp 1: Am besten isst man Fleisch von Tieren, die sich viel bewegen (rennen, schwimmen, fliegen), denn deren Fleisch enthält viel mehr Eiweiß. Darum am besten Fisch und biologisches Hühner- oder Putenfleisch essen und so wenig wie möglich Rind- und Schweinefleisch.
  • Tipp 2: Willst du mehr Geschmack? Dann kannst du etwas Zwiebeln oder Gewürzgurken (in denen steckt natürlich etwas Zucker) dazuessen. Man kann z.B. eine Gewürzgurke in eine Scheibe Hühnchen- oder Putenfilet einrollen.
  • Tipp 3: Fleisch sollte man am besten beim Metzger kaufen.
  • Tipp 4: Fisch am besten auf dem Markt kaufen und nicht im Supermarkt, wo er in einem Glas steckt oder in Plastik oder Blech verpackt ist..

Gesunde Snacks Kategorie #8: Ei

42. Gekochte oder gebratene Eier

Quelle: statista.com

4 ergänzende Tipps zu Eiern

  • Tipp 1: Die Marketingtexte auf Eierverpackungen sollte man immer komplett ignorieren. Man sollte immer nur auf die erste Ziffer auf dem Ei achten (siehe Abbildung oben).
  • Tipp 2: Eigentlich sollte es, wenn man mich fragt, sogar ein Ei des Typs -1 geben, das wäre dann ein biologisch-dynamisches Ei von Demeter. Biologisch-dynamisch geht noch ein Stück weiter als ’nur‘ biologisch.
  • Tipp 3: Bestimmte Gesundheitsinstanzen empfehlen, nicht jeden Tag ein Ei zu essen, weil darin Cholesterin und gesättigte Fettsäuren stecken würden. Diese Empfehlungen hinken aber etwa 10 Jahre den wissenschaftlichen Erkenntnissen hinterher. Eier beeinflussen den Cholesterinspiegel keineswegs negativ und sie erhöhen ebenfalls nicht das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen (Quelle).
  • Tipp 4: Koche dir gleich mehrere Eier und iss sie dann in den kommenden Tagen als Snack.

Gesunde Snacks Kategorie #9: Suppen

43. Tomatensuppe

pure tomatensoep

  • Es lohnt sich nach einer Suppe zu suchen, die möglichst wenig unnötige Zusätze enthält.
  • Preis: ± €4,50 pro Glas (500 ml)

2 ergänzende Tipps zu Suppen

  • Tipp 1: Fertigsuppen sind sicherlich nicht der optimale Snack. Am besten macht man sich seine Suppe selbst..
  • Tipp 2: Suppen sind vor allem als Snack am Abend sehr geeignet, weil sie leicht verdaulich sind und (meist) nur wenig Kalorien beinhalten.

Gesunde Snacks Kategorie #10: Eiweiß/Protein-Shake/Pulver

44. Hanf-Protein-Pulver

hemp protein

  • Superfoodies Hanf-Protein-Pulver ist der reinste Eiweiß-Shake, den man trinken kann.
  • Preis: ± €4,50 pro Packung (250 g)

3 ergänzende Tipps zu Protein-Shakes

  • Tipp 1: Die meisten Menschen nehmen täglich zu wenig Eiweiß zu sich, darum ist dies ein gesunder Snack.
  • Tipp 2: Die meisten Eiweiß-Shakes/Pulver enthalten Zucker, Süßstoffe, E-Nummern und manchmal auch Gluten, darum immer genau die Etiketten lesen.
  • Tipp 3: Man kann auch Whey-Proteine (aus Molke, ein Nebenprodukt der Käseindustrie) verwenden. Tierisches Eiweiß enthält das ganze Paket an Aminosäuren, während pflanzliches Eiweiß diese nicht vollständig beinhaltet. Jedoch werden bestimmte pflanzliche Eiweiße wie z.B. das des Hanfs vom Körper besser aufgenommen als tierisches Eiweiß.

Gesunde Snacks Kategorie #11: gesunde Riegel

45. Lovechock Riegel

lovechock repen

  • Ohne zugesetzten Zucker oder E-Nummern.
  • Gibt es in den Geschmacksrichtungen: pure/nibs, goji/orange, almond/fig, pineapple/inca, cherry/chill und pecan/maca.
  • Preis: ± €3 pro Riegel

46. Raw Bite Riegel

  • Ohne zugesetzten Zucker oder E-Nummern.
  • In den Geschmacksrichtungen: apple cinamon, cashew, coconut, protein, raw cacao, spicy lime und vanilla berries.
  • Preis: ± €2 pro Riegel (50 g)

47. Roobar Riegel

roobar repen

  • Ohne zugesetzten Zucker oder E-Nummern.
  • In den Geschmacksrichtungen: goji berry, cacao nibs, liquorice chili, hemp & chia, baobab ginger, mulberry vanilla, chia coconut und inca berry.
  • Preis: ± €2 pro Riegel (50 g)

Ergänzender Tipp zu gesunden Riegeln

  • Die Riegel-Marken ‚Eat Natural‘, ‚Taste Of Nature‘ und ‚Clif Riegel/bars‘ finde ich weniger überzeugend, denn ihnen wird recht viel Zucker zugesetzt.

Gesunde Snacks Kategorie #12: Trockenobst/Frucht-Chips

48. Apfel-Chips

appelchips

  • Preis: ± €3 pro Beutel (75 g)

49. Bananen-Chips

bananenchips

  • Preis: ± €3 pro Beutel (300 g)

50. Datteln

dadels

  • Preis: ± €2,20 pro Beutel (250 g)

51. getrocknete Abrikosen

gedroogde abrikozen

  • Preis: ± €4 pro Beutel (500 g)

52. Kokos-Chips

kokoschips

  • Preis: ± €3,50 pro Beutel (250 g)

53. Rosinen

rozijnen

  • Preis: ± €1 pro Beutel (250 g)

54. Feigen

vijgen

  • Preis: ± €2,80 pro Beutel (250 g)

2 ergänzende Tipps zu Trockenobst/Frucht-Chips

  • Tipp 1: Man kann auch das Folgende essen: Pfirsich-Chips, Ananas-Chips, getrocknete Mangos oder getrocknete Pflaumen.
  • Tipp 2: Nimm nicht zu viel davon, denn Trockenobst enthält viele Kalorien.

Gesunde Snacks Kategorie #13: Kräcker und Reiswaffeln

55. Kräcker

wasa crackers

  • Nicht der beste Snack, denn meiner Meinung nach enthalten sie nur wenige oder gar keine Nährstoffe. Es handelt sich also um ‚leere‘ Kalorien.
  • Preis: ± €1 pro 250 g

56. Reiswaffeln

rijstwafels

  • Auch hier gilt: Nicht der beste Snack, denn meiner Meinung nach enthalten sie nur wenige oder gar keine Nährstoffe. Es handelt sich also um ‚leere‘ Kalorien.
  • Preis: ± €1 pro 250 g

Gesunde Snacks Kategorie #14: Wasser mit Aroma

Klingt als Tipp für einen Snack vielleicht ein bisschen seltsam aber oft können die Menschen nicht gut unterscheiden, ob sie nun wirklich Hunger haben oder einfach nur Durst. Zudem besitzt Wasser auch eine sättigende Wirkung.

57. Zitronenwasser

citroenwater

  • Preis: ± €2 pro 5 Zitronen (Netz)

58. Kokosmilch

kokosnootmelk

  • Preis: ± €3 pro Packung (1 Liter)
  • Man kann auch andere pflanzliche Milch wählen, z.B. Mandelmilch, Haselnussmilch, Cashewnussmilch usw.

59. Kokoswasser

kokoswater

  • Preis: ± €2,30 pro Packung (1 Liter)
  • Man kann auch Innocent Kokoswasser wählen.

60. Tee

groene thee

  • Preis: abhängig von der Sorte und Qualität.

10 überraschend und schrecklich dickmachende Snacks

Wir alle wissen mehr oder weniger, was ungesunde Snacks sind wie z.B.:

  • Kekse
  • Süßigkeiten
  • Chips
  • Kuchen
  • Desserts
  • Pommes Frites
  • usw.

Es gibt aber auch sehr viele Snacks, von denen die Leute annehmen, sie wären gesund, die aber in Wirklichkeit echte Zuckerbomben sind.

Oft handelt es sich dabei um Produkte, die mit den folgenden Schlagworten auf der Verpackung werben:

  • 100% natürlich
  • kalorienarm
  • 0% Fett
  • light
  • natürliche Süßstoffe
  • zuckerfrei
  • und noch eine ganze Reihe mehr…

Hier folgen nun 10 (für viele Menschen) überraschend dickmachende Snacks, denen man besser immer aus dem Weg gehen sollte.

Die folgenden 10 dickmachenden Snacks sind auf Basis meiner persönlichen Meinung ausgewählt und mit recht viel Sarkasmus und Zynismus beschrieben. Jeder darf sich hierzu aber seine eigene Meinung bilden.

Dickmachender Snack #1: Honigkuchen

snelle jelle ontbijtkoekSolche und ähnliche Fertigkuchen werden gerne als Snack gegessen oder den Kindern in die Schule mitgegeben, sie enthalten aber oft bis zu 40% Zucker.

Also ein wirklich heißer Tipp für Eltern, die ihren Kindern etwas ‚gesundes Gutes‘ in die Schule mitgeben wollen. Man kann schließlich nie genug Zucker essen oder?

Zu allem Überfluss wird auf diesen Kuchen oft mit Schlagwörtern wie ‚rein natürlich‘ geworben, trotz 40% Zuckeranteil.

Fazit: Diese Trockenkuchen stecken randvoll mit Zucker. Finger weg!

Dickmachender Snack #2: Frühstücksflocken

kelloggs cornflakesFrühstücksflocken – Der Name ist schön ausgedacht. Es gibt jede Menge Varianten von Frühstücksflocken, die man, wie der Name schon sagt, morgens essen soll. So kann der Hersteller jeden Tag wieder Geld an einem verdienen.

Firmen wie Kellogg’s kreieren noch eingänglichere Namen wie z.B. ‚Kellogg’s Cornflakes family‘. Dann kann ja mit der Familie nichts mehr schiefgehen.

Wenn man schon zum Frühstück seine 8 Gramm pro 100 Gramm Cornflakes bekommt (8%), kann man wenigstens sicher sein, dass auch der neue Tag garantiert ein herrlich dickmachender Tag sein wird, und das auch noch für die ganze Familie! Bravo!

Fazit: Frühstücksflocken stecken voller Zucker, sie sollten darum besser Zuckerflocken heißen.

Dickmachender Snack #3: Frucht/Milchbiskuit fruitbiscuit bosvruchten

Ah! Frucht klingt immer gut. Und dann auch noch in Biskuit verpackt? Tolle Idee!

Wenn dann also auf der Verpackung z.B. Waldfrüchte-Biskuit steht, kann doch nichts Schlechtes daran sein. Das muss einfach gesund sein, oder? Das Ganze wird dann noch beschrieben als ‚mit vielen Früchten‘ und ‚bewusst genießen‘.

Schaut man auf die Verpackung, sieht man, dass 1,5% Früchte darin sind. Isst man also die ganze Packung von 218 Gramm auf, hat man 3,3 Gramm Früchte gegessen.

Das ist natürlich wirklich schon ’sehr viel‘, dann braucht man den Rest des Tages kein Obst mehr zu essen!

Zum Glück besteht das Produkt auch zu 40% aus Zucker. Muss wohl an den süßen Früchten liegen, oder hat doch einer Zucker reingemischt… ?

Fazit: Früchte/Milchbiskuit steckt voller Zucker, darum ist auch hier der Name Zuckerbiskuit angebrachter.

Dickmachender Snack #4: Frucht/Müsliriegel

fruitreep appelOk, ich gebe zu, dass die Biskuitriegel nicht so der Hit sind, dafür doch aber sicher die Frucht/Müsliriegel, oder?

Fruchtriegel klingt doch richtig gesund, genau wie Müsliriegel.

Auf einer Fruchtriegelverpackung stand: Reich gefüllt mit weichen Fruchtstücken, enthält weniger als 10% Fett. Klingt doch vielversprechend.

45% sind Rosinen-Apfelfüllung, also gar nicht so übel. Aber was sehe ich da… der Rest besteht zu 48% aus Zucker!

In Rosinen und Äpfeln sind natürliche Zucker anwesend, aber doch nicht so viel. Wen wundert es aber, denn außer Zucker stehen auf der Verpackung auch Inhaltsstoffe wie Glucosesirup, Dextrose und Invertzuckersirup, alles Decknamen für Zucker.

Und auch die Müsliriegel sind wertlos, auch sie bestehen fast alle zu 30% aus Zucker.

Fazit: Frucht/Müsliriegel stecken ebenfalls randvoll mit Zucker, auch sie sind eben nur Zuckerriegel.

Dickmachender Snack #5: Getreidebiskuit/-Riegel

granenbiscuitEin Getreidebiskuit oder -riegel wird doch sicherlich vor allem aus, na ja, Getreide bestehen, oder?

Trotzdem entdeckt man auf der Liste mit Inhaltsstoffen sehr schnell wieder: Zucker, Glucosesirup und Glucose-Fructosesirup.

Letztlich sind auch hier wieder 33% des Produktes Zucker. Ein Teil davon sind zwar natürliche Zucker, da Rosinen verwendet wurden. Dennoch vermute ich, dass dieser Zucker höchstens ein Drittel des enthaltenen Zuckers ausmacht.

Die Marke richtet sich auch speziell an Kinder mit ihren Kinder-Biskuits für Kinder von 12-36 Monaten. Das wird dann als ‚Kleinkind-Snack‘ verkauft.

Aber auch dieses Produkt besteht zu 22% aus Zucker, also nicht wirklich etwas, auf das man stolz sein kann und das man Eltern von kleinen Kindern unterjubeln möchte.

Fazit: Getreidebiskuits/-Riegel bestehen ebenfalls zu großen Teilen aus Zucker, wieder ein Zuckerriegel mehr im Sortiment.

Dickmachender Snack #6: Schokolade

biologische pure chocoladeDunkle Schokolade ist gesund, denn sie enthält vergleichsweise wenig Zucker. Es gibt aber auch zahlreiche Produkte, die einen in die Irre führen können.

Manchmal steht so schön ‚biologisch‘ und ‚dunkel‘ oder ‚zartbitter‘ außen drauf. Es ändert aber nichts daran, dass diese Schokolade auch 38% Zucker enthält!

Wenn dann mit ‚rein natürlich‘ geworben wird, fragt man sich schon, ob die Natur 38% Zucker im Kakao eingebaut hat?

Dann fragt man sich, ob die Hersteller sich nicht für eine so schamlose Lüge schämen.

Fazit: Manche Schokoladen stecken voller Zucker, auch dunkle, darum gut aufpassen!

Dickmachender Snack #7: (Frucht)Joghurt

activia bosvruchtenDann haben wir natürlich noch Activia und Co. Diese enthalten Bifidus ActiRegularis, der nach Aussage des Herstellers eine positive Wirkung auf die Verdauung haben soll. Auf Wikipedia kann man aber nachlesen, dass es für diese Behauptung keinen wissenschaftlichen Beweis gibt.

Und selbst wenn die Bakterien sich positiv auswirken sollten, warum wird dann auch noch 12% Zucker in den Joghurt gerührt?

In den Varianten ‚Waldfrüchte‘ und ‚Acai‘ wird übrigens nicht mehr als 1,4% Waldfrüchte bzw. 0,24% Acai verwendet.

Fazit: (Frucht)Joghurt wird als gesund vermarktet, er enthält aber zu viel Zucker und nur verschwindend wenig Früchte.

Dickmachender Snack #8: Trinkjoghurt

fristi rood fruitIch bin kein großer Freund von Milchprodukten. Wenn man aber dennoch gerne Milchprodukte essen möchte, kann man am besten etwas (Soja)Joghurt essen.

Ein (zuckerfreier) FRUCHT-Trinkjoghurt für Kinder enthält 0,9% Apfel, 0,01% Holunder, 0,01% Erdbeeren, 0,01% Himbeeren und 0,01% Kirschen.

Wow, da kann man nicht meckern!

Der Rest ist vollgepumpt mit E-Numern. Diese Zusätze werden heute oft nicht mehr so häufig als E-Nummern angegeben, sondern eher mit ihren herkömmlichen Namen, denn diese klingen oft weniger abstoßend.

Jetzt könnte man noch denken: Aber wenigstens ist kein Zucker drin… Davon hat man aber nicht sehr viel. Es gibt zahllose Studien, die zeigen, dass Produkte, die mit Süßstoff gesüßt sind, wie z.B. Light-Getränke, genauso schlecht sind wie herkömmliche gezuckerte Limonaden.

Wenn du deinem Kind etwas richtig Schlechtes mitgeben möchtest, dann gib ihm so einen Joghurt-Drink mit in die Schule. Produkte, die speziell auf Kinder ausgerichtet sind, sollte man sowieso immer mit größter Vorsicht genießen.

Fazit: Trinkjoghurt ist sehr beliebt, aber dem eigenen Kind tut man keinen Gefallen, wenn man ihm einem solchen Trank mitgibt.

Dickmachender Snack #9: Ein Butterbrot mit Streuzucker oder Nussnougatcreme

de ruijterDiesen Snack kann man wahrscheinlich als den schlimmsten überhaupt bezeichnen. Ich rate sowieso ganz allgemein von Brot ab, schüttet man dann noch diesen Zucker obendrauf, wird alles noch viel schlimmer.

Diese Produkte bestehen zu über 90% aus Zucker!

Dann kann man eigentlich gleich einen Sack Zucker kaufen und sich aufs Brot streuen; ist auch billiger.

Die Schokoladenstreusel gibt es auch als Zartbitter-Variante, wodurch man auf die Idee kommen könnte, sie würden aus dunkler Schokolade (mit weniger Zucker) bestehen. Jedoch ist nur ein kleiner Teil dunkle Schokolade, denn 65% ist reiner Zucker.

Nutella und andere süße Brotaufstriche sind übrigens auch nicht viel besser, in ihnen steckt 57% Zucker.

Fazit: Ein Brot mit Nutella und Co. ist wahrscheinlich das Schlimmste, das man sich als Snack genehmigen kann.

Dickmachender Snack #10: Ketchup

heinz tomato ketchupUnd zum Schluss kommen wir noch zum Tomaten-Ketchup. Ja sicher, da stecken schon Tomaten drin, aber eben auch enorme Mengen an Zucker.

In einer Flasche Heinz sind fast 23% Zucker drin.

Zum Glück isst man hiervon meist nicht allzu viel, vielleicht einen Löffel zum Essen oder auf einem Toast.

Trotzdem rate ich auch hiervon ab, denn er ist eben eine weitere Zuckerbombe unter vielen anderen.

Andere Marken enthalten vielleicht weniger Zucker, wenn man Glück hat, dafür enthalten sie dann oft Stärke wie z.B. modifizierte Mais- oder Weizenstärkepulver. Und auch Stärke gehört zu Zucker, denn der Körper wird die Stärke sehr schnell in Zucker umwandeln.

Fazit: Tomaten-Ketchup enthält viel Zucker und sollte darum besser als Tomatenzucker verkauft werden.

Kennst du noch mehr gesunde Snacks?

Dann schreibe unter dem Artikel einen Kommentar dazu. Ich bin gespannt, was für Ideen du hast.

Überschüssige Pfunde und Bauchfett schnell verbrennen mit ganz einfachen Abnehmrezepten

Wusstest du, dass 1 von 3 Personen bei einer Diät sogar noch zunehmen anstelle damit abzunehmen? (Quelle)

Darum habe ich eine wirksame und moderne Abnehmmethode entwickelt, die leicht durchzuhalten ist und mit der es zu keinem Jo-Jo-Effekt kommt.

Du bekommst hierbei herrliche Rezepte für eine schnelle Fettverbrennung mit anhaltendem Ergebnis.

Du wirst unter anderem das Folgende in meinem beliebten Abnehmrezeptbuch entdecken:

  • Über 100 herrliche Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind (und die auch dem Rest der Familie schmecken werden)
  • Wie man mit meinen leckeren Rezepten für Fleisch-, Fisch-, Geflügel- oder vegetarische Gerichte mehrere Kilos pro Woche verliert
  • 6 unterschiedliche Rezeptkategorien, mit unter anderem Geflügelgerichten, Fischgerichten, vegetarischen Gerichten, Salaten, Soßen, Dressings, Desserts
  • Zeitsparende, vorgefertigte Tages- und Wochenpläne + Einkaufstipps

Entdecke, wie du mit ganz einfachen und leckeren Abnehmrezepten mehrere Kilos pro Woche verlieren kannst:

Bibel der Abnehmrezepte ohne Risiko ausprobieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *