Web
Analytics

BMI berechnen? Rechner, Formel und Tabelle für Mann & Frau

Wenn du wissen möchtest, ob du ein gesundes Körpergewicht hast, kannst du deinen BMI berechnen; BMI steht für Body Mass Index.

BEACHTE: Die BMI Formel / Berechnung ist für Männer, Frauen und Kinder immer die Gleiche und liefert somit nur einen Hinweis auf deine gesundheitliche Situation.



BMI berechnen

Bei Kindern unter 2 Jahren ist die Berechnung des BMI nicht sinnvoll.
Geschlecht:
Methode:
?
Unter-
gewicht

Gesund
Über-
gewicht

Obesitas
Morbide
obesitas

Leider können Kinder und Erwachsene unter 20 Jahren die neue BMI Berechnung nicht verwenden.

Dein BMI Ergebnis

Dein BMI:

Du hast Untergewicht, wiegst also zu wenig. Darum verfügst du im Falle einer Erkrankung über zu wenig Reserven. Du solltest so schnell wie möglich an Gewicht zulegen, um deine Gesundheit zu verbessern. Du besitzt ein gesundes Gewicht, so solltest du bleiben. Sei dir aber bewusst, dass der BMI nur ein Indikator für deine Gesundheit ist. Er bedeutet nicht automatisch, dass du auch wirklich gesund bist. Du hast Übergewicht, wiegst also zu viel. Hierdurch steigt die Gefahr für bestimmte schwere Erkrankungen wie z.B. Diabetes Typ 2 und Herz-Kreislauferkrankungen. Du solltest so schnell wie möglich mit dem Abnehmen anfangen, um deine Gesundheit zu verbessern. Du hast starkes Übergewicht (Obesitas), wiegst also viel zu viel. Hierdurch steigt die Gefahr für bestimmte schwere Erkrankungen wie z.B. Diabetes Typ 2 und Herz-Kreislauferkrankungen. Du solltest so schnell wie möglich mit dem Abnehmen anfangen, um deine Gesundheit zu verbessern. Du hast starkes Übergewicht (Morbide Obesitas), wiegst also viel zu viel. Hierdurch steigt die Gefahr für bestimmte schwere Erkrankungen wie z.B. Diabetes Typ 2 und Herz-Kreislauferkrankungen. Du solltest so schnell wie möglich mit dem Abnehmen anfangen, um deine Gesundheit zu verbessern.

Ein gesundes Gewicht liegt zwischen einem BMI von und . Weiter unten kannst du sehen, wie viele Kilos du abnehmen musst, um in diese Kategorie zu kommen.

Haftungsausschluss: Bei einem Alter über 70 Jahren produziert der BMI ein unrealistisches Bild. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Sterblichkeit bei 70-jährigen in der Kategorie 'Übergewicht' am niedrigsten ist und nicht in der Kategorie 'Normalgewicht' (Quelle).

Wie viele Lebensjahre du mit diesem BMI verlieren kannst

Ergebnis: Jahr

Die Berechnung basiert auf den Daten eines aktuellen wissenschaftlichen Artikels, bei dem 7414 Menschen über längere Zeit beobachtet wurden (Quelle). In deinem Fall wurden die Daten der Altersgruppe von 30 Jahren verwendet. Weil du jünger als 30 Jahre bist, könntest du noch mehr Lebensjahre als bei dieser Schätzung verlieren. In deinem Fall wurden die Daten der Altersgruppe von 50 Jahren verwendet. In deinem Fall wurden die Daten der Altersgruppe von 70 Jahren verwendet. Weil du älter als 70 Jahre bist, verlierst du vermutlich weniger Lebensjahre als bei dieser Schätzung. In deinem Fall wurden die Daten der Altersgruppen von 30 und 50 Jahren klug kombiniert. In deinem Fall wurden die Daten der Altersgruppen von 50 und 70 Jahren klug kombiniert.

Vielleicht fragst du dich jetzt: Verlier ich jetzt Jahre? Die Antwort ist: Das kann man nicht wissen. Wir wissen aber, dass dies im Durchschnitt bei Menschen so ist, die nicht rauchen und die ein vergleichbares Alter und BMI haben.

Achtung: Bei dieser Einschätzung gehen wir davon aus, dass sich dein BMI nicht verändert. Du kannst also noch etwas daran tun!

Menge an abzunehmenden Kilos

Hier siehst du, wie viele Kilos du maximal abnehmen musst, um ein gesundes Gewicht ohne ärgerliche und gefährliche Gesundheitsrisikos zu erreichen

Abzunehmende Kilos (in kg)
kg
minimal
kg
ideal
kg
maximal

Dein Idealgewicht

Bei deiner Körpergröße liegt ein gesundes Gewicht zwischen und Kilo. Hier unten siehst du genau, wo du laut BMI Berechnung zur Zeit stehst.

du bist jetzt hier
Untergewicht
kg gesundes Gewicht
kg Übergewicht
kg Obesitas
kg Morbide Obesitas

Kontrolliere hier, ob dein BMI einem gesunden Gewicht entspricht mit Hilfe der BMI Tabelle.

Wenn du ein Android App möchtest, mit dem du deinen BMI berechnen kannst, dann empfehle ich dir dieses hier zu downloaden.

Möchtest du ganz genau wissen, was BMI eigentlich bedeutet? Dann lies hier weiter, denn in diesem Artikel erkläre ich ausführlich, was die BMI Formel ist und auch warum der BMI-Index irreführend sein kann, wenn es um ein gesundes Körpergewicht geht.

Und schließlich werde ich dir noch eine viel bessere BMI Alternative geben, die du verwenden kannst, wenn du kontrollieren möchtest, ob du nun Über- oder Untergewicht hast.

In diesem Artikel wirst du unter anderem erfahren:

  • Warum der Body Mass Index eine unsichere Methode ist, wenn man zu einer bestimmten Gruppe von Menschen gehört.
  • Die 5 größten Kritikpunkte bei der BMI Berechnung.
  • Die besten alternativen Methoden, um seinen aktuellen Gesundheitszustand zu messen.
  • Und noch vieles, vieles mehr…

Wie wird der BMI berechnet?

Die Formel, mit der der BMI (Body Mass Index) berechnet wird, ist das eigene Gewicht geteilt durch die Körpergröße (in Metern) zum Quadrat. Beispiel: 65 kg/1,70m² = 22,5 (gesund!). Der BMI ist aber leider ein recht altes und zum Teil überholtes Konzept. Darum sollte man lieber die verbesserte BMI Formel verwenden oder die genauere Waist to Height Ratio (WtHR) Formel.

Begehst du unnötige Fehler, die das Abnehmen verzögern?

Teste dich selbst und entdecke deinen „Abnehm IQ“.

App, mit der man seinen BMI berechnen kann

Wenn du ein Handy mit dem Google-Betriebssystem Android besitzt, dann kannst du deinen BMI mit dieser App ganz einfach und schnell berechnen.

Wenn du ein Apple Handy hast (iPhone), empfehle ich dir den Rechner hier oben auf der Seite zu verwenden.

BMI berechnen Formel

Obwohl die BMI Formel kein perfektes System ist, wird der BMI-Index immer noch sehr häufig in der medizinischen Welt eingesetzt. Der BMI-Index wird u.a. von der amerikanischen Regierung und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) verwendet, um ein gesundes Gewicht festzustellen.

Möchtest du deinen eigenen BMI berechnen? Dann solltest du zuerst ermitteln, was dein aktuelles Gewicht und deine Körpergröße ist.

Ich möchte die BMI Formel noch einmal anhand eines deutlichen Beispiels erklären:

Karin ist eine Frau mittleren Alters. Sie ist 1,70 m groß und wiegt 80 kg. Um ihren BMI ausrechnen zu können, muss Karin ihre Größe erst multiplizieren. Sie ist 1,70 m groß und muss darum diese Zahl mit 1,70 multiplizieren, sodass sie auf 2,89 kommt.

Die BMI Berechnung ist wie folgt:

80 / (1,7 x 1,7) = 27,6. Der BMI-Wert von Karin beträgt somit 27,6.

Wie man sehen kann, ist die BMI Berechnung recht einfach und ganz sicher nicht höhere Mathematik.

Wenn du weiter liest, wirst du erfahren, ob Karins Gewicht nach der BMI Formel ein gesundes Körpergewicht ist oder nicht.

Was ist ein gesunder BMI? BMI Tabelle

Das Ergebnis der BMI Berechnung kann man in einer Tabelle vergleichen, die einem sagen wird, ob man Untergewicht hat, übergewichtig ist oder sogar unter Obesitas leidet, oder ob man ein gesundes Körpergewicht besitzt.

Hier folgt eine kurze Übersicht der unterschiedlichen BMI Kategorien:

BMI Werte

Interpretation

Gesundheitsrisiko


< 18.5

Untergewicht

Zu leicht, zu wenig Reserven bei Krankheit


18.5 – 24.9

Normalgewicht

Genau richtig, das Gewicht sollte man halten!


25.0 – 29.9

Übergewicht

Am besten abnehmen auf ein gesundes Gewicht


30.0 – 39.9

Obesitas

Sehr großes Risiko zur Entwicklung von Diabetes Mellitus, Herz- und Gefäßerkrankungen Unfruchtbarkeit (bei Frauen) und Gelenkbeschwerden.


> 40

Morbide Obesitas

Sie müssen dringend abnehmen, es herrscht ein akutes Gesundheitsrisiko!

Wir wollen die hier oben genannten Werte nun mit dem BMI Ergebnis von Karin vergleichen.

  • Wie wir wissen hat Karin einen BMI-Wert von 27,6 was nach BMI-Index bedeutet, dass sie unter Übergewicht leidet.

Karin bekommt die Empfehlung abzunehmen, bis sie ein gesundes Gewicht erreicht hat.

Unter Zuhilfenahme deiner Größe und deines Gewichtes, kannst du mit dem folgenden Diagramm selbst ermitteln, in welche BMI Kategorie zu fällst:

body-mass-index-foto

Möchtest du ein Beispiel für ein Wochenmenü zum Abnehmen, inkl. Rezepte und Einkaufsliste?

Klicke hier und ich werde es dir kostenlos zuschicken.

Die Geschichte des BMI

Die BMI Formel ist älter als du vermutlich denkst. Das Body Mass Index Konzept verdanken wir Adolphe Quetelet, einem belgischen Astronom und Mathematiker, der als einer der ersten Statistik in den Sozialwissenschaften anwendete.

Adolphe Quetelets Interesse für die menschliche Physis unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen führte schließlich zur Entwicklung des BMI-Index.

Man muss aber dazu sagen, dass Quetelet damals weniger am Studium des Übergewichts von Menschen interessiert war. Sein Interesse galt in erster Linie sozialen Statistiken, mit denen er den ‚Durchschnittsmensch‘ erfassen wollte. Seinen Index verwendete er, um das Wachstum gesunder Menschen zu studieren.

In der Periode nach dem 2. Weltkrieg stieg das Körpergewicht des durchschnittlichen Amerikaners in schnellem Tempo an. Darum begab man sich auf die Suche nach Möglichkeiten, mit denen man das mittlere relative Körpergewicht beobachten konnte und stieß dabei auf den Quetelet Index als praktische Lösung.

Der Name wurde später in Body Mass Index (BMI) abgeändert und seither wird die BMI-Berechnung als Instrument eingesetzt, um das Maß an Übergewicht beim Menschen schnell und einfach festzustellen.

5 Kritikpunkte zum BMI

Aus der medizinischen Welt kommen jedoch immer mehr kritische Stimmen zur BMI Formel und ihrem Einsatz zur Messung von Übergewicht beim Menschen.

Die Probleme  rund um den BMI sind recht vielfältig.

Ich werde diese anhand einiger Beispiele erklären:

#1: Mittlere Körpergröße

Der BMI funktioniert ganz gut bei einer Person von mittlerer Größe. Wenn eine Person aber recht klein oder im Gegenteil sehr groß ist, versagt sie. Kleine Menschen werden einen zu hohen BMI Wert erhalten und sehr große Menschen einen zu niedrigen BMI.

Dies würde dazu führen, dass kleine Menschen häufig unnötigerweise auf Diät gesetzt werden und dass sehr große Personen ihren niedrigen BMI-Wert dazu verwenden könnten, um zu beweisen, dass ihr ungesunder und dick machender Lebensstil doch gar nicht so schlecht ist.

#2: Alter

Den BMI bei älteren Menschen zu berechnen, kann auch zu fehlerhaften Resultaten führen, denn alte Menschen werden kleiner. Wenn sie also erst ein gesundes Gewicht hatten, bekommen sie auf einmal aufgrund ihrer zurückgehenden Körpergröße, laut BMI, Übergewicht.

#3: Kinder

Das Gleiche gilt auch für Kinder im Wachstum: Die Messwerte bei Kindern unterliegen ständigen Schwankungen und der BMI berücksichtigt nicht Perioden von schnellem Wachstum, weder in die Länge noch in die Breite.

#4: Schwangere und stillende Frauen

Ich empfehle ebenfalls schwangeren und stillenden Frauen ihrem BMI Wert keinen Glauben zu schenken.

Wenn man schwanger ist, hat es wenig Sinn seinen BMI zu berechnen, denn natürlich wird das Körpergewicht kontinuierlich zunehmen.

Schaut man sich dann den BMI Index an, wird man ein vollkommen falsches Bild erhalten, obwohl man eben einfach nur schwanger und alles in bester Ordnung ist.

#5: Muskelmasse

Der BMI-Index ist ebenfalls unzuverlässig, wenn man über viel Muskelmasse verfügt. Wenn man als Beispiel einen Mann nimmt, der 1,90 m groß ist und 95 kg wiegt.

Bei einer normalen BMI Berechnung würde diese Person einen BMI-Wert von 26,3 erhalten. Nach der obenstehenden Tabelle würde dies bedeuten, dass der Mann unter leichtem Übergewicht leiden würde.

Was wäre aber, wenn ich dir nun erzählen würde, dass der betreffende Mann 23 Jahre alt ist, regelmäßig Krafttraining absolviert und einen Körperfettanteil von 14% besitzt? Dann hat man auf einmal ein völlig anderes Bild!

Ein Körperfettanteil von 14% liegt natürlich deutlich im Gebiet eines gesunden Körperfettanteils. So gesehen leidet dieser Mann also keineswegs unter Übergewicht.

Das Verhältnis zwischen Fettgewebe und Muskelmasse wird bei der BMI Berechnung nicht berücksichtigt, wodurch die Formel ein falsches und unzuverlässiges Bild kreiert.

Menschen, die sich mit Fitness- und Krafttraining beschäftigen, verfügen im Schnitt über mehr Muskelmasse als Menschen, die sich weniger häufig ins Fitnessstudio verirren. Und Muskelmasse besitzt ein größeres Gewicht als Fett. Krafttraining sorgt dafür, dass man Körperfett verbrennt und Muskelmasse aufbaut.

Da aber der Body Mass Index den Körperfettanteil nicht berücksichtigt, erscheint es so, als ob unser Mann aus dem Beispiel leichtes Übergewicht hätte, obwohl er in Wirklichkeit völlig gesund ist, ohne jegliche Form von übermäßigem Körperfett und Übergewicht.

In dieser Hinsicht ist der Körperfettanteil ein wesentlich besserer Gradmesser, um festzustellen, ob man ein gesundes Gewicht besitzt oder nicht.

Alter BMI-Index unzuverlässig

All diese Punkte machen somit recht deutlich, dass der BMI-Index – als Anzeiger für Übergewicht – nicht sehr zuverlässig ist.

Da ich deinen persönlichen Körperfettanteil nicht kenne, kann ich somit auch nicht feststellen, ob du ein gesundes Gewicht besitzt oder nicht.

Darum wäre es wesentlich besser auch den Körperfettanteil, Muskelmasse und den Bauchumfang in die Berechnung mit einfließen zu lassen. Zum Glück gibt es aber inzwischen auch verbesserte Versionen des BMI-Index.

Wie lautet die neue BMI Formel?

Ein Professor der Universität von Oxford entwickelte im Jahr 2013 eine verbesserte Version des alten BMI-Index, da er den Menschen eine zuverlässigere Auskunft geben wollte.

Sein Beweggrund war, dass der alte BMI-Index nur dann gut funktionieren würde, wenn Menschen mit zunehmendem Alter immer gleichmäßig in Länge und Gewicht zunehmen würden, was aber eben nicht der Fall ist. Darum passte er die alte Formel so an, dass sie ein realistischeres Bild ergab.

Bei dieser neuen BMI Formel wird das Körpergewicht mit 1,3 multipliziert.

Damit sieht die neue BMI Formel wie folgt aus:

Verbesserter BMI-Index = (dein Körpergewicht x 1,3) geteilt durch (deine Körpergröße in cm, hoch 2,5)

Bei unserem Beispiel mit dem Mann von 95 kg und 1,90 m Größe, kam die alte BMI-Berechnung auf einen Wert von 26,3, also leichtes Übergewicht.

Nach der neuen verbesserten Formel hat der Mann nun jedoch ein gesundes Gewicht mit einem BMI von 24,8.

Leider ist dieser verbesserte BMI-Index nicht offiziell und wird von vielen Institutionen nicht angewendet.

Er kann einem aber auf jeden Fall eine bessere Einschätzung geben, ob man ein gesundes Gewicht besitzt oder nicht.

Waist to Height Ratio (WtHR)

buikomtrek

Ich persönlich finde die Waist to Height Ratio (WtHR) Methode noch die genaueste, denn sie sagt mehr über deine Gesundheit aus.

Untersuchungen haben gezeigt, dass das Verhältnis zwischen Körpergröße und Bauchumfang ein besseres Bild des Gesundheitszustandes wiedergibt (Quelle).

Im Bauch wird der größte Teil des gefährlichen viszeralen Fettes eingelagert, und Menschen mit einem dicken Bauch haben dadurch auch die größten Probleme.

  • Bauchfett oder auch viszerales Fett (das auch als Organfett bezeichnet wird), ist das eigentlich Ungesunde, nicht das Körpergewicht an sich.

Viszerales Fett ist das Körperfett, das sich um die Organe ansammelt. Das ist ein sehr gefährlicher und ungesunder Zustand, gegen den man umgehend etwas unternehmen sollte.

Das bedeutet aber nicht, dass schlanke Menschen kein viszerales Fett hätten, die Wahrscheinlichkeit ist aber geringer. Aber auch wenn man schlank ist, kann man dennoch ungesund sein.

Die Formel, mit der man seinen eigenen WtHR-Index berechnet, ist recht simpel:

Waist to Height Ratio = Der eigene Bauchumfang in cm, geteilt durch die Körpergröße in cm.

Und wer das trotzdem schwierig findet: Hier gibt es einen automatischen Rechner, der für einen die Berechnung erledigt.

Das ideale Gewicht erreichen

gezonder-eten

In diesem Artikel habe ich dir von unterschiedlichen Messmethoden berichtet, mit denen man feststellen kann, ob man übergewichtig ist.

‘Richard, ich habe festgestellt, dass ich Übergewicht habe.. und jetzt?’

Wenn man ehrlich zu sich selbst ist, kann man bereits feststellen, ob man Übergewicht hat, indem man sich ganz einfach vor den Spiegel stellt und sich einmal kritisch betrachtet.

Wenn man jetzt aber ganz sicher weiß, dass man zu dick ist, wird es Zeit die Ursachen anzugehen. Oft ist man an seine schlechten Essgewohnheiten so gewöhnt, dass man gar nicht erkennt, dass der heutige Lebensstil so ungesund ist.

Der erste Schritt muss sein, den Körper wieder auf ein gesundes Gewicht zu bekommen, damit man die Wahrscheinlichkeit für bekannte Beschwerden wie Diabetes Typ 2 und Herz-Kreislauferkrankungen auf ein Minimum reduziert.

Abnehmen = ein gesunder Lebensstil, gesund und abwechslungsreich essen und viel Bewegung.

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wie viele Kalorien man verbrennen muss, um 1 Kilo Körperfett loszuwerden?

Die meisten Menschen denken, wenn es ums Abnehmen geht, sofort an weniger essen, das ist aber ein falscher Ausgangspunkt.

Natürlich muss man weniger Kalorien aufnehmen, denn man hat nicht von selbst an Gewicht zugelegt. Man sollte aber dafür sorgen, dass man Kalorien über ein gesundes und variiertes Ernährungsschema aufnimmt.

Man möchte schließlich auf gesunde Art abnehmen und sein Zielgewicht erreichen, denn sonst wird man dies langfristig nicht durchhalten. Hier erfährst du gut funktionierende Ernährungstipps, mit denen man Übergewicht abbauen kann und sein Bauchfett definitiv los wird.

Bist du zudem auf der Suche nach geeigneten Übungen für einen straffen Bauch? Dann lies diesen Artikel.

Zum Schluss

Achte darauf, dass das Abnehmen nicht dein ganzes Leben bestimmt. Natürlich ist es wichtig, überschüssige Pfunde zu verlieren, es sollte aber nicht zum alles beeinflussenden Lebensziel werden. Dies führst sonst nur zu unnötigem extra Stress und wird das Abnehmen umso mehr erschweren.

Viel wichtiger ist, dass du weißt, was du tust, dass du gesund isst und dich ausreichend sportlich betätigst.

Überschüssige Pfunde und Bauchfett schnell verbrennen mit ganz einfachen Abnehmrezepten

Wusstest du, dass 2 von 3 Personen bei einer Diät sogar noch zunehmen anstelle damit abzunehmen?

Darum habe ich eine wirksame und moderne Abnehmmethode entwickelt, die leicht durchzuhalten ist und mit der es zu keinem Jo-Jo-Effekt kommt.

Du bekommst hierbei herrliche Rezepte für eine schnelle Fettverbrennung mit anhaltendem Ergebnis.

Du wirst unter anderem das Folgende in meinem beliebten Abnehmrezeptbuch entdecken:

  • Über 100 herrliche Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind (und die auch dem Rest der Familie schmecken werden)
  • Wie man mit meinen leckeren Rezepten für Fleisch-, Fisch-, Geflügel- oder vegetarische Gerichte mehrere Kilos pro Woche verliert
  • 6 unterschiedliche Rezeptkategorien, mit unter anderem Geflügelgerichten, Fischgerichten, vegetarischen Gerichten, Salaten, Soßen, Dressings, Desserts
  • Zeitsparende, vorgefertigte Tages- und Wochenpläne + Einkaufstipps

Entdecke, wie du mit ganz einfachen und leckeren Abnehmrezepten mehrere Kilos pro Woche verlieren kannst:

Bibel der Abnehmrezepte ohne Risiko ausprobieren

4 Kommentare op "BMI berechnen? Rechner, Formel und Tabelle für Mann & Frau"

  1. Fitletics88

    says:

    WOW! Das ist ja mal ein cooler BMI-Rechner! Wusste noch gar nicht, dass es eine neue Formel dafür gibt... Vielen Dank und weiter so!

  2. Hoppel

    says:

    Also wenn der normale BMI Rechner für kleine Frauen schon zu hohe BMI Werte gibt (bin unter 1,60) dann sind sie mit dem neuen noch krasser!
    Beim alten habe ich mit 62kg und 1,55m nen BMI von 25,8 beim neuen BMI einen von knapp 27!!!
    Sorry, was soll an dem besser sein? Danach wäre ich schon richtig übergewichtig...

  3. Hoppel

    says:

    Und auch die Seite bzgl. Taillen-Größe-Verhältnis hält mich sogar für „extremely overweight“.

  4. S. Hartung

    says:

    Beim Rechner kann man das Geschlecht eingeben, es wirkt sich aber nicht auf die Berechnung bzw. Klassifizierung aus. Hmmm.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *