Web
Analytics

Wie viele Kalorien muss man verbrennen, um 1Kg Fett abzunehmen?

Wie viele Kalorien sind ein Kilo Fett? Die kurze Antwort lautet:

Wenn man 1 Kilo Körperfett verbrennen will, entspricht dies etwa 7700 Kalorien (kcal). Wenn man jeden Tag 500 Kalorien weniger isst, als man verbrennt, verliert man also theoretisch in 2 zwei Wochen 1 Kg Fett.

Diese Regel lässt sich aber nur kurzfristig anwenden, denn langfristig wird der Körper weniger Kalorien verbrennen (Quelle). Man wird zudem auch etwas an Muskelmasse verlieren, wodurch man zusätzlich weniger Kalorien verbrennt (Quelle).

Wenn man von Kalorien spricht, sind übrigens meistens Kilokalorien (abgekürzt kcal) gemeint. Kurz gesagt entsprechen also 1 Kg Körperfett in etwa 7700 kcal.

1 Kilo Körperfett = ±7700 kcal

Auf jeder Verpackung im Supermarkt findet sich die Anzahl an Kalorien. Und auch die Menge an Joule wird immer angegeben, bei der es sich um die offizielle Einheit für Energie handelt. Die Umrechnung ist: 1 Kalorie = 4184 Joule.

Warnung: Wenn man abnehmen möchte, ist das Kalorien zählen nur die eine Seite der Medaille. Möchtest du erfahren, was noch wichtiger ist, dann lese den ganzen Artikel.

Warte mal, nicht so schnell, 1 Kilo Fett waren doch 9000 kcal???

Ja, das stimmt schon, 1 Kg Fett sind 9000 kcal, denn 1 Gramm Fett enthält etwa 9 kcal. Es gibt dabei aber ein großes ABER.

Körperfett ist kein reines Fett. Die Fettzellen, aus denen sich Körperfett zusammensetzt, enthalten auch verschiedene Flüssigkeiten und Eiweiße.

Darum ist die Menge an Kalorien (kcal), die in einem 1 Kilo Körperfett steckt, geringer als die von 1 Kilo purem Fett (Quelle).

Begehst du unnötige Fehler, die das Abnehmen verzögern?

Teste dich selbst und entdecke deinen „Abnehm IQ“.

Und für die Kalorien-Nerds unter uns…

Studien haben gezeigt, dass 72% bis 87% unseres Körperfettes reines Fett ist. Der Rest sind Flüssigkeiten und Eiweiße.

Warum variieren diese Prozentsätze so stark? Die Ursache hierfür liegt darin, dass die Studien für ihre Fettmessungen unterschiedliche Körperteile untersucht haben.

Das Fett einiger Körperteile besitzt einen höheren Fettgehalt als das anderer Körperteile.

Die Studien haben ergeben, dass 1 Kg Körperfett zwischen 7568 und 8264 kcal schwanken kann, deshalb wird 1 Kg Körperfett mit etwa 7700 kcal angegeben.

Die vollständige Antwort auf die Frage ‚Wie viele Kalorien ist ein Kilo‘ lautet somit:

1 Kilo Körperfett = ±7700 kcal

1 Kilo reines Fett = ±9000 kcal

1 kcal = 4184 Joule

Zusammenfassung

Wie viele Kalorien ist ein Kilo Fett?

Ein Kilo Fett deines Körpers entspricht in etwa 7700 Kalorien (kcal). Es sollte aber erwähnt werden, dass ein Kilo Körperfett nicht reines Fett ist (es enthält auch Flüssigkeiten und Eiweiße). Darum ist die Menge an Kalorien (kcal) von 1 Kilo reinem Fett mehr als die eines Kilos Körperfett, nämlich 9000 Kalorien (kcal).

Möchtest du ein Beispiel für ein Wochenmenü zum Abnehmen, inkl. Rezepte und Einkaufsliste?

Klicke hier und ich werde es dir kostenlos zuschicken.

Häufig gestellte Fragen

Wie viele kcal sind 1 kg Körpergewicht?

Was 1 kg Körpergewicht ist, ist schwer zu sagen, denn dies hängt van der Zusammensetzung des betreffenden Kilos ab. Ein Kilo Körperfett entspricht etwa 7700 (kcal), aber 1 kg Körperfett ist nicht reines Fett (es enthält auch Flüssigkeiten und Eiweiße), ein Kilo reines Fett entspricht 9000 kcal.

Kalorien umrechnen in Kilo?

Wenn man davon ausgeht, dass es hier um ein Kilo Körperfett geht, entspricht 1 kg etwa 7700 Kalorien (kcal). Um Kilos in Kalorien umzurechen, kann man also ganz simpel die folgende Formel verwenden: Anzahl Kilo * 7700 = Anzahl Kalorien. Umgekehrt rechnet man: Anzahl Kalorien / 7700 = Anzahl Kilo.

Kalorien (kcal) umrechnen in Kilos

kcal kg Körperfett

Kilos umrechnen in Kalorien (kcal)

kg kcal

Wie viele Kalorien muss man für 1 Kilo abnehmen?

Da 1 Kilo etwa 7700 Kalorien (kcal) entspricht, müsste man theoretisch für einen Kalorienunterschuss von 7700 Kalorien sorgen, um 1 Kilo abzunehmen. Wenn man z.B. jeden Tag 500 Kalorien weniger zu sich nimmt, als man verbrennt, nimmt man theoretisch 1 Kilo in zwei Wochen ab.

Wie viele Kalorien, damit man 1 Kilo zunimmt?

Hier ist nicht ganz klar, aus was das Kilo bestehen soll, das man zunehmen möchte. Ein Kilo Körperfett ist etwa 7700 Kalorien (kcal), ein Kilo Muskelmasse hingegen etwas weniger. Isst man täglich 500 Kalorien weniger, als man verbrennt, nimmt man theoretisch ±1 Kilo Fett in zwei Wochen ab.

Wie viele kcal ist 1 Gramm Fett?

Hier ist die Frage, ob 1 Gramm Körperfett oder 1 Gramm reines Fett gemeint sind. 1 Gramm Körperfett entspricht etwa 7,7 Kalorien (kcal). Körperfett ist aber kein reines Fett (es enthält verschiedene Flüssigkeiten und Eiweiße). 1 Gramm reinen Fett entspricht mehr Kalorien, nämlich 9 kcal.

Wie lange muss man Sport treiben, um 1 Kilogramm Fett zu verbrennen?

Das hängt stark von der Sportart ab, die man betreibt. Die schnellste und effektivste Art, um Kalorien mit Sport zu verbrennen, ist durch hochintensives Intervall Training. Da 1 Kilo Körperfett etwa 7700 Kalorien (kcal) entspricht, muss man theoretisch diesen Kalorienunterschuss kreieren.

Muss man weniger Kalorien essen als man verbrennt, um abzunehmen?

Die Fitnesswelt rückt immer wieder – genau wie die Wissenschaft – die Kalorien in den Mittelpunkt. Ihrer Meinung nach, ist weniger Kalorien zu essen als man verbrennt, der heilige Gral des Abnehmens.

In der Wissenschaft wird dies als Energiebilanz bezeichnet. Die Theorie besagt:

  • Negative Energiebilanz (Kalorienunterschuss): Man verbrennt mehr Kalorien als man isst, also nimmt man ab.
  • Positive Energiebilanz (Kalorienüberschuss): Man isst mehr Kalorien als man verbrennt, also nimmt man zu.

Hierbei werden aber einige Wichtige Faktoren außer Acht gelassen. Diese sind:

  • Grund #1: Kalorien können dich und deine Gesundheit in die Irre führen.
  • Grund #2: Eine Kalorie ist nicht wie eine andere (hä, wie bitte?!).
  • Grund #3: Kalorienarme Produkte können ebenfalls dick machen.
  • Grund #4: Die Menge an Kalorien sagt nichts darüber aus, wie diese aufgenommen werden.
  • Grund #5: Schlanke Menschen zählen keine Kalorien.

Lese hier die Erklärung zu den 5 Gründen, warum Kalorien zählen einfach nur der größte Unsinn ist.

Es gibt auch Gesundheits-Gurus, die behaupten, dass Kalorien sowieso nicht wichtig sind. Aber auch damit macht man es sich etwas zu einfach.

Beide extremen Ansichten sind nicht logisch, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.

Denn es gibt Studien, die ganz deutlich zeigen, dass man an Gewicht (Quelle) und BMI zulegt (Quelle), wenn man zu viele Kalorien isst,

Der BMI steigt sogar recht linear mit den Kalorien an wie die folgenden Werte zeigen:

Änderung des BMI bei ansteigender Kalorienaufnahme

  • Kalorien: 2250        BMI : 25
  • Kalorien: 2450        BMI : 26
  • Kalorien: 2600        BMI : 27
  • Kalorien: 2850        BMI : 28

Wie viele Kalorien enthält Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate?

Wenn man sich die drei Makronährstoffe Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate anschaut, enthalten diese unterschiedliche Mengen an Kalorien pro Gramm.

Hier folgen die Mengen an Kalorien pro Makronährstoff:

  • Eiweiß: ±4 kcal pro 1 Gramm
  • Kohlenhydrate: ±4 kcal pro 1 Gramm
  • Fett: ±9 kcal pro 1 Gramm

Wenn man sich diese Zahlen ansieht, werden einige Leute direkt denken: Aha, wenn ich also abnehmen möchte, muss ich so wenig Fett wie möglich essen. Aber das ist alles andere als wahr!

Ich empfehle den Menschen sogar ganz im Gegenteil mehr Fett zu essen. Damit meine ich dann aber gesunde Fette, die viel Omega-3 Fettsäuren enthalten. Diese besitzen die folgenden Vorteile:

  • Senken den Cortisolwert, oder anders gesagt den Stress (Quelle)
  • Stimulieren die Fettverbrennung, wodurch der Fettanteil sinkt (Quelle)
  • Unterdrücken das Hungergefühl (Quelle)

Nachdem du dies alles gelernt hast, fragst du dich vielleicht, wie viele Kalorien du jetzt eigentlich am Tag benötigst…

Wie viele Kalorien benötigt man am Tag?

Dies hängt von einigen Faktoren ab, wie z.B. der Körpergröße, dem Gewicht, Alter, Geschlecht und wie viel Bewegung man am Tag hat.

Um zu ermitteln, wie viele Kalorien man am Tag benötigt, kann man seinen BMR berekenen. Dieser basiert auf einer Formel, mit der man seine täglich benötigten Kalorien berechnen kann.

Wenn man dann 500 Kalorien (kcal) von diesem Wert abzieht, sollte man theoretisch in 2 Wochen 1 Kilo Fett verlieren. Wie aber bereits erwähnt, wird dieser Effekt nur kurzfristig eintreten und sagt die Kalorienmenge nicht alles.

Hast du noch eine Frage zu Kalorien?

Ich hoffe, ich konnte beantworten wie viele Kalorien 1 Kilo Fett sind. Hast du noch eine weitere Frage zu Kalorien, dann kannst du sie gerne hier unten stellen. Vielleicht ergänze ich die Antwort dann in diesem Artikel.

Überschüssige Pfunde und Bauchfett schnell verbrennen mit ganz einfachen Abnehmrezepten

Wusstest du, dass 1 von 3 Personen bei einer Diät sogar noch zunehmen anstelle damit abzunehmen? (Quelle)

Darum habe ich eine wirksame und moderne Abnehmmethode entwickelt, die leicht durchzuhalten ist und mit der es zu keinem Jo-Jo-Effekt kommt.

Du bekommst hierbei herrliche Rezepte für eine schnelle Fettverbrennung mit anhaltendem Ergebnis.

Du wirst unter anderem das Folgende in meinem beliebten Abnehmrezeptbuch entdecken:

  • Über 100 herrliche Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind (und die auch dem Rest der Familie schmecken werden)
  • Wie man mit meinen leckeren Rezepten für Fleisch-, Fisch-, Geflügel- oder vegetarische Gerichte mehrere Kilos pro Woche verliert
  • 6 unterschiedliche Rezeptkategorien, mit unter anderem Geflügelgerichten, Fischgerichten, vegetarischen Gerichten, Salaten, Soßen, Dressings, Desserts
  • Zeitsparende, vorgefertigte Tages- und Wochenpläne + Einkaufstipps

Entdecke, wie du mit ganz einfachen und leckeren Abnehmrezepten mehrere Kilos pro Woche verlieren kannst:

Bibel der Abnehmrezepte ohne Risiko ausprobieren

4 Kommentare op "Wie viele Kalorien muss man verbrennen, um 1Kg Fett abzunehmen?"

  1. Mummel Putz

    says:

    Hallo, Richard,
    Danke für die Tipps. Hier ein paar Hinweise und Fragen, die man sich beantworten sollte:
    - Wer will wie warum bis wann abnehmen? Der Fettleibige will sein Körperfett reduzieren? Der Leistungssportler will den Fettanteil vor dem Wettkampf reduzieren? Der ambitionierte Breitensportler will Muskeln aufbauen und Körperfett abbauen?
    - Es sind also Strategien erforderlich, die den Erfolg sicherstellen. Strategien, die das Langfristziel in überschaubare Phasen einteilen.
    - Welche Rolle kann Fasten spielen, wenn man nicht nur das Abnehmen im Auge hat, sondern auch seinen gesundheitsfördernden Aspekt?
    - Als Begleiter ist eine Körperanalysewaage hilfreich, weil sie u.a. den Wasser-, Körperfett-, Knochen- und Muskelanteil bestimmt. Beachte, diese Werte können täglich schwanken und müssen sich nicht immmer linear bewegen.
    - Der BMI sollte kritisch betrachtet werden. Die Klitschkos in ihren besten Tagen als Hochleistungssportler hätten einen schlechten BMI...
    Einige Fallbeispiele mit Berechnungen würden gut in deinen Artikel passen.
    Gruß Mummel

  2. Anka M.

    says:

    Im Prinzip ist dieser Text nutzlos. Denn da steht:
    - einige Random Facts zu Kalorien
    - achja: Kalorien zählen funktioniert nur kurz

    da steht nicht: ob und wie abnehmen dann überhaupt möglich sein soll

  3. Thieme, Rolf

    says:

    Hallo, allein die Fragestellung ist absurd. Es werden bei der Gewichtsabnahme keine Kalorien verbrannt, sondern im übertragenen Sinne das Fett. Die Angabe, dass 7700 Kalorien (Kcal) verstehe ich als Gleichsetzung, was natürlich falsch ist. Und außerdem habe ich noch nirgendwo eine Begründung dafür gefunden, warum menschliches Fett, welches wie Schweineschmalz, Rindertalg u.a. tierisches Fett ist, nur einen Brennwert von 770 kcal/100 g haben soll? Damit will ich es belassen. Beste Grüße von Rolf

  4. Marion W.

    says:

    Ich habe einiges ausprobiert. Kalorien gezählt, viel Sport betrieben, gesunde Ernährungskurse belegt, Hypnose+Akupunktur und nicht zu vergessen, Eiweißshakes, echt ekelig.
    Nichts hat langfristig etwas am Gewicht gebracht. Obwohl Sport ist immer gut, für die Psyche. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, es muss auch der richtige Sport sein. Ich habe eine Zeit lang, zuviel Gewichte gestemmt, da sah ich den auch wie eine Kugelstoßerin aus und nicht wie eine grazile Elfe. Dann habe ich mich bei einem Sporttrainer mal durchchecken lassen, per Körperfettwaage-zuviel Fett, zuviel Muskeln, zu wenig Wasser. Die Ernährung war abwechslungsreich, überwiegend gesund, also eigentlich ok. Daraufhin hat er mir vorgeschlagen, 1 Tag nichts zu Essen. Dies ist für mich , die beste Idee aller Zeiten. Ich mache es gleich Montags, weil ich am Wochenende meistens irgendwo eingeladen bin und dann noch ziemlich gesättigt bin. Obendrein ist der Montag , immer ein sehr arbeitsreicher Tag, da kommt man nicht so schnell auf dumme Ideen. Und das Hungergefühl stellt sich erst am Abend ein. Und dann etwas eher ins Bett. Ansonsten vielleicht, etwas schummeln mit Kaugummi, es hilft. Zum ersten Mal geht das Gewicht runter, ohne viel zählerei oder ähnliches. Und man kann es immer wieder zwischendurch einsetzen und was mir wichtig war, das Gewicht geht langsam runter, es schont die Haut und man kann sich besser mit seinem Spiegelbild identifizieren. Also rundum empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden