12 antivirale Lebensmittel um Erkältung schnell loswerden zu können

Wusstest du schon, dass Knoblauch bereits seit Jahrhunderten gegen Erkältungen und Grippe verwendet wird? Es gibt aber auch noch zahlreiche andere natürliche Hausmittel gegen Grippe, die eine antivirale Wirkung besitzen und mit denen man eine Erkältung schnell loswerden kann.

Diese Kräuter und natürlichen Substanzen sind in den letzten Jahrzehnten intensiv untersucht worden. In diesem Artikel möchte ich 12 dieser Kräuter und Naturstoffe besprechen, von denen wissenschaftlich bewiesen werden konnte, dass sie über eine antivirale Wirkung verfügen.

Was sind antivirale Lebensmittel?

Ein Virus besteht lediglich aus etwas Erbgut, das in etwas Protein und Fett verpackt ist. Ein Virus ist kein Lebewesen, im Gegensatz zu z.B. Bakterien. Ein Virus benötigt einen Wirt, um sich vermehren zu können.

Hierzu nistet sich ein Virus in Körperzellen ein, wo es sich mit Hilfe des Zellmaterials vermehrt.

Antivirale Mittel können es dem Virus erschweren, sich mit den Zellen des Wirts zu verbinden. Ein anderer Weg, über den antivirale Mittel wirken können, ist das Unterbrechen der Wirkung der viralen Enzyme in den Wirtszellen. Hierdurch kann sich das Virus nicht teilen.

Man könnte also sagen, dass antivirale Mittel für Viren das sind, was Antibiotika für bakterielle Infektionen sind.

Das Entwickeln eines antiviralen Mittels gegen spezielle Viren ist ein sehr komplizierter Prozess. Das Problem dabei ist, dass das Virus unsere Körperzellen dazu benutzt, um sich selbst zu replizieren. Ein antivirales Mittel muss also die Viren in unseren Körperzellen angreifen, ohne dabei die Zellen selbst irreparabel zu schädigen.

Für einige Viren ist es der Wissenschaft gelungen, spezielle antivirale Mittel zu entwickeln. So gibt es z.B. antivirale Mittel zur Behandlung von Herpesviren, HIV, Influenza A, Influenza B, Hepatitis B und Hepatitis C.

Ein antivirales Mittel ist aber nicht das Gleiche wie ein Impfstoff. Ein Impfstoff wird verabreicht, um eine Reaktion des Immunsystems auszulösen, ohne dass man dabei wirklich krank wird. Der Körper produziert in einem solchen Fall spezielle Antikörper, die ihn gegen das Virus schützen. In vielen Ländern erhalten jedes Jahr Menschen mit speziellen medizinischen Beschwerden und ältere Menschen über 60 Jahren die Aufforderung, sich gegen Grippe impfen zu lassen. Die Grippeimpfung schützt vor dem Influenzavirus, welches die Fachleute für die bevorstehende Wintersaison erwarten.

Gegen eine Erkältung gibt es allerdings keine Impfung. Die Ursache hierfür ist, dass die meisten Erkältungen durch Rhinoviren ausgelöst werden, von denen 160 unterschiedliche Varianten bekannt sind. Dann müsste man eine Impfung gegen all diese Varianten erhalten und würde immer noch Gefahr laufen, an einer Erkältung zu erkranken, die durch eine andere Virenfamilie ausgelöst wird.

Seit Jahrtausenden werden allerdings auch Kräuter dazu verwendet, um Krankheiten auf natürliche Weise zu behandeln und eine Erkältung schnell loswerden zu können. Es ist beispielsweise bekannt, dass der ägyptische Baumeister und Arzt Imhotep (2980 v. Chr.) seinerzeit bereits Kräuter zur Behandlung von Kranken verwendete.

Auch die Ayurweda (traditionelle indische Heilkunde) und die traditionelle chinesische Heilkunde verwendet bereits seit vielen Jahrhunderten Kräuter zur Behandlung zahlreicher Leiden, Beschwerden und Virusinfektionen.

Begehst du unnötige Fehler, die das Abnehmen verzögern?

Teste dich selbst und entdecke deinen “Abnehm IQ”.

Erkältung schnell loswerden – Antivirale Lebensmittel aus der Natur

Wenn man antivirale Hausmittel gegen Grippe verwenden möchte, um sich gegen virale Infektionen zu schützen, ist es immer empfehlenswert, auch sein Immunsystem zu stärken. In Kürze werde ich zu diesem Thema einen ausführlichen Artikel verfassen, in dem ich auf das Stärken des Immunsystems über Ernährung und Lebensstil eingehen werde.

Es gibt schätzungsweise 150 unterschiedliche Kräuter und Gewürze, die über eine antivirale Wirkung verfügen. Diejenigen davon, die am ausführlichsten untersucht wurden und die stärkste antivirale Wirkung besitzen, möchte ich hier auflisten und erläutern.

Mittel #1: Knoblauch

Knoblauch wird bereits seit Jahrtausenden für medizinische Anwendungen benutzt. Es gibt alte Schriften aus Ägypten, Rom, Griechenland, Indien und China, in denen man dies nachlesen kann. In den Pyrimiden wurden sogar Reste von Knoblauch gefunden.

Untersuchungen konnten zeigen, dass Knoblauch antivirale Wirkung gegen Influenza A, Influenza B und das Rhinovirus besitzt (Quelle). Influenza ist das Grippevirus und das Rhinovirus ist für 50% – 75% aller Erkältungsfälle verantwortlich.

Der wichtigste Wirkstoff im Knoblauch ist Allicin. Diese Substanz ist ein kraftvolles Antioxidanz mit antimikrobieller Wirkung. Das Allicin erhöht die Aktivität der weißen Blutkörperchen, wenn diese mit Viren wie dem Grippevirus oder Erkältungsviren in Kontakt kommen (Quelle, Quelle).

Knoblauch vermindert somit die Wahrscheinlichkeit, dass man erkrankt. Und wenn man erkrankt, wird man sehr wahrscheinlich kürzer krank sein und auch einen weniger schweren Krankheitsverlauf haben (Quelle, Quelle).

Wenn man in den Genuss der Heilwirkung von Knoblauch kommen möchte, sollte man ihn nicht auspressen, sondern in Scheibchen schneiden. Durch das Schneiden wird der Wirkstoff Allicin gebildet, indem die Substanz Alliin mit dem Enzym Alliinase reagiert.

Durch Erhitzen wird der Wirkstoff Allicin recht schnell geschädigt und wird seine Wirkung einbüßen (Quelle). Darum ist es besser, rohen Knoblauch zu essen oder ein gutes Knoblauchpräparat einzunehmen.

Mittel #2: Erkältung schnell loswerden mit Echinacea

Echinacea werden die meisten wahrscheinlich in Form von Echinaforce von A. Vogel kennen. Es ist ein Extrakt des Purpur-Sonnenhuts (Echinacea purpurea herba). Viele Menschen nehmen das Mittel in den Wintermonaten ein, um auf diese Weise ihre Abwehrkräfte zu stärken und das Immunsystem zu stimulieren; als Schutz gegen Grippe und Erkältungen und um schneller wieder gesund zu werden, falls einen doch eine Grippe oder Erkältung erwischen sollte.

Echinacea wurde schon vor Jahrhunderten von amerikanischen Ureinwohnern gegen unterschiedliche Beschweren verwendet wie z.B. virale Infektionen (Quelle).

Da Echinacea das Immunsystem stimuliert, kann es bei der Behandlung viraler Infektionen helfen (Quelle).

Zwei Untersuchungen haben ergeben, dass Echinacea vor allem gegen virale Infektionen wie Influenza und Herpes wirksam ist (Quelle).

Möchtest du ein Beispiel für ein Wochenmenü zum Abnehmen, inkl. Rezepte und Einkaufsliste?

Klicke hier und ich werde es dir kostenlos zuschicken.

Mittel #3: Oregano

Oregano ist ein Kraut mit intensivem Geschmack, das in vielen Küchen bei warmen Speisen verwendet wird, um ihnen ein süßliches Aroma zu verleihen. Aufgrund seines intensiven Geschmacks wird Oregano nur in kleinen Mengen verwendet. Oregano kann aber auch medizinisch verwendet werden und ist reich an Antioxidantien (Quelle, Quelle).

Oreganoöl hat sich bei einer Laboruntersuchung als sehr wirkungsvolles Mittel gegen unterschiedliche Bakteriensorten erwiesen (Quelle).

Unter Laborbedingungen konnte Oregano auch das Norovirus und das Herpesvirus deaktivieren (Quelle, Quelle). Das Norovirus ist häufigster Auslöser für Bauchgrippe.

Zudem besitzt Oreganoöl entzündungshemmende Eigenschaften dank seiner hohen Konzentration an Antioxidantien, die freie Radikale neutralisieren (Quelle, Quelle, Quelle).

Mittel #4: Astragalus Membranaceus

Der Astragalus Membranaceus (Mongolischer Tragant) ist eine Pflanze aus der Familie der Schmetterlingsblütigen und wird hauptsächlich in der traditionellen chinesischen Heilkunde verwendet. In der traditionellen chinesischen Heilkunde wird die Wurzel der Pflanze zur Stärkung der Milz und der Lungen verwendet.

Eine Untersuchung aus dem Jahr 2014 kam zu dem Ergebnis, dass Astragalus antivirale Eigenschaften besitzt und das Immunsystem unterstützen kann (Quelle).

Viele Untersuchungen zu Astragalus wurden jedoch nur an Tieren oder im Reagenzglas durchgeführt. Diese Untersuchungen erbrachten aber durchaus hoffnungsvolle Ergebnisse. Astragalus stellte sich hierbei als hilfreich bei Influenza des Subtyps H9N2, Hepatitis C und bei Herpes heraus (Quelle, Quelle, Quelle, Quelle).

Astragalus steht in letzter Zeit zudem auch aufgrund des neuen Coronavirusses im Mittelpunkt des Interesses. In China wurde das Kraut zusammen mit anderen Kräutern aus der traditionellen chinesischen Heilkunde an Menschen getestet, die an der Lungenerkrankung Covid-19 litten (Quelle). Momentan ist es aber noch unklar, ob Astragalus wirklich bei der Genesung von Covid-19 helfen kann. Hierzu gibt es derzeit noch keine Publikationen.

Wenn du dich für die neuesten medizinischen Untersuchungen und Empfehlungen bezüglich des neuen Coronavirus interessierst, dann kannst du die jüngsten Publikationen auf den Seiten des National Institutes of Health finden.

Weil bereits einige große Tageszeitungen über Astragalus berichtet haben, findet derzeit ein wahrer Run auf Astragalus statt. In den meisten Webshops sind deshalb die Astragaluspräparate zur Zeit ausverkauft.

Mittel #5: Olivenblattextrakt

Olivenbäume haben noch mehr zu bieten als nur das gesunde Öl der Oliven. Auch das Extrakt der Olivenblätter scheint sehr gut gegen Influenza und Erkältungen zu wirken (Quelle, Quelle). Der Wirkstoff Oleuropein besitzt eine antivirale Wirkung und ist ein starkes Antioxidans mit entzündungshemmender Wirkung (Quelle).

Mittel #6: Süßholz

Süßholz ist nicht nur eine wichtige Zutat von Lakritz, sondern auch eine Heilmittel der traditionellen chinesischen Medizin.

Mehr als 20 Triterpenoiden und fast 300 Flavonoide konnten in Süßholz nachgewiesen werden. Studien konnten zeigen, dass diese Metaboliden viele pharmakologische Aktivitäten besitzen wie z.B. antivirale, antimikrobielle, entzündungshemmende, antitumorale und weitere Aktivitäten (Quelle).

Von Süßholz (in Form von Lakritz oder Süßholztee) ist zudem bekannt, dass es Halsschmerzen bei Erkältung und Grippe lindert.

Süßholz wird auch häufig zur Behandlung von Magendarmbeschwerden genutzt. Dies kommt durch seine entzündungshemmenden und das Immunsystem verstärkenden Eigenschaften durch den Wirkstoff Glycyrrhizinsäure im Süßholz.

Süßholz kann den Blutdruck erhöhen und eignet sich deshalb nicht für Menschen mit hohem Blutdruck. Im Falle einer Schwangerschaft, in der Stillperiode, der Einnahme bestimmter Medikamente oder anderen Erkrankungen sollte man am besten den Hausarzt fragen, bevor man Süßholzextrakt verwenden möchte.

Mittel #7: Ingwer

Ingwer enthält viele bioaktive Stoffe, die zahlreiche heilsame Effekte auf das Wohlbefinden haben.

Laboruntersuchungen haben ergeben, dass Ingwerextrakt eine antivirale Wirkung gegen das Influenzavirus und das RS-Virus besitzt, das eine Infektion der Atemwege auslösen kann (Quelle, Quelle).

Die bioaktiven Stoffe Gingerol und Zingeron können die virale Replikation bremsen und vermeiden, dass das Virus in die Zellen des Wirts eindringt (Quelle).

Gingerol, die wichtigste bioaktive Komponente im Ingwer, besitzt ein Antioxidans mit starker entzündungshemmender Wirkung (Quelle).

Ingwer besitzt auch noch viele andere gesundheitliche Vorteile. Eine Erkältung schnell loswerden, wird mit Ingwer sicher gelingen.

Man kann Ingwer in Speisen verwenden oder ihn als Teeaufguss trinken. In meinem Artikel über Ingwer habe ich ein Rezept für eine Ingwer-Sesam Vinaigrette beschrieben, Ingwer-Karotten-Muffins, gebratene Karotten mit Honig & Ingwer und ein Smoothie-Rezept: Virgin Imgwer Birnen Mojito. Dort findet sich zudem ein Rezept wie man sich selbst frischen Ingwertee zubereiten kann. Natürlich kann man sich aber auch fertigen Ingwertee kaufen

Ingwer gibt es ebenfalls als Präparat bzw. Nahrungsergänzungsmittel. Oft wird der Ingwer hierbei mit Kurkuma kombiniert, das ebenfalls das Immunsystem unterstützt.

Mittel #8: Kurkuma

Curcumin ist der Wirkstoff im eben bereits erwähnten Kurkuma. Es hemmt Infektionen, die durch das Influenzavirus ausgelöst werden (Quelle).

Curcurmin hat eine entzündungshemmende Wirkung (Quelle, Quelle, Quelle), die sogar stärker ist, als die bestimmter entzündungshemmender Medikamente (Quelle). Und das ganz ohne Nebenwirkungen, die bei entzündungshemmenden Medikamenten auftreten können (Quelle, Quelle).

Curcumin ist ein starkes Antioxidans, das die schädlichen freien Radikale neutralisieren kann (Quelle, Quelle).

Wenn du die gesundheitlichen Vorteile von Kurkuma nutzen möchtest, kannst du am besten Curcurminpräparate einnehmen. Kurkuma selbst enthält nur 3% des Wirkstoffs, wodurch man recht viel Kurkuma essen müsste, um den gleichen Effekt zu erzielen.

Zudem wird Curcurmin nur schlecht vom Körper aufgenommen. Bestimmte andere Stoffe wie z.B. Schwarzer Pfeffer können die Aufnahme des Curcurmin stark verbessern. Mehr über Curcurmin erfährst du in meinem Artikel über Kurkuma.

Mittel #9: Koreanischer Ginseng

Eine weitere Wurzel einer Pflanze aus der Familie der Ingwergewächse ist der Koreanische Ginseng. Diese Wurzeln werden häufig in der (asiatischen) Küche verwendet und werden zudem seit Jahrhunderten zu medizinischen Zwecken eingesetzt.

Koreanischer Ginseng besitzt zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Es handelt sich um ein Adaptogen, das bei Ermüdungsbeschwerden helfen kann und trägt zudem zur körperlichen und geistigen Genesung bei.

Der Wirkstoff in Ginseng sind die Ginsenocide. Sie besitzen eine antivirale Wirkung bei Hepatitis B und bei dem Norovirus (Bauchgrippevirus) (Quelle).

Eine andere Untersuchung legt den Schluss nahe, dass Ginseng die Wirkung der Grippeimpfung verstärkt, wodurch man noch besser gegen Influenza geschützt ist (Quelle).

Bei einer Untersuchung, bei der Menschen beobachtet wurden, die jeden Tag Ginsengpräparate einnahmen bzw. nur ein Placebo erhielten, stellte sich heraus, dass die Gruppe mit den Ginsengpräparaten eine Verbesserung der Marker des Immunsystems zeigte (Quelle).

Mittel #10: Sambucus Nigra

Sambucus Nigra (schwarzer Holunder) ist eine Pflanze aus der Familie der Moschuskräuter. Das Extrakt der schwarzen Holunderbeeren wird vor allem dazu genutzt, um die Dauer einer Grippe oder Erkältung zu verkürzen. Eine Untersuchung konnte zeigen, dass Holunderbeerenextrakt die Dauer einer starken Grippe vermindern kann (Quelle).

Das Ergebnis von vier Studien zeigte, dass Sambucus Nigra Präparate die Symptome lindern kann, die eine virale Infektion der oberen Atemwege auslöst (Quelle).

Eine andere Untersuchung (an Mäusen) erbrachte, dass Holunderbeerensaft das Influenzavirus unterdrückte und die Reaktion des Immunsystems verbesserte (Quelle).

Mittel #11: Echter Salbei

Echter Salbei wird häufig in der mediterranen Küche verwendet und ist schon seit Jahrhunderten für seine heilende und beruhigende Wirkung bekannt. Starker Salbeitee kann bei Grippe und Erkältungen getrunken werden oder man kann mit ihm gurgeln und spülen. So lässt sich die Erkältung schnell loswerden.

Salbei verfügt über antivirale Eigenschaften und wird seit Jahrhunderten zur Bekämpfung viraler Infektionen verwendet (Quelle, Quelle). Da Salbei schleimlösend ist, kann er auch einen schmerzenden und entzündeten Hals lindern.

Salbei ist reich an Antioxidantien, die schädliche freie Radikale neutralisieren können (Quelle).

Man kann Salbeitee trinken. Das sollte man abends tun, denn Salbei hat eine beruhigende Wirkung.

Mittel #12: Cordyceps Sinensis

Cordyceps Sinensis ist ein medizinischer Pilz, der in China schon seit Jahrhunderten verwendet wird, um die Gesundheit und Vitalität zu unterstützen. In der traditionellen chinesischen Heilkunde wird er vor allem dazu verwendet, um die Nieren- und Lungenfunktion zu verbessern. Wer eine Erkältung schnell loswerden möchte, ist hiermit ebenfalls gut bedient.

Untersuchungen haben ergeben, dass Cordyceps eine Anti-Influenzavirus-Wirkung besitzt. Er stärkt zudem das Immunsystem, besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und ist ein Antioxidans (Quelle).

Cordyceps Sinensis ist zudem bei Sportlern beliebt, weil er eine testosteronsteigernde Wirkung besitzt (Quelle).

Überschüssige Pfunde und Bauchfett schnell verbrennen mit ganz einfachen Abnehmrezepten

Wusstest du, dass 1 von 3 Personen bei einer Diät sogar noch zunehmen anstelle damit abzunehmen? (Quelle)

Darum habe ich eine wirksame und moderne Abnehmmethode entwickelt, die leicht durchzuhalten ist und mit der es zu keinem Jo-Jo-Effekt kommt.

Du bekommst hierbei herrliche Rezepte für eine schnelle Fettverbrennung mit anhaltendem Ergebnis.

Du wirst unter anderem das Folgende in meinem beliebten Abnehmrezeptbuch entdecken:

  • Über 100 herrliche Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind (und die auch dem Rest der Familie schmecken werden)
  • Wie man mit meinen leckeren Rezepten für Fleisch-, Fisch-, Geflügel- oder vegetarische Gerichte mehrere Kilos pro Woche verliert
  • 6 unterschiedliche Rezeptkategorien, mit unter anderem Geflügelgerichten, Fischgerichten, vegetarischen Gerichten, Salaten, Soßen, Dressings, Desserts
  • Zeitsparende, vorgefertigte Tages- und Wochenpläne + Einkaufstipps

Entdecke, wie du mit ganz einfachen und leckeren Abnehmrezepten mehrere Kilos pro Woche verlieren kannst:

Bibel der Abnehmrezepte ohne Risiko ausprobieren

Über Richard Hartmann MSc

MSc Richard Hartmann ist Abnehm-Trainer, Ernährungsberater, (Diät) Psychologe, Autor und Berater für orthomolekulare Ernährung und Nahrungsergänzung. Mit seiner Website HealthyHappy.de möchte er Menschen auf Basis wissenschaftlicher belegter Tipps informieren und inspirieren, damit sie die richtigen Entscheidungen für einen optimalen und gesunden Lebensstil treffen können.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *