Dukan Diät: 5 Nachteile, Erfahrungen, Rezepte und Wochenplan

Die Dukan Diät ist eine beliebte kohlenhydratarme und eiweißreiche Diät, die mit der Atkins Diät vergleichbar ist. Die Diät ist in vier Phasen unterteilt, mit dem Ziel, möglichst schnell abzunehmen, ohne dabei Hunger leiden zu müssen.

Obwohl sie sich großer Beliebtheit erfreut, handelt es sich bei der Dukan Diät auch um eine umstrittene Diät.

Die Dukan Diät wird von Gesundheitsorganisationen als potentiell gesundheitsschädlich eingestuft, weil sie auf keiner wissenschaftlichen Grundlage beruhen würde (Quelle).

Ist die Dukan Diät also wirklich ein sicherer Weg, zum Ziel zu kommen, wenn man schnell abnehmen möchte? Und was beinhaltet diese Diätform genau? Diesen Fragen wird in diesem Artikel nachgegangen.

Du wirst hier das Folgende erfahren:

  • Wie die Dukan Diät genau funktioniert.
  • Die wichtigsten Vorteile der Dukan Diät.
  • Welcher wichtiger Makronährstoffe (zu unrecht) in der Dukan Diät vermieden wird.
  • Warum ich den Ausschluss bestimmter Nahrungsmittelgruppen nicht unterstütze.
  • Erfahrungsberichte zur Dukan Diät.
  • Die Antwort auf die Frage: Kann die Dukan Diät dabei helfen, schnell abzunehmen?

Was ist die Dukan Diät?

Die Dukan Diät ist eine kohlenhydratarme und eiweißreiche Diät, die zu einem schnellen Gewichtsverlust führen soll, ohne dass der Betroffene unter Hunger leiden muss.

Die Dukan Diät wird in unterschiedliche Phasen unterteilt.

Die Diät wurde von Dr. Pierre Dukan erdacht, einem Hausarzt und Ernährungsexperten, der sich nach eigener Aussage auf das Abnehmen und Gewichtskontrolle spezialisiert hat.

Dukan wirbt bereits seit über 30 Jahren für seine Diät und wurde nach der Veröffentlichung seines Buches im Jahr 2000 einem großen Publikum bekannt.

Dr. Dukan entwickelte die Diät in den 70er Jahren und wurde dabei von einem übergewichtigen Patienten inspiriert, der ihm sagte, dass er zwar auf das Essen der meisten Lebensmittel verzichten könne mit Ausnahme von magerem Fleisch.

In den 70er Jahren war Dr. Pierre Dukan Hausarzt in Paris, als er einen Obesitaspatienten zur Behandlung bekam. Zu jener Zeit herrschte unter Doktoren und Experten die verbreitete Meinung, dass man extremes Übergewicht am besten mit kleineren und kalorienarmen Mahlzeiten behandeln konnte.

Im Gegensatz zu den damals üblichen Empfehlungen, riet Dukan seinem Patienten, Fleisch zu essen und dafür so wenig wie möglich Fett und Kohlenhydrate zu essen und möglichst viel Wasser zu trinken. Angeblich verlor der betreffende Patient innerhalb einer Woche 5 Kilo Körpergewicht und Dukan hatte sein neues Arbeitsgebiet entdeckt.

Daraufhin entwickelte er die Dukan-Methode, einen Ernährungsplan, der nach seiner Aussage auf der Ernährungsweise der primitiven Jäger und Sammler Kultur vergangener Zeiten beruht.

Die Dukan Diät besteht aus 4 unterschiedlichen Phasen, zu denen die Stabilisierungsphase und die Erhaltungsphase gehören. Hierzu aber später mehr.

Die Diät umfasst 100 Lebensmittel, von denen 72 tierischen Ursprungs sind und 28 pflanzlichen Ursprungs.

Der Teilnehmer darf so viel essen wie er will, solang er sich an diese 100 Lebensmittel hält.

Liebhaber tierischer Lebensmittel werden diese Diät lieben, während die Dukan Diät für Vegetarier ungeeignet ist. Es gibt allerdings eine für Vegetarier angepasst Form, bei der Fleischersatzprodukte zum Einsatz kommen.

Die Dukan Diät basiert auf der Theorie, dass das Essen von viel Eiweiß beim Abnehmen hilft:

  • Weil Eiweiß wenig Kalorien enthält.
  • Weil es ein gutes Sättigungsgefühl verursacht.
  • Die Verdauung von Eiweiß mehr Energie verbraucht (und somit auch mehr Kalorien).

Indem man die Aufnahme von Kohlenhydraten und Fett erheblich einschränkt, wird der Körper dazu gezwungen, seine Fettreserven als wichtigste Energiequelle anzusprechen. Sobald dies geschehen ist, wird der Körper sehr effektiv Körperfett zur Energieversorgung verbrennen.

Als Dukan feststellte, dass viele seiner Patienten mit seiner Methode zum Abnehmen bemerkenswerte Resultate erzielten, fing er an, seine Erfahrungen zu dokumentieren.

Nach über 20 Jahren gesammelter Erfahrungen, veröffentlichte Dr. Pierre Dukan im Jahr 2000 seine Erkenntnisse in seinem Buch ‚Je ne sais pas maigrir‘ (Ich weiß nicht, wie ich abnehmen kann), das ein Bestseller wurde.

Die Website von Dr. Pierre Dukan zählt fast 30.000 zahlende Abonnenten und bietet 50 Produkt der Marke ‚Dukan Diät‘ an, die in unterschiedlichen Supermärkten und Drogerien verkauft werden.

Das Buch zur Dukan Diät wurde weltweit über 7 Millionen Mal verkauft. Es wurde in 14 Sprachen übersetzt und in 32 Ländern veröffentlicht. Das Buch wurde 2010 in Großbritannien herausgebracht und 2011 in den USA.

Begehst du unnötige Fehler, die das Abnehmen verzögern?

Teste dich selbst und entdecke deinen „Abnehm IQ“.

Die Dukan Diät ist umstritten

Ungeachtet der großen Beliebtheit der Dukan Diät, gab es in den vergangenen Jahren auch zahlreiche kritische Stimmen zur Diät. Britische und französische Gesundheitsbehörden bezichtigten die Diät als Risiko für die Volksgesundheit.

Das Essen von tierischem Eiweiß solle die Gefahr für Herz-Kreislauferkrankungen wie z.B. Bluthochdruck erhöhen und auch die Leber- und Nierenfunktion beeinflussen, sowie die Fruchtbarkeit.

Dukan, dessen eiweißreiche Diät auch der Herzogin von Cambridge geholfen haben soll, in ihr Hochzeitskleid zu passen, wurde mit Disziplinarmaßnahmen konfrontiert, für seinen Vorschlag, Schulkindern, die abnahmen, Bonuspunkte zu geben.

Im Jahr 2013 musste Dukan Schadenersatz leisten und ihm wurde für 8 Tage verboten, als Hausarzt zu arbeiten, weil er in den 70er Jahren Patienten zu einer Diätpille belogen hatte, die er verschrieben hatte.

Hierdurch war es bei einer ehemaligen Patientin zu Herzproblemen gekommen, obwohl das Medikament nur zur Behandlung von Diabetes gedacht war. Das Diätpräparat wurde später vom Markt genommen.

Das 8-tägige Arbeitsverbot hatte rein symbolische Bedeutung, denn Dr. Dukan war 2013 bereits nicht  mehr als praktizierender Hausarzt tätig. Dennoch bedeutete es einen Imageschaden für den berühmten Ernährungsexperten.

Warum sollte man eine Dukan Diät einhalten?

Heute ähneln sich viele unterschiedliche Diätströmungen recht stark.

Die Dukan Diät kann man aber als keine typische kohlenhydratarme Diät ansehen.

Die Dukan Diät ist deutlich anders als z.B. die Atkins Diät oder die Paleo Diät. Bei diesen Diäten handelt es sich um kohlenhydratarme Diäten, bei denen aber Fett nicht eingeschränkt wird.

Bei der Dukan Diät darf aber vor allem in Phase 1 absolut kein Fett gegessen werden.

Ein weiterer Unterschied liegt darin, dass die Atkins Diät Shakes, Riegel und andere verpackte Nahrungsmittel empfiehlt, während die Dukan Diät ausdrücklich 100 natürliche Nahrungsmittel beinhaltet.

Der Vorteil der Dukan Diät ist, dass sie keine Kalorieneinschränkung fordert. Man darf als so viel von den erlaubten Nahrungsmitteln essen, wie man möchte.

Warum ist die Dukan Diät so beliebt?

Die Dukan Diät ist bei vielen Menschen so beliebt, weil sie vor allem bereits in der Anfangsphase zum Gewichtsverlust führt. Weil in der ersten Phase Kohlenhydrate drastisch reduziert werden, zeigen sich auch recht schnell die erwarteten Ergebnisse beim Abnehmen.

Dem Körper wird ohne die Kohlenhydrate die externe Quelle für Glucose entzogen, wodurch er auf den Glykogenvorrat (Zuckervorrat) des Körpers zurückgreifen wird. Glykogen bindet Wasser. Wenn also das Glykogen verbraucht wird, wird auch das gebundene Wasser freigesetzt und abgeführt werden. Auf diese Weise wird man recht schnell an Gewicht verlieren.

Nach wenigen Tagen ist der Glykogenvorrat aber aufgebraucht und der Körper wird gezwungenermaßen auf seine Fettreserven als Energiequelle zurückgreifen müssen.

Wenn man eine sehr strenge kohlenhydratarme Diät einhält, mit weniger als 50 Gramm Kohlenhydraten am Tag, wird der Körper auf Fettverbrennung umschalten und man wird sich nicht darüber Sorgen machen müssen, dass der Körper seine Glykogenvorräte wieder auffüllt.

Obwohl viele Menschen diesen Feuchtigkeitsverlust als Argument gegen kohlenhydratarme Diäten betrachten, sollte man den Feuchtigkeitsverlust aber eher als positiven Nebeneffekt ansehen.

Damit meine ich, dass gebundenes Wasser eine häufiges Leiden ist, das einen nicht gerade besser aussehen lässt.

Der Feuchtigkeitsverlust ist aber sicherlich nicht der wichtigste Grund, der für die Dukan Diät spricht. Unterschiedliche Untersuchungen haben ergeben, dass kohlenhydratarme und eiweißreiche Diäten zu vermehrter Fettverbrennung führen und vor allem das gefährliche (viszerale) Bauchfett in der Bauchhöhle auf diesem Wege reduziert wird (Quelle, Quelle).

Das Abnehmen mit einer eiweißreichen und kohlenhydratarmen Diät geschieht also sowohl durch Feuchtigkeitsverlust, als auch durch Fettabnahme.

Die Dukan Diät verwendet in erster Linie natürliche Nahrungsmittel, anstelle von Fertigmahlzeiten. Außer dem Verzehr bestimmter Nahrungsmittel, wird man zudem ermutigt, sich körperlich zu betätigen, z.B. mit Sport oder auch einfach Spaziergängen.

Es gibt unterschiedliche Faktoren, die zum vorteilhaften Effekt des Eiweiß auf das Körpergewicht beitragen:

  • Eiweiß enthält nur wenige Kalorien

Eiweiß enthält nur 4 Kalorien pro Gramm, während Fett 9 Kalorien pro Gramm enthält. Somit wird man durch den Verzehr von Eiweiß nicht sehr schnell mehr Kalorien zu sich nehmen, als man am Tag benötigt.

Damit ist die Energiemenge gemeint, die der Körper am Tag verbraucht und die man durch die Nahrungsaufnahme kompensiert. Wenn man weniger Kalorien am Tag zu sich nimmt, als man verbraucht, wird man langfristig abnehmen.

  • Eiweiß besitzt einen sättigenden Effekt

Das Essen von Eiweiß führt zu einem anhaltenden Sättigungsgefühl, wodurch man nicht so schnell wieder Lust bekommt, erneut zu essen. Eiweiß unterdrückt das Hungerhormon Ghrelin und fördert die Produktion der Sättigungshormone GLP-1, PYY und CCK (Quelle, Quelle).

Untersuchungen konnten zeigen, dass Eiweiß einen sättigenden Effekt besitzt und den Appetit unterdrückt, was zu Gewichtsverlust führt (Quelle).

  • Eiweiß besitzt einen thermogenen Effekt

Eiweiß erhöht die ‚Thermogenese‘, das ist wissenschaftlich bewiesen. Damit ist die Produktion von Wärme im Körper gemeint.

Oder um es anders auszudrücken: Die Verdauung von Eiweiß kostet den Körper mehr Energie als die Verdauung von Kohlenhydraten oder Fett (Quelle). Dieser kalorienverbrennende Effekt von Eiweiß kann bis zu 100 Kalorien am Tag betragen.

  • Eiweiß stimuliert die Fettverbrennung

Da bei einer kohlenhydratarmen Diät Kohlenhydrate und Fett erheblich reduziert werden, muss der Körper gezwungenermaßen seine Fettreserven einsetzen, um an seine benötigte Energie zu kommen.

Man kann also zusammenfassen, dass es die Kombination aus eiweißreicher und kohlenhydratarmer Nahrung ist, die die Dukan Diät so wirkungsvoll macht.

Erfolgreich abnehmen und ein gesundes Körpergewicht aufrechterhalten, bleibt eine Frage des Energiehaushaltes. Diesbezüglich spielen die Kalorien nach wie vor eine Rolle.

Eine eiweißreiche Diät (mit wenigen Kohlenhydraten) hilft jedoch gegen das hartnäckigste Problem, dem man sich bei seiner täglichen Kalorienaufnahme gegenübersieht.

Das größte Problem beim Abnehmen ist… DER HUNGER!

Wenn man weniger unter Hungergefühlen leidet, wird es auch wesentlich einfacher, die Dukan Diät (oder jede andere Diätform mit wenig Kohlenhydraten und viel Eiweiß) langfristig durchzuhalten.

Abnehmen mit der Dukan Diät

afvallen met havermoutpap

Aufgrund der vielen Vorteile, die eine kohlenhydratarme und eiweißreiche Diät zu bieten hat, verwundert es auch nicht, dass die meisten erfolgreichen Diäten, die es auf dem Markt gibt, auf diesem Prinzip basieren.

Das drastische Reduzieren einfacher Kohlenhydrate und eine erhöhte Eiweißaufnahme sind sehr wichtige Maßnahmen, wenn man sein Gewicht und seinen Körperfettanteil senken möchte.

Die Dukan Diät unterscheidet sich aber von ähnlichen eiweißreichen Diäten, da sie nicht nur die Aufnahme von Kohlenhydraten einschränkt, sondern zudem auch die Aufnahme von Fett. Es handelt sich also um eine eiweißreiche, kohlenhydratarme UND fettarme Diät.

Leider gibt es nicht sehr viele spezifische Untersuchungen zur Dukan Diät.

Eine Untersuchung unter polnischen Frauen, die die Dukan Diät einhielten, erbrachte jedoch, dass die Frauen innerhalb von 8-10 Wochen 15 Kilo verloren, wenn sie etwa 1000 Kalorien und 100 Gramm Eiweiß am Tag aßen (Quelle).

Andere vergleichbare Studien konnten ebenfalls zeigen, dass eiweißreiche, kohlenhydratarme Diäten dabei helfen können, mehrere Kilo pro Woche zu verlieren (Quelle, Quelle, Quelle).

Man könnte sich nun fragen, warum die Dukan Diät auch Fett vom Speisezettel verbannt.

Hierzu muss man ein wenig in die Vergangenheit blicken…

Der Grund hierfür findet sich vermutlich in der Tatsache, dass gesättigte Fettsäuren lange Zeit für ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen verantwortlich gemacht wurden.

Zu Beginn der 80er Jahre (also in jener Zeit, in der Dr. Pierre Dukan seine Methode anfing zu entwickeln), wurde Fett gerne dämonisiert und neigten die Menschen ganz allgemein dazu, mehr Kohlenhydrate zu essen.

Warum man bei einer kohlenhydratarmen und eiweißreichen Diät auch den Fettkonsum einschränken sollte, scheint jedenfalls nicht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen zu basieren.

Eine Untersuchung aus dem Jahr 2007 konnte zeigen, dass Menschen, die während einer kohlenhydratarmen, eiweißreichen Mahlzeit zudem auch Fett aßen, im Schnitt fast 70 Kalorien mehr als die Teilnehmer verbrannten, die kein Fett aßen (Quelle).

In der ersten Phase der Dukan Diät isst man nur wenige Ballaststoffe, obwohl man täglich auch eine Portion Haferkleie essen soll. Diese Portion, die aus nur wenigen Esslöffeln besteht, enthält jedoch nur 5 Gramm Ballaststoffe, was recht wenig ist und somit nicht die Vorteile einer ballaststoffreichen Diät bieten kann (Quelle).

Andere gute Quellen für Ballaststoffe wie z.B. Nüsse oder Avocados sind nicht Bestandteil der Dukan Diät, weil sie zu viel Fett enthalten sollen.

Möchtest du ein Beispiel für ein Wochenmenü zum Abnehmen, inkl. Rezepte und Einkaufsliste?

Klicke hier und ich werde es dir kostenlos zuschicken.

Unterschiedliche Phasen der Dukan Diät

Jeder, der mit der Dukan Diät startet, wird unterschiedliche Phasen durchlaufen müssen.

Die vier Phasen der Dukan Diät bestehen aus zwei Abnehm-Phasen und zwei Erhaltungsphasen.

Bevor man mit der Dukan Diät startet, soll man sein ‚echtes‘ Gewicht berechnen. Dies lässt sich am besten mit dem Berechnen des BMI (Body Mass Index) vergleichen.

Diese sogenannte ‚Dukan Berechnung‘ wird unter anderem auf Basis des Körpergewichtes und der Körpergröße vorgenommen, um festzustellen, wie der momentane körperliche Zustand ist.

Möchtest du deinen BMR berechnen?

  • In diesem Artikel entdeckst du die besten Methoden, mit denen man seinen heutigen Gesundheitszustand bestimmen kann.

Wie lange man in jeder Phase bleibt, hängt davon ab, wie viel Gewicht man verlieren muss, um sein ‚echtes‘ Gewicht zu erreichen.

Hier folgen die vier Phasen der Dukan Diät:

Phase 1 – Angriffsphase

Die erste Phase der Dukan Diät kann bis zu zehn Tage dauern, abhängig vom Gewicht, das man dabei verliert. Man startet mit der Diät, indem man so viel Eiweiß isst, wie man möchte (es gibt keine Kalorieneinschränkung), zusätzlich werden eineinhalb Esslöffel Haferkleie am Tag gegessen.

Die Haferkleie enthält die einzigen Kohlenhydrate, die in dieser Phase erlaubt sind.

Warum?

Die Haferkleie enthält viele Ballaststoffe, somit kann ein großer Teil der enthaltenen Kohlenhydrate nicht abgebaut und verdaut werden. Dieser Umstand macht die Haferkleie weniger kohlenhydratreich als andere Kohlenhydrate.

Die Haferkleie hilft zudem beim Unterdrücken des Hungergefühls, denn sie dehnt sich im Magen erheblich aus.

Tierisches Eiweiß darf über alles Sorten Fleisch aufgenommen werden: Rind, Fisch, Huhn und auch über andere tierische Produkte wie Eier oder Quark. Auch Soja ist erlaubt. Es muss aber immer um fettarme Produkte gehen. Von verarbeitetem Fleisch wird abgeraten. In dieser Phase der Diät darf kein Gemüse und kein Obst gegessen werden.

Eine seltsame Regel, denn Gemüse und Obst versorgt den Körper mit wichtigen Nährstoffen, die für die Gesundheit essentiell sind. Gemüse enthält auch fast keine Kalorien und stört somit den Abnehmprozess sicherlich nicht.

Während dieser ersten Phase der Dukan Diät soll man schnell an Gewicht verlieren und dabei keinen Hunger verspüren, weil man viel tierisches Eiweiß zu sich nimmt. Dies soll sich auch motivierend auswirken, um bei der Diät zu bleiben.

Es wird empfohlen, jeden Tag mindestens 1,5 Liter Wasser zu trinken und mindestens 20 Minuten am Tag spazieren zu gehen.

Die erlaubten Nahrungsmittel in Phase 1 sind:

  • Mageres Rindfleisch, Kalbsfleisch oder Kaninchen (die Nahrung muss weniger als 5% Fett enthalten)
  • Huhn und Pute
  • Schinken (mager)
  • Alle Sorten Fisch (außer aus der Konserve in Öl oder Soße)
  • Schalentiere
  • Tofu und Tempeh
  • Eier (höchstens 2 am Tag)
  • Fettarme Milchprodukte (maximal 950 ml am Tag)
  • Seitan (ein Fleischersatz, der aus Weizengluten hergestellt wird)
  • Kleine Mengen an Zitronensaft und Gewürzgurken
  • Süßstoff

Phase 2 – Aufbauphase

Die Aufbauphase dauert 1 bis 12 Monate und ist damit die längste Phase der Dukan Diät. Das Ziel dieser Phase ist, der betreffenden Person langsam dabei zu helfen, ihr Wunschgewicht zu erreichen.

Es wird dabei eine Gewichtsabnahme von 1 kg pro Woche angestrebt. Dieses Ziel hängt aber auch von persönlichen Faktoren ab (z.B. vom Körpergewicht, dem Geschlecht, Muskelmasse etc.). Diese Phase wird solange eingehalten, bis man sein Wunschgewicht erreicht  hat.

In dieser Phase isst man auch weiterhin mageres Eiweiß, das einem beim Abnehmen hilft. Zusätzlich werden der Diät 32 spezielle stärkearme Gemüsesorten hinzugefügt, wie z.B. Spinat, Salat etc. Dieses Gemüse darf jeden zweiten Tag unbegrenzt gegessen werden.

Die Haferkleie wird auf 2 Esslöffel am Tag erhöht. Obst ist auch in der zweiten Phase nicht erlaubt. Zudem wird erwartet, dass man mindestens 30 Minuten am Tag einen strammen Spaziergang unternimmt, um maximal Fett zu verbrennen.

Die erlaubten Nahrungsmittel in Phase 2 sind:

*An geraden Tagen müssen sich die Teilnehmer der Diät an die Lebensmittel von Phase 1 halten. An ungeraden Tagen dürfen zusätzlich die folgenden Gemüsesorten gegessen werden.

  • Spinat, Grünkohl, Salat und anderes Blattgemüse
  • Blumenkohl
  • Rosenkohl
  • Paprika
  • Spargel
  • Artischocken
  • Auberginen
  • Gurken
  • Sellerie
  • Tomaten
  • Champignons
  • Grüne Bohnen
  • Zwiebeln, Lauch und Schalotten
  • Kürbis
  • 1 Portion Karotten oder Beete am Tag

Anderes Gemüse oder Obst ist nicht erlaubt. Abgesehen von 1 Teelöffel Öl für das Salatdressing oder zum Einfetten der Pfannen, darf dem Essen kein Fett hinzugefügt werden.

Phase 3 – Stabilisierungsphase

Die Stabilisierungsphase ist die dritte Phase der Dukan Diät. Dies ist die Phase, zu der die strickte Diät bereits die ersten Früchte getragen haben sollte. Man hat sein Wunschgewicht erreicht, läuft aber Gefahr, dem berüchtigten Jo-Jo Effekt zum Opfer zu fallen, wenn man nicht genau darauf achtet, was man isst.

Diese Phase hat darum zum Ziel, sein gesundes Gewicht unter Kontrolle zu halten und eine erneute Gewichtszunahme zu vermeiden.

Es ist eine Übergangsphase zwischen strengem Diät halten und der Rückkehr zu normalem Essen. In dieser Phase dürfen der Ernährung wieder viel mehr leckere Produkte hinzugefügt werden, die in den vorhergehenden Phasen verboten waren.

Nach Aussage von Dr. Dukan beträgt die riskante Periode nach einer Diät, in der man schnell wieder an Gewicht zulegt, etwa 10 Tage pro verlorenes Kilo. Das ist dann zugleich auch die Zeitspanne, in der man in der Stabilisierungsphase verbleiben sollte. Hat man also z.B. 10 Kilo abgenommen, muss man etwa 100 Tage in Phase drei bleiben.

In dieser Phase dürfen kleinere Mengen an Kohlenhydraten gegessen werden, sie dürfen aber nie die Basis der Ernährung formen.

Während der Stabilisierungsphase sollte man alle Nahrungsmittel der Angriffsphase und der Aufbauphase miteinander kombinieren. Zusätzlich sollten die folgenden Regeln beachtet werden.

Die wichtigsten Regeln der Phase 3:

  • Man sollte für jedes in den vorherigen Phasen verlorene Kilo mindestens 10 Tage in Phase 3 bleiben.
  • Iss so viel Gemüse und Eiweiß, wie du möchtest.
  • Obst (1 Portion Obst am Tag, z.B. 1 mittelgroßer Apfel, Orange, Birne, Pfirsich, Kiwi oder Pflaume).
  • Iss 2 Scheiben Vollkornbrot pro Tag.
  • Iss eine Portion (40 Gramm) Hartkäse am Tag.
  • Iss höchstens 2 Mal pro Woche Lamm- und Schweinefleisch.
  • Man darf 2 Mal pro Woche eine Cheat-Mahlzeit essen (dann darf man also alles essen, was man möchte).
  • Man sollte an einem Tag der Woche ausschließlich mageres Eiweiß essen.
  • Iss 2 Esslöffel Haferkleie pro Tag.
  • Gehe mindestens 25 Minuten am Tag spazieren.
  • Trinke viel Wasser (1,5 Liter).

Phase 4 – Erhaltungsphase

Die Erhaltungsphase ist die letzte Phase der Dukan Diät. Wenn du sie erreicht hast, hast du ein echtes Lob verdient. Du hast dann geschafft abzunehmen und auch danach dein Gewicht zu halten. Man darf dann aber nicht dem Glauben erliegen, einfach wieder alles essen zu können, da man ja so schön abgenommen hat.

Diese letzte Phase ist vielleicht die wichtigste von allen, denn sie ist die Phase, in der man einige Regeln erlernen muss, denen man ein Leben lang folgen sollte.

Mit diesen Regeln sollte man nie mehr ungewollt an Gewicht zulegen und gleichzeitig einen gesunden und befriedigenden Lebensstil führen können.

Die Leute dürfen dann im Prinzip alles essen, was sie gerne möchten, sollten dabei aber einige einfache Regeln berücksichtigen:

  • Mache jeden Tag einen strammen Spaziergang von mindestens 20 Minuten.
  • Nimm niemals die Rolltreppe oder den Lift.
  • Iss täglich 3 Esslöffel Haferkleie.
  • Iss an einem Tag der Woche ausschließlich Eiweiß (genau wie in der Angriffsphase).
  • Künstliche Süßstoffe, Essig, zuckerfreier Kaugummi und Kräuter darf man verwenden.
  • Es wird empfohlen, Vitamine und Mineralien einzunehmen.

Die Erhaltungsphase sollte man darum eher als langfristige Phase betrachten, die man sich eigen machen und zum eigenen Lebensstil werden sollte.

Vorteile der Dukan Diät

Es gibt einige Gründe, warum die Dukan Diät so beliebt geworden ist.

Außer Millionen ’normaler‘ Menschen, wurde die Dukan Diät auch von Berühmtheiten wie Jennifer Lopez und Gisele Bündchen ausprobiert.

Sogar Kate Middleton und ihre Mutter sollen die Diät eingehalten haben, um für die königliche Hochzeit abzunehmen.

Hier folgen noch einmal die wichtigsten Vorteile der Dukan Diät:

#1: Schnelle Ergebnisse

Eine Diät einzuhalten, ist nicht gerade leicht. Und wenn nicht schnell sichtbare Ergebnisse erzielt werden, stoppen viele Leute mit der Diät.

Bei der Dukan Diät nimmt man schon in der Anfangsphase schnell ab, was natürlich sehr motivierend ist. Hierdurch werden viele Menschen auch weiterhin versuchen, bei der Diät zu bleiben.

#2: Keine Kalorien zählen

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Nahrung nicht abgewogen werden muss und man keine Kalorien zählen muss. Es gibt keine Beschränkungen, wie viel man essen darf. Da man sehr eiweißreiche Nahrung isst, wird man auch weniger Hunger haben, denn Eiweiß ist stark sättigend.

#3: Eingeschränkte Auswahl an Nahrungsmitteln

Die eingeschränkte Auswahl kann die Mahlzeitplanung vereinfachen. Eine klare Liste mit erlaubten und verbotenen Lebensmitteln, erleichtert das Einhalten und Verstehen der Diät.

#4: Verarbeitete Nahrungsmittel sind verboten

Im Gegensatz zur Atkins Diät wird die Fett- und Salzaufnahme bei der Dukan Diät erheblich vermindert. Verarbeitetes und gesüßtes Fleisch ist ebenfalls nicht erlaubt.

Beides sollte man sich zur Gewohnheit machen, damit man gesünder lebt.

#5: Man wird zur Bewegung ermutigt

Wenn man erfolgreich abnehmen möchte, sollte man sich für einen Weg entscheiden, den man auch langfristig durchhalten kann. Außer sich gesund zu ernähren, wird man bei der Dukan Diät auch dazu ermutigt, sich zu bewegen.

Spazieren gehen ist die mit Abstand natürlichste und einfachste Art der Fortbewegung. Das Laufen aktiviert zudem zahlreiche Muskelgruppen. Und wenn man keine Lust hat, das Haus zu verlassen, kann man auch einmal das Laufband ausprobieren.

Spazieren gehen ist genauso gesund wie ein gutes Ernährungsschema. Es erhält den Körper gesund und dich bei guter Stimmung. Es verbessert zudem auch das Gedächtnis. Insgesamt also genügend gute Gründe für einen täglichen Spaziergang von etwa einer halben Stunde.

Nachteile der Dukan Diät

Genau wie so ziemlich jede andere Diät, so hat auch die Dukan Diät ihre Nachteile. Diese erschweren es, die Diät langfristig einzuhalten.

Hier folgenden die größten Nachteile der Dukan Diät:

#1: Mangel an Nährstoffen

Die Dukan Diät ist nicht ganz risikolos. Die Diät ist sehr einseitig, was zu einem Mangel an bestimmten Nährstoffen führen kann.

Die Diät verbietet vor allem zu Beginn Gemüse und Obst zu essen. Nahrungsmittel also, die dafür bekannt sind, dass sie eine optimale Gesundheit fördern. Hierdurch kann es zu Mangelerscheinungen an essentiellen Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen kommen, die unser Körper dringend benötigt.

Bei einer Studie stellte sich heraus, dass Frauen, die eine Dukan Diät einhielten, nach 8-10 Wochen einen Vitamin C und Folsäure-Mangel aufwiesen (Quelle).

Man hat nach einer Woche zwar schnell sichtbare Resultate in Sachen Abnehmen, dafür zwingt einen die Dukan Diät, gesunde Nahrungsmittel wegzulassen.

#2: Zu viel Fleisch

Die Dukan Diät basiert angeblich auf der Ernährungsweise der primitiven Jäger und Sammler Kultur. Die Frage ist allerdings, ob unsere fernen Vorfahren wirklich so viel Fleisch aßen, wie die Dukan Diät unterstellt.

Es gibt unterschiedliche Theorien, was die Menschen damals wirklich aßen. Meiner Meinung nach waren es aber hauptsächlich (Meeres)Gemüse, Obst, Nüsse, Samen, Fisch und nur manchmal etwas Fleisch.

Tierische Eiweißquellen, vor allem unverarbeitetes, mageres Fleisch, enthalten im Allgemeinen Eiweiß von höchster Qualität (Quelle). Pflanzliche Eiweißquellen verfügen dagegen meist nicht über alle essentiellen Aminosäuren, wodurch sich der Mensch über sie allein nicht ausreichend mit Eiweiß versorgen kann.

Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass die gesündeste Ernährungsform die des ‚fast-Vegetariers‘ ist. Wobei das ‚fast‘ betont werden muss, denn eine vollständig vegetarische Ernährung erhöhte das Risiko eines vorzeitigen Todes etwas (Quelle).

Vom täglichen Fleisch essen rate ich aber nicht nur aus gesundheitlichen Gründen ab, sondern auch aus Gründen des Umweltschutzes und des Tierschutzes.

Von verarbeiteten Fleischprodukten rate ich sowieso ab, denn sie stecken voller umstrittener E-Nummern, Konservierungsmittel, chemischen Zusätzen und ungesunden Fetten. Diese stehen bewiesenermaßen in Zusammenhang mit zahlreichen chronischen Erkrankungen (Quelle, Quelle).

#3: Enorm viel Eiweiß

Es ist zwar richtig, dass Eiweiß eine sehr wichtige Rolle beim Abnehmen spielt und auch beim anschließenden Erhalten seines Gewichtes. Eine erhöhte Eiweißaufnahme steigert den Stoffwechsel und vermindert den Appetit. Man sollte es damit aber sicherlich nicht übertreiben.

Wenn man mehr als 2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag zu sich nimmt, wird dies als übermäßig viel eingestuft.

Die Aufnahme großer Mengen an Eiweiß kann zu Verstopfung führen, vor allem dann, wenn man seine Kohlenhydrataufnahme gleichzeitig erheblich mindert. Bei einer Untersuchung aus dem Jahr 2003 stellte sich heraus, dass 44% der Teilnehmer einer eiweißreichen Diät mit Verstopfung kämpften (Quelle). Der Grund hierfür ist, dass eiweißreiche Diäten in der Regel die Kohlenhydrataufnahme einschränken, wodurch man weniger Ballaststoffe zu sich nimmt.

Ich empfehle dir, niemals mehr als 50% deines Eiweiß während einer Eiweißdiät über tierisches Eiweiß zu decken. Der Grund hierfür ist, dass die Nieren organische Säuren aus dem tierischen Eiweiß verarbeiten müssen, was bei pflanzlichem Eiweiß nicht der Fall ist.

Falls man an Verstopfung leiden sollte, kann es hilfreich sein, die erste Phase der Diät (die Angriffsphase, bei der man nur Eiweiß essen darf) zu überspringen und direkt zur zweiten Phase überzugehen, bei der man auch etwas Gemüse (Ballaststoffe) essen darf.

#4: Teure Nahrungsmittel

Die Dukan Diät basiert auf teuren Lebensmitteln wie eben Fleisch, Fisch und Haferkleie. Diese Nahrungsmittel sind nicht billig. Und wenn man die biologischen Varianten kaufen möchte, geht das Ganze noch viel mehr ins Geld.

Darum kann das Einhalten der Dukan Diät zu einer kostspieligen Angelegenheit werden.

#5: Fettarm ist nicht besser zum Abnehmen

Bei der Dukan Diät werden Kohlenhydrate und auch Fett vermieden.

Lange Zeit galt die Überzeugung, dass vor allem gesättigte Fettsäuren die Hauptverursacher für Herz-Kreislaufprobleme wären. Jüngste Studien konnten aber belegen, dass es keinerlei Zusammenhang zwischen der Aufnahme gesättigter Fettsäuren und Herz-Kreislauferkrankungen gibt (Quelle, Quelle). Für gesättigte Fettsäuren kann man aus heutiger Sicht sagen, dass sie zumindest nicht ungesund sind, wenn sie in Maßen gegessen werden.

Gesunde Fettsäuren wie etwa einfach ungesättigte Fettsäuren (u.a. enthalten in Avocado und Nüssen) und Omega-3 Fettsäuren (u.a. in fettem Fisch enthalten) helfen dagegen sogar aktiv im Kampf gegen Übergewicht. Gesunde Fettsäuren senken den Cortisolgehalt, stimulieren die Fettverbrennung und unterdrücken den Appetit (Quelle, Quelle, Quelle).

Es gibt auch ausreichend Hinweise dafür, dass man langfristig nicht mehr abnehmen wird, wenn man gesunde Fettsäuren aus seiner Ernährung streicht. Ganz im Gegenteil sogar: Die meisten diesbezüglichen Untersuchungen kommen zu dem Schluss, dass kohlenhydratarme Diäten besser funktionieren, als fettarme Diäten (Quelle, Quelle, Quelle).

Ist die Dukan Diät gefährlich?

Die wichtigsten Kritikpunkte zur Dukan Diät betreffen vor allem das radikale Ausschließen bestimmter wichtiger Nahrungsmittelgruppen zu Beginn der Diät.

Wenn man Gemüse und Obst aus seiner Ernährung streicht, wird man einen Mangel an Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien und Ballaststoffen  erleiden, die alle zu einer guten Gesundheit notwendig sind.

Man sollte auch wissen, dass ungefilterte Giftstoffe (Toxine) in den Fettzellen eingelagert werden, wenn die Leber sie nicht mehr verarbeiten kann.

Bevor der Körper Fett verbrennen kann, muss dieses erst von den Fettzellen ins Blut freigesetzt werden. Wenn es dann im der Blutbahn angekommen ist, können die Triglyceride (Fettmoleküle) als Brennstoff genutzt werden.

Das Fettgewebe, bzw. Körperfett, ist aber auch der Ort, an dem unser Körper wie erwähnt Giftstoffe einlagert, um diese aus dem Blutstrom fernzuhalten und somit auch von den Organen und Muskeln.

Wenn die Fettzellen dann in großem Umfang zurückgehen, weil die in ihnen gespeicherte Energie benötigt wird, werden gleichzeitig auch die Toxine freigesetzt, die der Körper dann ausscheiden muss.

Ohne ausreichende Nährstoffe mit antioxidierender Wirkung (und ein solcher Mangel kann eben entstehen, wenn man in der ersten Phase der Dukan Diät keine Gemüse und Obst isst), wird sich unser Körper nicht auf natürlichem Wege entgiften können.

Hierdurch wird es zu einer Anreicherung freier Radikale im Körper kommen, die kurzfristig zu Kopfschmerzen und Übelkeit führen werden. Ein langfristiger Mangel an Gemüse und Obst ist sogar noch viel dramatischer und richtig gefährlich.

Dann werden die freien Radikale freies Spiel haben und Zellen und Gewebe schädigen, was zu chronischen Entzündungen im Körper führen wird.

Eine Diät, die sich nur auf bestimmte Nahrungsmittelgruppen konzentriert, wird langfristig nicht durchzuhalten sein. Man sollte aber immer nur eine Diät anstreben, mit der man auf gesunde Art und Weise dauerhaft abnehmen kann, ohne Jo-Jo Effekt.

Darum sollte man sich lieber dauerhafte gesunde Gewohnheiten zulegen als vorübergehende Diäten durchzuführen. Mit einer strengen Diät geht man ansonsten nur die Symptome einer Erkrankung an (wie eben Übergewicht und Diabetes Typ-2), denen ein ungesunder Lebensstil zugrunde liegt. Wenn man anschließend wieder seine alte Ernährungsweise aufnimmt, wird man auch sehr schnell wieder dort sein, wo man angefangen hat.

Gesunde Angewohnheiten sind für immer, Diäten sind nur vorübergehend!

Menschen, die unter Nieren- und Leberproblemen leiden, rate ich sowieso von der Dukan Diät ab, aufgrund der hohen Aufnahme an tierischem Eiweiß und dem Mangel an Gemüse und Obst (während der ersten Phase).

Die Dukan Diät eignet sich ebenso wenig für Vegetarier und Schwangere. Hast du Zweifel bezüglich dieser Diät, weil du an einer bestimmten Erkrankung leidest? Dann solltest du immer zuerst deinen Hausarzt zu Rate ziehen.

Dukan Diät Erfahrungen

Bist du neugierig, wie Erfahrungsberichte zur Dukan Diät ausfallen? Im Internet findet man sowohl positive wie auch negative Erfahrungen zur Diät.

Hier folgen einige dieser Erfahrungsberichte von Menschen, die die Dukan Diät ausprobiert haben:

Ich habe alle Phasen der Diät durchlaufen und sie haben ausgesprochen gut beim Abnehmen funktioniert. Leider sind sie nicht so effektiv, um damit wirklich schlank zu bleiben. Ich habe innerhalb von 3 Monaten über 20 Kilo abgenommen und habe anschließend noch 6 Monate lang die Stabilisierungsphase eingehalten, wie Dukan das nennt. In dieser Zeit konnte ich mein Wunschgewicht aufrechterhalten. Natürlich war ich zu jener Zeit sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Diät.

Die letzte Phase der Diät war dann aber leider kein Erfolg. Ein Eiweißtag pro Woche reichte bei mir nicht aus, um mein gesundes Gewicht zu erhalten. Darum war ich in nur wenigen Monaten wieder dort, wo ich angefangen hatte.

Mein Rat an Menschen, die die Dukan Diät einmal ausprobieren wollen ist darum: Geht NIEMALS zu Phase 4 der Diät über. Wenn ihr das macht, ist die Gefahr sehr groß, dass ihr wieder sehr schnell am Anfang steht, genau wie ich. – Frederic M.

Habe vor 6 Tagen mit der Angriffsphase angefangen. Ich dachte nicht, dass ich jemals abnehmen würde. Ich habe schon alles versucht, aber mein Körper weigert sich einfach abzunehmen.

Darum hatte ich auch bei dieser Diät so meine Zweifel. Bis jetzt bin ich aber positiv überrascht!

Habe schon 1,5 Kilo abgenommen und hoffe natürlich auf noch viel mehr! Ob ich diese Diät empfehlen kann? Aber sicher! – Dori

Ich befinde mich gerade in der Aufbauphase und habe 4 Kilo verloren. Was mich am meisten stört, ist, dass die Dukan Diät so unglaublich beschränkt ist. Man isst immer nur das Gleiche. Darum fand ich es schon ziemlich schwer, die Diät durchzuhalten. Das ganze Fleisch und Eiweiß zu essen, viel mir absolut nicht leicht.

Mein Blutdruck ist zudem recht niedrig und ich habe oft Kopfschmerzen und wenig Energie. Da mich das schon etwas beunruhigte, bin ich zum Arzt gegangen. Mein Hausarzt hat mir dann auch empfohlen, mit der Diät aufzuhören, weil sie seiner Meinung nach sehr ungesund wäre. – Leonie

Schlussfolgerung Dukan Diät

Da dies eine recht einseitige Diät ist, sollte man sich zuerst mit seinem Hausarzt beraten, falls man bereits unter gesundheitlichen Problemen leidet, bevor man mit der Diät beginnt. Obwohl die meisten Menschen in den ersten beiden Phasen der Diät stark abnehmen, sollte man dabei nicht vergessen, dass es sich um eine stark einschränkende Diät handelt.

Dies gilt vor allem für die Tage, an denen nur mageres Eiweiß erlaubt ist. Die Erhaltungsphasen beinhalten dagegen auch kohlenhydratreichere Nahrungsmittel wie z.B. Brot und andere stärkehaltige Produkte, trotzdem bleiben viele gesunde Lebensmittel, die gesunde Fette enthalten verboten.

Eine kohlenhydratarme Diät MIT gesunden Fetten ist wesentlich gesünder und langfristig auch einfacher durchzuhalten.

Noch problematischer ist die Regel der Stabilisierungsphase, in der man länger stecken bleiben kann, bis das Wunschgewicht stabil ist. Wenn man starkes Übergewicht hat(te), kann sich diese Phase über Monate oder sogar Jahre erstrecken, was zu einer sehr einseitigen Ernährung und daraus resultierenden Mangelerscheinungen an essentiellen Nährstoffen führen kann.

Hilft die Dukan Diät beim Abnehmen? Das ganz bestimmt. Die Diät wird zu einer Gewichtsabnahme führen, man wird dabei aber dazu gezwungen, viele gesunde Nahrungsmittel zu meiden.

Wenn man nur schnell einige Kilos verlieren möchte, kann diese Diät funktionieren. Wenn man allerdings über 50 ist und an starkem Übergewicht oder Diabetes leidet, ist die Dukan Diät sicher keine gute Idee.

Ein weiterer Nachteil der Dukan Diät ist der, dass sie dem Anwender nicht beibringt, wie man sich für den Rest seines Lebens gesund ernähren kann.

Eine Diät, die so restriktiv ist wie die Dukan Diät, wird letztlich ganz sicher zu einem Gewichtsverlust führen, einfach aus dem Grund, weil aufgrund der eingeschränkten Nahrungsmittelauswahl ein Kalorienmangel auftreten wird. Die Nahrung wird langweilig und wird einem schnell nicht mehr schmecken.

Gewicht kann man aber wesentlich effektiver verlieren, indem man sein Leben realistischen Veränderungen unterzieht, von denen man den Rest seines Lebens profitieren wird. Das bedeutet zugleich, dass man sein Essen auch weiterhin genießen können wird und dass gesunde Nahrungsmittelgruppen nicht ausgeschlossen werden.

Dukan Diät Wochenplan

Möchtest du eine kohlenhydratarme und eiweißreiche Diät einhalten, um erfolgreich abzunehmen?

Dann ist die Dukan Diät sicher nicht die beste Wahl, da bei ihr gesunde Nahrungsmittelgruppen wie z.B. Gemüse und Obst ausgeklammert werden und die erlaubten Nahrungsmittel einem aufgrund ihrer Einseitigkeit sehr schnell nicht mehr schmecken werden. Dies macht die Dukan Diät zu einer Diät, die langfristig nur schwer einzuhalten ist.

Viel besser ist eine kohlenhydratarme Diät, die die Aufnahme von (einfachen) Kohlenhydraten einschränkt und dafür die Aufnahme von mehr Eiweiß und gesunden Fetten fordert.

Um dir einen guten Start zu ermöglichen und dir einen ersten Eindruck zu vermitteln, wie eine gesunde kohlenhydratarme Diät aussehen kann, möchte ich dir hier den ersten Wochenplan der Bibel der Abnehmrezepte vorstellen, inklusive 3 ausgearbeiteten herrlichen Rezepten.

Weitere gesunde Variationstipps zum Abnehmen, die man auch mit Freude durchhalten wird, findest du in der ‚Bibel der Abnehmrezepte‚. In dieser Rezeptsammlung wirst du über 100 kohlenhydratarme Rezepte finden, inklusive 6 Wochenplänen und deutlichen Übersichten.

Hier folgt das Schema des kohlenhydratarmen Wochenplans der ersten Woche.

Beachte, dass alle Rezepte für 2 Personen ausgelegt sind!

Kohlenhydratarme Diät Wochenplan

Tage:

Frühstück:

Mittagessen:

Abendessen:


Montag:

Haferflocken mit dunkler Schokolade und Grapefruit

Heringssalat mit Avocado

Carpaccio mit Naturreis


Dienstag:

Avocado Smoothie

Haferflockenmuffins mit Pesto

Tofu-Salat mit Putenfilet


Mittwoch:

Haferflocken mit Walnuss, Brombeeren und Banane

Strammer max mit Gemüse

Iss dein Lieblingsgericht aus der Bibel der Abnehmrezepte


Donnerstag:

Haferflocken mit Birne und Himbeeren

Broccoli-Suppe

Roastbeef mit Süßkartoffeln


Freitag:

Omelett mit Pilzen, Broccoli und Kümmel

Salat-Wrap mit Lachs, Avocado und Sojasprossen

Gedämpfter Lauch mit Huhn


Samstag:

Slow Juice: Limette, Ananas, Spinat und Avocado

Wrap mit Hackfleisch

Thunfischfilet mit gedämpftem Gemüse


Sonntag:

Quinoa-Pfannkuchen mit Datteln und Walnüssen

Apfel-Salat

Mache dir dein Lieblingsessen

 

3 Dukan Diät Rezepte

Hier folgen 3 herrliche kohlenhydratarme Rezepte, die aus der Bibel der Abnehmrezepte stammen.

Diese Rezepte sind kohlenhydratarm und eiweißreich und mit der Dukan Diät vergleichbar. Der größte Unterschied liegt aber darin, dass man mit diesen gesunden und abwechslungsreichen Rezepten keinen Mangel an essentiellen Nährstoffe erleiden wird. Lass es dir schmecken!

Frühstück: Omelett mit Pilzen, Broccoli und Kümmel

Omelet paddestoelen brocolli

Zutaten:

  • 2-4 biologische Eier
  • 300 g Broccoli
  • 25 g geriebener Kümmelkäse
  • 100 g gemischte Pilze, in Scheiben
  • 2 TL Olivenöl

Zubereitung:

  • Den Broccoli bissfest kochen. Anschließend gleich unter kaltem Wasser abspülen.
  • Erhitze 1 TL Olivenöl in einer kleinen Bratpfanne und gib die Pilze hinein. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Erhitze in einer zweiten Pfanne 1 TL Olivenöl und schlage die Eier in die Pfanne. Der Käse wird rund um das Eigelb in die Pfanne gelegt. Das Gleiche macht man mit einem Teil des Broccolis und den gemischten Pilzen.
  • Lasse die Eier steif werden und den Käse schmelzen, anschließend auf zwei Tellern servieren.
  • Zum Schluss noch mit dem restlichen Broccoli garnieren.

Mittagessen: Salat-Wrap mit Lachs, Avocado und Sojasprossen

Slawrap zalm avocado

Zutaten:

  • 1 Kopf Eisbergsalat
  • 200 g Räucherlachs
  • 1 Avocado
  • 1 Paprika, Farbe nach Wahl
  • 10 Champignons
  • 1 Handvoll Sojasprossen
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung:

  • Die Paprika, Champignons und Avocado in Stückchen schneiden.
  • Den Lachs ebenfalls in Stückchen schneiden.
  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben, Pfeffer und Salz dazugeben und gut vermengen.
  • Den Eisbergsalat waschen und 6 schöne, große Blätter vom Kopf lösen.
  • Die Mischung auf die Salatblätter schöpfen und mit Sojasprossen bestreuen.
  • Den Wrap zusammenfalten und mit einem Holzspießchen zusammenstecken.

Abendessen: Gedämpfter Lauch mit Huhn

Zutaten:

  • 2 dünne Lauchstängel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Hühnerfilets
  • 1 Würfel Bouillon
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • einige Stängel Thymian und Petersilie
  • Muskatnuss
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung

  • Den dunklen Teil des Lauchs entfernen, in Ringe schneiden und den Lauch gut waschen.
  • Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Lauch darin anbraten. Den Thymian und die Petersilie hinzufügen.
  • In der Zwischenzeit das Huhn und die Zwiebel in Stückchen schneiden und den Knoblauch auspressen. In einer weiteren Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch etwa 3 Minuten lang dünsten.
  • Anschließend das Huhn in die Pfanne geben und hellbraun anbraten.

Überschüssige Pfunde und Bauchfett schnell verbrennen mit ganz einfachen Abnehmrezepten

Wusstest du, dass 1 von 3 Personen bei einer Diät sogar noch zunehmen anstelle damit abzunehmen? (Quelle)

Darum habe ich eine wirksame und moderne Abnehmmethode entwickelt, die leicht durchzuhalten ist und mit der es zu keinem Jo-Jo-Effekt kommt.

Du bekommst hierbei herrliche Rezepte für eine schnelle Fettverbrennung mit anhaltendem Ergebnis.

Du wirst unter anderem das Folgende in meinem beliebten Abnehmrezeptbuch entdecken:

  • Über 100 herrliche Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind (und die auch dem Rest der Familie schmecken werden)
  • Wie man mit meinen leckeren Rezepten für Fleisch-, Fisch-, Geflügel- oder vegetarische Gerichte mehrere Kilos pro Woche verliert
  • 6 unterschiedliche Rezeptkategorien, mit unter anderem Geflügelgerichten, Fischgerichten, vegetarischen Gerichten, Salaten, Soßen, Dressings, Desserts
  • Zeitsparende, vorgefertigte Tages- und Wochenpläne + Einkaufstipps

Entdecke, wie du mit ganz einfachen und leckeren Abnehmrezepten mehrere Kilos pro Woche verlieren kannst:

Bibel der Abnehmrezepte ohne Risiko ausprobieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *