Joghurt Diät

Mit einer Joghurt Diät abnehmen? Erfahrungen + Wochenplan

Liebst du Joghurt? Oder möchtest du mit einer Joghurt Diät abnehmen? Dann bist du hier genau richtig!

Joghurt wird heute als gesundes Nahrungsmittel betrachtet.

Joghurtprodukte können viel Eiweiß, Kalzium, Vitamine und lebende Kulturen (Probiotika) enthalten, die die Darmflora stärken.

Leider wird vielen Joghurtarten aber auch Zucker zugesetzt. Darum ist es sehr wichtig, dass man die richtige Joghurtsorte wählt.

Möchtest du eine Joghurt Diät machen? Dann solltest du dir die Informationen in diesem Artikel nicht entgehen lassen. Hier wirst du zudem einen kostenlosen Joghurt Diät Wochenplan finden, mit dem man auf gesunde Art und Weise abnehmen kann.

Was ist eine Joghurt Diät?

Joghurt Diät klingt so, als würde man nur noch Joghurt essen dürfen. Das ist aber eine Fehlannahme.

Die Joghurt Diät wurde ursprünglich von Ana Lugue erdacht, einer Ernährungsexpertin, die auch ein Buch zur Joghurt Diät geschrieben hat.

In diesem Buch schreibt sie, dass das Essen von Joghurt das Geheimnis des Abnehmens ist und dass es zudem sehr gut für die Gesundheit ist. Ana Lugue erklärt in ihrem Buch ebenfalls, warum eine gesunde Darmflora für das Gleichgewicht der Darmbakterien ist so wichtig.

Vielen Menschen ist nicht klar, dass der übermäßige Gebrauch von Antibiotika mehr schadet als hilft. Ana Lugue ist der Meinung, dass viele Menschen unter chronischen Beschwerden leiden, weil sie nicht genügend gute Bakterien im Darm haben.

Begehst du unnötige Fehler, die das Abnehmen verzögern?

Teste dich selbst und entdecke deinen „Abnehm IQ“.

Wie funktioniert die Joghurt Diät?

Einfach ausgedrückt handelt es sich bei Joghurt um fermentierte Milch, deren Milchzucker mit Hilfe spezieller Mikroben – Milchsäurebakterien – fermentiert wurde.

Diese Bakterien wandeln die Laktose in Milchsäure um (daher der Name Milchsäurebakterien). Dadurch entsteht ein saures Milieu, in dem schädliche Organismen nicht überleben können.

Während dieses Prozesses wird das in der Milch enthaltene Eiweiß und Fett ebenfalls von den Bakterien bereits umgewandelt, was den späteren Joghurt leichter verdaulich macht, wodurch er vom Körper einfacher aufgenommen werden kann.

Die nützlichen Bakterien, die bei der Herstellung von Joghurt zum Einsatz kommen, heißen Lactobacillus bulgaricus und Streptococcus thermophilus, obwohl manchmal auch noch weitere Arten wie L. acidophilus, Bifidobacterium infantis und Bifidobacterium longum wegen ihrer gesundheitlichen Vorteile zugesetzt werden. All diese Bakterien kommen auf natürliche Weise in großen Mengen im Darm eines gesunden Menschen vor.

Es gibt immer mehr wissenschaftlichen Beweis dafür, dass nicht nur ungesundes Fett und verarbeitete Kohlenhydrate die einzigen Faktoren sind, die zu Fettsucht und chronischen Erkrankungen führen. Neue Beweise lassen stark vermuten, dass es noch einen weiteren potentiellen Faktor gibt, der sich auf die Gesundheit und das Körpergewicht auswirkt: das Fehlen einer ausgewogenen Darmflora (Quelle).

Ein gesunder Darm verfügt über viele gute Bakterien, die den Kampf gegen schlechte Bakterien führen, die sich der Nährstoffe bemächtigen wollen.

Und genau hierbei kommt der Joghurt ins Spiel. Gesunde Populationen der guten Darmbakterien bestehen meist aus den gleichen Sorten, die von Natur aus auch im Joghurt vorhanden sind. Dann braucht es sicher keiner weiteren Erklärung, um zu verstehen, dass wir diese Art der Mikroben (Probiotika) für eine gute Darmflora benötigen.

Man sollte mindestens zwei Mal am Tag Joghurt essen und auch nur mit Olivenöl kochen und zudem Nahrungsmittel vermeiden, die Glucose-Fructosesirup enthalten.

Jetzt wollen wir uns aber um die Frage kümmern, ob man mit einer Joghurt Diät auch wirksam abnehmen kann!

Bevor wir uns diesem Thema widmen, möchte ich aber zuerst noch ein wenig über die Geschichte des Joghurts erzählen…

Denn Joghurt ist nicht einfach so von einem Tag zum anderen in der Küche erschienen.

Du wirst sicher überrascht sein zu hören, wie weit der Joghurtkonsum in der Geschichte zurückreicht. Bereits die Menschen der Neusteinzeit gehörten zu den ersten Menschen, die Landbau betrieben und ihr Vieh molken. Sie aßen bereits eine frühe Form von Joghurt.

Nomadisch lebende Hirten bewahrten ihre Milch in einem Beutel auf, der aus einem Schafsmagen hergestellt wurde. Der Magen enthielt von Natur aus bereits Milchsäurebakterien und das Enzym Chymosin. Indem sie die Milch in Tierhäuten aufbewahrten, erschufen sie eine Umgebung, in der Bakterien wachsen und die Milch zu Joghurt fermentieren konnten. In Kombination mit Wärme fing die Milch an zu gären und zu gerinnen.

Auf diese Weise wurde der erste Joghurt eher unbeabsichtigt hergestellt. Man darf nicht vergessen, dass zu dieser Zeit die Milch nicht gekühlt werden konnte und dass sie natürlich auch nicht pasteurisiert war. Darum war Fermentation die einzige Möglichkeit, Milch über längere Zeit aufzubewahren.

Rohmilch von Säugetieren verfügt auf natürliche Weise über sehr viele sogenannte probiotische Bakterien. Darum kann sie unter den richtigen Umständen mit Hilfe von nützlichen Mikroorganismen von Milch zu Joghurt fermentiert werden.

Das saure Milieu des Joghurt verhindert, dass sich ‚verderbliche Organismen‘ schnell vermehren können. Dieser simple Prozess macht somit die Milchfermentation zu einer Art natürlicher Pasteurisiermethode der frühen Zivilisationen.

Jetzt aber zurück ins 20. Jahrhundert: In dieser Zeit erlangte Joghurt Dank des russischen Mikrobiologen Ilja Iljitsj Metsjnikov internationale Bekanntheit.

Er ist am meisten für seine Arbeit mit Bezug auf das Immunsystem bekannt. Dazu studierte er die Nahrungsmittel der Bulgaren, die viel Joghurt aßen und ein sehr langes Leben führten.

Seine Schlussfolgerung war, dass sie dieses Phänomen ihrem hohen Konsum an fermentierten Milchprodukten verdankten und der Aufnahme von Milchsäurebakterien. Die Kunde, dass Joghurt das Leben verlängern könnte, verbreitete sich in windes Eile durch ganz Europa. Zu jener Zeit kannte man in Westeuropa Joghurt so gut wie gar nicht.

Metsjnikov war zudem der Erste, der die Theorie entwickelte, dass es im Darm schädliche Bakterien gäbe, die Alterung verursachten. Seine Untersuchungen führten ebenfalls dazu, dass man in Japan mehr Joghurt aß, obwohl Milch dort nicht zu den traditionellen Nahrungsmitteln gehörte.

Kann man mit der Joghurt Diät wirkungsvoll abnehmen?

Um direkt mit der Tür ins Haus zu fallen: Joghurt verfügt über mehrere potentielle Gesundheitsvorteile, die zum Abnehmen und einer gesunden Gewichtsbeherrschung beitragen können.

Zuerst einmal ist Joghurt reich an Eiweiß. Und von Eiweiß wissen wir, dass es eine wichtige Rolle beim erfolgreichen Abnehmen spielt. Wenn man täglich ausreichend Eiweiß zu sich nimmt, wird dies den Stoffwechsel steigern und das Hungergefühl vermindern (Quelle).

Ein weiterer Vorteil des Joghurts ist, dass er reich an Nährstoffen ist und nur relativ wenige Kalorien enthält. Weil Joghurt viel Eiweiß enthält – vor allem Griechischer Joghurt -, und auch gut sättigt, kann er beim Abnehmen helfen.

Bei einer Studie aus dem Jahr 2014 hatten die Teilnehmer, die Joghurt aßen, weniger Probleme mit Hungergefühl und aßen beim Abendessen im Schnitt 100 Kalorien weniger als die Teilnehmer der Gruppe, die eine eiweißarme Mahlzeit aßen, die gleich viel Kalorien enthielt (Quelle).

Vorteile und Nachteile der Joghurt Diät

Dann wollen wir uns zunächst einmal die wichtigsten Vorteile des Joghurts ansehen. Was macht eine Joghurt Diät gesund?

Möchtest du ein Beispiel für ein Wochenmenü zum Abnehmen, inkl. Rezepte und Einkaufsliste?

Klicke hier und ich werde es dir kostenlos zuschicken.

Vorteil #1: Senkt die Gefahr von Bluthochdruck

Eine Studie aus dem Jahr 2018 kam zu dem Ergebnis, dass das Essen von fettarmen Milchprodukten und Joghurt die Gefahr eines Herzanfalls bei Frauen um 30% und bei Männern um 19% senkte (Quelle).

Bei dieser Studie wurde die Gesundheit von über 50.000 Frauen und 18.000 Männern mit Bluthochdruck überwacht. Die Studie konnte einen Zusammenhang zwischen Joghurtkonsum und einem verringerten Risiko auf Herz-Kreislauferkrankungen zeigen.

Die Forscher bemerkten aber auch, dass Joghurt ein sehr komplexes Milchprodukt ist und dass sie nicht nach spezifischen Joghurtarten unterscheiden konnten. Möglicherweise bieten bestimmte Joghurtarten mehr Vorteile als andere.

Vorteil #2: Vermindert Entzündungen

Wissenschaftler sind der Meinung, dass Joghurt dabei helfen kann, Entzündungen zu vermindern.

Die bereits erwähnte Studie aus dem Jahr 2018 konnte zeigen, dass das Essen von magerem Joghurt vor einer fettreichen Mahlzeit die Entzündungsmarker im Körper verminderte (Quelle).

Bedeutet das also, dass das Essen von Joghurt auch die negativen gesundheitlichen Effekt von z.B. Junkfood kompensieren kann? Leider nein. Der potentielle entzündungshemmende Effekt von Joghurt sollte aber Grund genug sein, um jeden Tag eine Portion Joghurt zu essen.

Vorteil #3: Er enthält Probiotika

Manche Joghurtarten enthalten Probiotika.

Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die gesundheitliche Vorteile bieten, wenn man sie zu sich nimmt.

Bakterien, Viren, Pilze und andere mikroskopische Lebewesen werden als Mikroorganismen oder Mikroben bezeichnet. Probiotika kommen in Joghurt und anderen fermentierten Nahrungsmitteln vor.

Obwohl die meisten Menschen denken, dass Bakterien und andere Mikroorganismen immer schädlich wären, gibt es unter ihnen auch sehr nützliche. Sie helfen bei der Nahrungsmittelverdauung, dem Produzieren von Vitaminen und der Vernichtung krankheitserregender Zellen. Viele der Mikroorganismen in probiotischen Produkten wie Joghurt sind die gleichen oder ähneln den Mikroorganismen, die von Natur aus in unserem Körper leben.

Untersuchungen konnten bestätigen, dass das Essen von Joghurt mit Bifidobakterien gut für die Verdauung ist. Die Frauen, die an dieser Untersuchung teilnahmen und regelmäßig Joghurt aßen, litten weniger an einem aufgeblasenen Gefühl, Durchfall oder Verstopfung (Quelle).

Vorteil #4: Gut für die Knochen

 

Joghurt ist reich an unterschiedlichen Vitaminen und Mineralien (Kalzium, Kalium, Phosphor), die für gesunde Knochen wichtig sind.

Indem man regelmäßig Joghurt isst, kann man die Gefahr von Osteoporose vermindern. Osteoporose ist ein Leiden, das sich durch geschwächte Knochen kennzeichnet. Es tritt oft bei älteren Menschen auf (Quelle, Quelle).

Nachteil #1: Nicht alle Joghurtprodukte sind gesund

Falls du an einer Laktoseintoleranz oder an einer Milchallergie leiden solltest, solltest du auch bei Joghurt vorsichtig sein.

Viele kommerzielle Joghurtsorten enthalten zudem große Mengen an zugesetztem Zucker, was wiederum gesundheitliche Probleme und Übergewicht verursachen kann. Darum empfehle ich dir auch, nur die gesündesten Joghurtsorten zu wählen.

Nachteil #2: Eine Art Crash Diät

Natürlich hängt es letztlich von der Menge an Kalorien ab, die du täglich zu dir nimmst, ob du abnimmst oder dein Gewicht halten kannst.

Wenn du nur noch Joghurt isst und dich sonst nicht weiter um deine Ernährung kümmerst, kann dies schnell zu einer Unterernährung bzw. einem Mangel an bestimmten Nährstoffen führen.

Nur noch Joghurt zu essen (wie es bei einer strikten Joghurt Diät verlangt wird), wird dir beim Abnehmen nicht helfen, denn dies entspricht im Prinzip einfach einer Crash Diät. Darum sollte man Joghurt besser mit gesunden vielseitigen Mahlzeiten kombinieren.

Zwei Portionen Joghurt am Tag ist mehr als genug. Weiter unten in diesem Artikel findest du das kostenlose Wochenmenü, bei dem ich Joghurt mit herrlichen Abnehmrezepten kombiniert habe.

Erfahrungen mit der Joghurt Diät

Manche Menschen sind von der Joghurt Diät begeistert. Sie lieben Joghurt und es fällt ihnen entsprechend leicht, ihn täglich zu essen.

Es gibt aber auch negative Erfahrungen. Hierbei wird von einer eintönigen Diät berichtet, die langfristig nicht durchzuhalten ist.

Ich liebe Joghurt! Schon immer. Als ich darum von der Joghurt Diät gelesen habe, wurde ich sofort neugierig. Ich dachte… warum sollte ich es nicht einmal damit versuchen? Ich hatte allerdings so meine Zweifel, ob der Joghurt wirklich meine unstillbare Lust auf Süßes besiegen können würde. In den ersten Tagen viel es mir überhaupt nicht schwer, die Joghurt Diät einzuhalten. Alles schien gut zu laufen, bis ich dann nach sechs Tagen auf einmal unter Hungerattacken zu leiden anfing und eine Tüte Chip verschlungen habe. Danach fühlte ich mich natürlich sehr schuldig!! Im Internet habe ich dann entdeckt, dass ich nicht das richtige Joghurt Diät Schema eingehalten habe. Es war eigentlich für Menschen im Krankenhaus gedacht gewesen!! Kein Wunder also, dass ich mich dabei so schlecht fühlte. Nachdem ich jetzt nur noch morgens Joghurt esse, fühle ich mich um einiges besser und lässt es sich auch gut durchhalten! – Yvonne

Ich bin ein fanatischer Joghurt-Fan und liebe den Geschmack von Vollfettjoghurt. Das Schöne am Joghurt ist, dass man ihn mit ganz unterschiedlichen Toppings versehen kann. Man kann ihn in jeglicher Weise abschmecken! Ich wähle oft Obst, Samen und etwas Kokosraspel. Das geht sehr schnell und füllt auch gut. Eine echte Joghurt Diät halte ich zugegebenermaßen nicht mehr ein… Das erscheint mir ehrlich gesagt auch nicht gesund. Aber jeden Tag ein Schälchen Joghurt zum Frühstück ist für mich ein toller Kick-Start in den Tag. Vielen Dank auch für dein Wochenmenü, Richard! Die Rezepte sind wirklich herrlich! Grüße, Nora

Welche Joghurtsorte sollte man am besten verwenden?

Es gibt viele Joghurtsorten, die nicht immer nur gesund sind.

Manche Joghurtsorten enthalten viel Eiweiß, Kalzium und heilsame Bakterien, die die Darmflora stärken. Diese Joghurtarten können die Knochen und das Gebiss schützen und Verdauungsprobleme vermeiden. Joghurt enthält zudem weniger Laktose als Milch, denn die Laktose wird beim Fermentierungsprozess verbraucht.

Bei einer Studie aus dem Jahr 2014 entdeckten die Forscher, dass das Konsumieren von Joghurt Schutz vor dem Entwickeln von Diabetes Typ 2 bietet (Quelle). Andere Milchproduktarten hatten keine Auswirkung auf die Diabetesentwicklung.

Es gibt zudem Anzeichen dafür, dass das Essen von Joghurt mit probiotischen Bakterien Schutz vor den schädlichen Effekten von Schwermetallen bietet (vor allem bei Kindern und Schwangeren) (Quelle).

Wenn man den besten Joghurt wählen möchte, dann ist natürlicher ungesüßter Joghurt das Beste. Dieser Joghurt enthält keinen zugesetzten Zucker. Darum sollte man die ganzen Joghurtprodukte mit Aroma lieber im Supermarkt stehen lassen!

Pflanzlicher Joghurt wie z.B. Soja- oder Kokosjoghurt ist ebenfalls sehr beliebt geworden. Da diese Sorten pflanzlich sind, enthalten sie deutlich weniger Fett als traditioneller Joghurt und auch keine Laktose. Das macht sie zur guten Wahl für Veganer und Menschen, die lakoseintolerant sind.

Welche Joghurtsorten sind eine gesunde Wahl?

  • Griechischer Joghurt
  • Bulgarischer Joghurt
  • Skyr
  • Kefir
  • Soja-Joghurt (gute Alternative für Menschen mit Laktoseintoleranz)

Joghurt Diät, kostenloses Wochenmenü

Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten, wie man seinen Joghurt genießen kann. Ich empfehle dir, Joghurt zum Frühstück zu essen, z.B. mit Müsli oder einem gesunden Smoothie.

Bei manchen Gerichten kann man auch den Sauerrahm durch Griechischen Joghurt ersetzen. Der Vorteil des Griechischen Joghurts ist, dass er nicht nur säuerlich und cremig schmeckt, sondern zudem auch reich an Eiweiß und gesunden Fetten ist.

Im folgenden Wochenmenü bzw. Wochenplan habe ich einige Joghurt-Rezepte für dich zusammengestellt. Diese Rezepte – und noch viele andere – stammen aus meinem Buch Bibel der Abnehmrezepte.

Die Bibel der Abnehmrezepte ist eine ausgewogene Diät, die einer kohlenhydratarmen Diät am nächsten kommt. Das Buch ist voller herrlicher Joghurtgerichte und beinhaltet viele Tipps und Tricks zum Thema essen & abnehmen; was man nicht essen sollte und was unbedingt, um ein gesundes Körpergewicht aufrechtzuerhalten.

Klicke hier, um den vollständigen kohlenhydratarmen Wochenplan kostenlos zu downloaden, inklusive gesunder Mahlzeit-Rezepte.

Beachte, dass alle beschriebenen Rezepte für 2 Personen gedacht sind!

Gesunder Wochenplan für die ganze Familie

Montag:

Move over: Buchweizen mit Banane

Heringssalat mit Avocado

Carpaccio mit Naturreis


Dienstag:

Bananensmoothie mit Cashewnüssen und Griechischem Joghurt

Haferflockenmuffins mit Pesto

Tofusalat mit Putenfilet


Mittwoch:

Haferflocken mit Walnüssen, Brombeeren und Banane

Strammer Max mit Gemüse


Donnerstag:

Haferflocken mit Birne und Himbeeren

Broccolisuppe

Rindersteak mit Süßkartoffel


Freitag:

Omelett mit Pilzen, Broccoli und Kümmel

Salatwrap mit Lachs, Avocado und Sojasprossen

Gedämpfter Lauch mit Huhn


Samstag:

Slow Juice: Limette, Ananas, Spinat und Avocado

Wrap mit Hackfleisch

Thunfischfilet mit gedämpftem Gemüse


Sonntag:

Quinoa-Pfannkuchen mit Datteln und Walnüssen

Apfelsalat

Klicke hier, um den vollständigen kohlenhydratarmen Wochenplan kostenlos zu downloaden, inklusive gesunder Mahlzeit-Rezepte.

Fazit: Abnehmen mit der Joghurt Diät – gesund oder Unsinn?

Hast du vor, eine strikte Joghurt Diät einzuhalten, um abzunehmen? Dann wirst du sicherlich kurzfristig abnehmen (zumindest wenn du es schaffst, das Ganze durchzuhalten).

Ursache dafür ist, dass du einfach viel weniger Kalorien aufnehmen wirst, als dein Körper benötigt. Darum liegt es nicht wirklich am Joghurt selbst, dass du abnehmen wirst.

Ich rate dir aber von einer strikten Joghurt Diät ab, denn sie ist keine nachhaltige Lösung und wird nur dazu führen, dass du schon bald keinen Joghurt mehr sehen können wirst. Keine einzige Diät, die ganze Nahrungsmittelgruppen komplett ausschließt, wird man langfristig durchhalten können.

Wenn du versuchst, über einen längeren Zeitraum ausschließlich Joghurt zu essen, wird dein Körper an Mangelerscheinungen leiden. Einige Joghurtsorten sind sehr gesund, trotzdem fehlen auch ihnen einige essentielle (unverzichtbare) Nährstoffe, die dein Körper benötigt.

Darum ist es wesentlich klüger, gesunde Joghurt Rezepte mit einer kohlenhydratarmen Ernährung zu kombinieren bzw. zu integrieren, denn das wird wunderbar funktionieren! Auf diese Weise bekommt dein Körper ausreichend Nährstoffe, ohne dass hierbei ungesunde Fette und zu viele Kohlenhydrate aufgenommen werden.

Um ein gesundes Körpergewicht zu erhalten, ist es sehr wichtig, dass du dich für Joghurt entscheidest, der möglichst keinen zugesetzten Zucker enthält.

So gut wie alle Joghurtsorten enthalten bereits von Natur aus etwas Zucker, leider enthalten aber auch sehr viele Produkte aus dem Supermarkt erhebliche Mengen zugesetzten Zucker. Zu viel Zucker führt zu Übergewicht aufgrund unterschiedlicher körpereigener Reaktionen wie z.B. Insulin- und Leptinresistenz (Quelle, Quelle).

Ob du dich für mageren oder vollfetten Joghurt entscheidest, bleibt dir überlassen. Natürliche, ungesüßte Joghurtsorten sind am besten, denn sie enthalten die wenigsten Zusatzstoffe. Zudem ist es empfehlenswert, Joghurt zu wählen, der Probiotika enthält.

Falls du laktoseintolerant sein solltest, kannst du auch dann in den Genuss der Vorteile von Joghurt kommen, indem du laktosefreien Joghurt kaufst (ebenfalls in den meisten Supermärkten erhältlich). Eine andere Möglichkeit wäre pflanzlicher Joghurt, der dann aber wenigstens aktive oder lebende Kulturen enthalten sollte.

Überschüssige Pfunde und Bauchfett schnell verbrennen mit ganz einfachen Abnehmrezepten

Wusstest du, dass 1 von 3 Personen bei einer Diät sogar noch zunehmen anstelle damit abzunehmen? (Quelle)

Darum habe ich eine wirksame und moderne Abnehmmethode entwickelt, die leicht durchzuhalten ist und mit der es zu keinem Jo-Jo-Effekt kommt.

Du bekommst hierbei herrliche Rezepte für eine schnelle Fettverbrennung mit anhaltendem Ergebnis.

Du wirst unter anderem das Folgende in meinem beliebten Abnehmrezeptbuch entdecken:

  • Über 100 herrliche Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind (und die auch dem Rest der Familie schmecken werden)
  • Wie man mit meinen leckeren Rezepten für Fleisch-, Fisch-, Geflügel- oder vegetarische Gerichte mehrere Kilos pro Woche verliert
  • 6 unterschiedliche Rezeptkategorien, mit unter anderem Geflügelgerichten, Fischgerichten, vegetarischen Gerichten, Salaten, Soßen, Dressings, Desserts
  • Zeitsparende, vorgefertigte Tages- und Wochenpläne + Einkaufstipps

Entdecke, wie du mit ganz einfachen und leckeren Abnehmrezepten mehrere Kilos pro Woche verlieren kannst:

Bibel der Abnehmrezepte ohne Risiko ausprobieren

Über Richard Hartmann MSc

MSc Richard Hartmann ist Abnehm-Trainer, Ernährungsberater, (Diät) Psychologe, Autor und Berater für orthomolekulare Ernährung und Nahrungsergänzung. Mit seiner Website HealthyHappy.de möchte er Menschen auf Basis wissenschaftlicher belegter Tipps informieren und inspirieren, damit sie die richtigen Entscheidungen für einen optimalen und gesunden Lebensstil treffen können.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *