Magenballon schlucken: Wirkt das? + Magenballon Kosten und Erfahrungen

Wenn du mit dem Abnehmen Schwierigkeiten hast, könnte dir vielleicht ein Magenballon helfen.

Ein Magenballon ist ein aufblasbares, medizinisches Hilfsmittel, das ohne Operation vorübergehend in den Magen eingebracht wird, um Gewicht zu verlieren.

Der Ballon nimmt im Magen Platz ein und führt zu einem vollen Gefühl. Der Appetit wird zurückgehen und man wird weniger essen.

Nach einer Periode von 16 Wochen wird der Magenballon von selbst leerlaufen und auf natürlichem Wege wieder ausgeschieden werden.

Ein Magenballon kommt für dich in Frage, wenn dein BMI 27 oder mehr beträgt.

Ist ein Magenballon eine ideale Lösung? In diesem Artikel wirst du alles über den Magenballon als neue Behandlungsmethode im Kampf gegen Übergewicht erfahren.

Was ist ein Magenballon?

Ein Magenballon ist ein weicher Ballon, der ohne Operation als Mittel gegen Übergewicht in den Magen eingebracht wird.

Hierzu wird weder eine Operation noch Endoskopie oder Anästhesie (Betäubung oder Narkose) benötigt. Der Magenballon wird mit einer Salzlösung gefüllt.

Der Magenballon kann dabei helfen, relativ schnell an Gewicht zu verlieren, weil er schon nach dem Essen kleinerer Mahlzeiten für ein Völlegefühl sorgt.

Unterschiedliche Untersuchungen konnten zeigen, dass ein Magenballon zu erheblich mehr Gewichtsverlust führt als nur eine angepasste Ernährung und mehr körperliche Bewegung (Quelle, Quelle).

Begehst du unnötige Fehler, die das Abnehmen verzögern?

Teste dich selbst und entdecke deinen “Abnehm IQ”.

Für wen eignet sich ein Magenballon bzw. Schluck-Ballon?

Dein Arzt wird dich zuerst gründlich untersuchen und deine medizinische Geschichte durchleuchten, um herauszufinden, ob für dich ein Magenballon geeignet ist.

Ob man für einen Magenballon in Frage kommt, hängt vor allem vom BMI-Wert ab. Dieser muss zwischen 27 und 45 liegen.

Zudem müssen auch noch einige weitere Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Du bist mindestens 18 Jahre alt.
  • Du bist nicht schwanger.
  • Du hattest in der Vergangenheit keine Operation am Magen oder Darm.
  • Du hast (oder hattest) keine Essprobleme oder Essstörungen.
  • Du bist körperlich gesund.

Unterschiedliche Arten von Magenballons

Es gibt verschiedene Arten von Magenballons auf dem Markt. Natürlich kann man sich nur für eine Behandlungsmethode entscheiden, darum ist es gut zu wissen, wie sie sich voneinander unterscheiden.

Ich möchte dir hier die beliebtesten Magenballons vorstellen:

Orbera und ReShape: Diese Magenballons werden vom Arzt endoskopisch eingeführt und mit einer Salzlösung gefüllt. Die Ballons bleiben sechs Monate lang im Magen und werden anschließend wieder endoskopisch entfernt.

Obalon: Diese Behandlung besteht aus gleich drei Ballons, die man zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Beisein eines Arztes schluckt. Nach sechs Monaten werden alle drei Ballons vom Arzt wieder entfernt.

Der Elipse Magenballon ist gleich doppelt einmalig: Man benötigt keine Endoskopie und der Ballon verlässt den Körper nach 16 Wochen ganz von selbst. Darum ist der Elipse Magenballon sehr beliebt.

Wie funktioniert ein Schluck-Ballon?

Wenn du alle Voraussetzungen für einen Magenballon erfüllst, kannst du mit deinem Arzt einen Termin zum Platzieren des Ballons vereinbaren.

Man sollte wissen, dass man sechs Stunden vor dem Einbringen eines Magenballons nichts mehr trinken und 12 Stunden vorab nichts mehr essen darf. Man sollte diese Instruktionen genau befolgen, weil man sonst mit Übelkeit kämpfen könnte, nachdem der Ballon im Magen aufgeblasen wurde.

Das Einbringen des Magenballons nimmt etwa 15 bis 20 Minuten in Anspruch. Der Ballon wird in einer Kapsel mit einem dünnen Schlauch geliefert. Man schluckt die Kapsel hinunter und anschließend wird der zehn Zentimeter große Ballon über den Schlauch mit 550 ml Flüssigkeit gefüllt. Zum Schluss entfernt der Arzt noch den Schlauch.

Nach dem Eingriff kann der Arzt mit Hilfe eines Röntgenfotos feststellen, ob der Ballon richtig platziert wurde. Nach dem Einbringen sollte man sich lieber von einer anderen Person nach Hause fahren lassen. Der Arzt kann einem auch Medikamente gegen Sodbrennen und Übelkeit verschreiben.

Möchtest du ein Beispiel für ein Wochenmenü zum Abnehmen, inkl. Rezepte und Einkaufsliste?

Klicke hier und ich werde es dir kostenlos zuschicken.

Nach dem Eingriff

Nachdem der Magenballon eingebracht wurde, wirst du dich etwas unwohl fühlen. Schließlich hast du dann etwas im Magen, was du noch nie zuvor dort gefühlt hast. Dieses Gefühl kann einige Tage bis Wochen anhalten und das ist auch ganz normal. Solltest du jedoch echte Schmerzen haben, ist es wichtig, direkt Kontakt zu deinem behandelnden Arzt aufzunehmen.

Der Appetit kann in der zweiten Woche nach dem Einbringen des Magenballons langsam wieder zurückkehren. Du wirst aber feststellen, dass dich auch schon sehr kleine Mahlzeiten schnell sättigen werden.

Der Appetit wird sich langsam steigern, weil du Gewicht verlieren wirst (der Körper versucht, die verlorenen Fettreserven zurückzubekommen und steigert darum den Appetit).

Darum ist es wichtig, sich anzugewöhnen, langsam zu essen und auch aufzuschreiben, was genau man isst. Zu schnelles Essen kann zu Sodbrennen, Übelkeit und Schluckauf führen.

Nach zwei Monate wirst du vermutlich schon recht viel abgenommen haben. Du wirst aber auch noch weiterhin Kilos verlieren, dann aber in langsamerem Tempo als in den ersten Wochen. Man sollte diese Periode dazu nutzen, seine Ernährungsgewohnheiten zu bessern und diese bleibend durchzuhalten.

Nach 16 Wochen wird der Magenballon von selbst leerlaufen und auf natürlichem Wege den Magen-Darmtrakt verlassen. Er muss also nicht operativ entfernt werden.

Um einen Rückfall möglichst zu vermeiden, kannst du das Magenballon Nachsorgeprogramm nutzen. Hierbei wirst du von einem Pflegeteam unterstützt. Das Nachsorgeprogramm ist im Normalfall im Preis für die Magenballonbehandlung inbegriffen.

Erfahrungen mit einem Magenballon

Suchst du Erfahrungsberichte von Menschen, die bereits einen Magenballon hatten? Schaut man sich im Internet um, merkt man schnell, dass die Meinungen geteilt sind:

Nachdem ich einen Artikel über Magenballons gelesen hatte, war ich begeistert. Ob das etwas für mich wäre? Ich machte eine entsprechende Klinik ausfindig und vereinbarte einen Termin. Dort stellte sich heraus, dass ich für einen Magenballon in Frage käme und dieser eine gute Lösung für mein Übergewicht wäre. Der Magenballon wurde daraufhin von zwei Ärzten eingebracht. Das war ziemlich spannend, denn der Magenballon wurde mit Hilfe eines Apparates durch die Speiseröhre eingeführt. Ich fühlte mich dabei ziemlich unwohl und hatte dauernd das Gefühl, mich übergeben zu müssen. In der ersten Woche konnte ich nur wenig Nahrung bei mir behalten. Nach zwei Wochen wurde es dann besser und ich konnte wieder ein wenig mehr essen. Ich hatte zwar weiter Appetit aber ich bekam einfach nicht viel Nahrung hinunter. Das hat mir dabei geholfen, kleinere Portionen zu essen. Letztlich habe ich mit Hilfe des Magenballons in 4 Monaten 12 Kilo abgenommen. Auch die Nachsorge war gut. Mein größtes Ziel ist es nun, mein gesundes Körpergewicht auch zu halten. Bisher gelingt es mir recht gut. Ob ich froh bin, das gemacht zu haben? Absolut! – Francis

Meine Erfahrungen mit einem Magenballon sind sehr positiv. In der Vergangenheit habe ich mit vielen Diäten gekämpft, aber durch meine persönlichen Umstände schaffte ich es einfach nicht, mein Gewicht zu vermindern. Das war sehr frustrierend. Nach einem Tipp eines Kollegen habe ich mich über Magenballons informiert. Bei meinem ersten Gespräch habe ich mich mit dem Arzt unterhalten, der die Behandlung durchführen sollte. Die Behandlung war nicht gerade angenehm aber noch auszuhalten. Das Ergebnis ist auch ganz zufriedenstellend. Was mir am meisten missfiel, was der Umstand, dass ich immer noch gleich viel Appetit hatte, aber nicht mehr so viel essen konnte. Damit foltert man sich quasi selbst. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen. Ich habe seit dem Einbringen 15 kg abgenommen. Jetzt versuche ich vor allem eine gesunde Ernährungsweise einzuhalten, um in der Zukunft Übergewicht zu vermeiden. – Kim

 

Ich habe vor 5 Tagen einen Magenballon bekommen, weil ich etwas gegen mein Übergewicht tun wollte. Ich habe lange darüber nachgedacht und es dann doch gewagt. Ich habe noch nicht so viele Erfahrungen anderer Menschen mit Magenballon gelesen, darum möchte ich kurz mitteilen, wie es mir bis jetzt so geht. In der ersten Nacht hatte ich im Bett ein bisschen Krämpfe. Vielleicht lag es an meiner Schlafposition? Oder ich habe zu spät noch etwas gegessen? Keine Ahnung… Das war bisher aber zum Glück die einzige Nebenwirkung. Es hat auf jeden Fall dazu geführt, dass ich weniger esse. Ich muss zugeben, dass ich die Behandlung recht teuer finde und frage mich, ob mir das Ganze nicht auch mit einer gesunden Ernährung gelungen wäre. Jetzt ist es noch etwas zu früh zu sagen, was mir die Behandlung bringen wird. Meine Partnerin und ich sind jedenfalls schon sehr gespannt! – Gerard

Ich habe viele Jahre mit meinem Übergewicht gekämpft, und nachdem ich mich gründlich informiert hatte, habe ich mich für den Orbera Magenballon entschieden. Schon beim ersten Beratungsgespräch war ich sehr begeistert. Es erschien mir die ideale Methode, um mein überschüssiges Bauchfett loszuwerden! Der Eingriff verlief recht einfach, finde ich. Trotzdem habe ich in der ersten Nacht kein Auge zugetan. Ich hing ständig über der Kloschüssel! Es kam mir so vor, als würde mein Körper den Magenballon einfach nicht vertragen. Nach 10 Tagen von ständigem Übergeben und starken Bauchschmerzen, bin ich mit meinem Arzt zu der Entscheidung gelangt, den Magenballon wieder entfernen zu lassen. Ein Magenballon zum Abnehmen?! Bei mir war das leider kein Erfolg… – Rashida

Vorteile und Nachteile eines Magenballons

Vorteil #1: Simpler Eingriff

Ein Magenballon ist eine einfache Alternative für Menschen, die sich keiner invasiven Operation unterziehen möchten (wie das z.B. bei einer Magenbypass Operation der Fall ist)

Die Behandlung geht sehr schnell. Der Magenballon lässt sich sehr leicht und schnell einführen. Im besten Fall steht man nach einer halben Stunde schon wieder draußen!

Vorteil #2: Schneller Gewichtsverlust

Untersuchungen konnten zeigen, dass Patienten mit einem Magenballon und einem angepassten Lebensstil doppelt so viel abnehmen wie wenn sie nur eine umgestellte Ernährung einhalten und sich mehr bewegen.

Man wird schon sehr kurzfristig Ergebnisse feststellen: man kann etwa 10-15% seines heutigen Körpergewichts verlieren.

Bei einer randomisierten klinischen Studie erhielten 255 Teilnehmer mit Übergewicht (BMI zwischen 30-40) einen Magenballon in Kombination mit einer Intervention ihres Lebensstils oder nur eine Intervention ihres Lebensstils (Verhaltenstherapie). Nach sechs Monaten hatte die Gruppe mit Magenballon 9,9 kg verloren und die andere Gruppe 3,2 kg (Quelle).

Vorteil #3: Viele Menschen kommen in Frage

Man muss nicht extrem dick sein, um für einen Magenballon in Frage zu kommen.

Für eine Magenbypass Operation kommt man dagegen erst ab einem BMI von über 40 in Frage (morbide Obesitas). Bei einem Magenballon ist dies schon ab einem BMI von 27 möglich.

Ein BMI von 27 wird als Übergewicht eingestuft. Darum ist die Gruppe an Menschen, die für eine solche Behandlung in Frage kommt, wesentlich größer.

Möchtest du deinen eigenen BMI feststellen? Hier kannst du schnell und einfach deinen BMI mit dem BMI Rechner ermitteln.

Nachteil #1: Häufig auftretende Nebenwirkungen

Leider hat ein Magenballon auch seine Nachteile. Es gibt häufig Nebenwirkung.

Vor allem Übelkeit und Erbrechen kommen in den ersten Tagen häufig vor. Die Patienten klagen zudem oft über Magenbeschwerden.

Dies bestätigt auch die zuvor genannte Studie, bei der sich herausgestellt hat, dass Nebenwirkungen nach dem Einbringen eines Magenballons nichts Ungewöhnliches sind.

Die Mehrheit der Versuchspersonen, die einen Magenballon bekommen hatten, bekam es mit Nebenwirkungen zu tun wie z.B. Übelkeit (86%), Erbrechen (57%) und fast 19% der Teilnehmer mussten den Magenballon vorzeitig wieder entfernen lassen, weil die Nebenwirkungen unerträglich wurden (Quelle).

Nachteil #2: Die zugrundeliegende Ursache wird nicht angegangen

Menschen, die zu dick sind, sollten ihren Lebensstil unter die Lupe nehmen. Ein Magenballon ist nur eine Bekämpfung der Symptome. Man sollte aber auch all die Faktoren in Angriff nehmen, die zum eigenen Übergewicht geführt haben.

Aus diesem Grund ist eine professionelle Unterstützung und Verhaltenstherapie (um seine schlechten Gewohnheiten abzulegen) ganz entscheidend im Kampf gegen das Übergewicht.

Nachteil #3: Die Behandlung ist teuer (und wird nicht gedeckt)

Die Behandlung wird in der Regel nicht von den Krankenkassen vergütet. Hierdurch wird sie zu einer recht kostspieligen Angelegenheit, angesichts der Kosten von 3000-4000 Euro. Mehr hierzu im Abschnitt über ‘Kosten und Vergütung Magenballon’.

Wenn man nur ein paar Kilo verlieren möchte, kann eine gute Ernährung und ein einfaches Fitnessabonnement mehr als genug leisten. Sogar wenn man sich einen Personal Trainer nimmt, wird man meistens günstiger fahren als mit einer Magenballonbehandlung.

Kosten und Vergütung Magenballon

Wird einem ein Magenballon vergütet? Wie viel kostet ein Magenballon? Fragen, die einem sicher durch den Kopf gehen werden, wenn man sich mit dem Thema beschäftigt.

Leider muss ich dich in diesem Punkt enttäuschen. In den meisten Fällen wird die Krankenkasse den Magenballon nicht vergüten. Es sei denn, man hat eine spezielle Zusatzversicherung und auch dann wird meistens eine Eigenbeteiligung fällig. Um die ganzen Kosten wird man jedenfalls kaum herumkommen.

Die Preise für das Einbringen eines Magenballons variieren zwischen 3000 und 4000 Euro, abhängig davon, welche Behandlungsmethode das entsprechende Krankenhaus wählt. Der Preis ist inklusive Nachsorgeprogramm, bei der man von einem Pflegeteam unterstützt wird.

Nur in Ausnahmefällen werden bestimmte Versicherungen eine finanzielle Vergütung erstatten. Und auch nur dann, wenn man eine Überweisung eines Arztes vorweisen kann. Und auch der Arzt selbst wird seinerseits bei der Krankenkasse eine entsprechende Anfrage einreichen müssen.

Zur Sicherheit sollte man vorab immer mit seiner Krankenkasse Kontakt aufnehmen, um herauszufinden, ob man eine finanzielle Vergütung erwarten kann.

Risiken eines Magenballons

Auch wenn ein Magenballon nicht als riskanter Eingriff angesehen wird, kann es dennoch immer auch hierbei zu Komplikationen kommen.

Die folgenden Nebenwirkungen sind nicht ungewöhnlich:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Bauchschmerzen

Meistens benötigt der Körper etwas Zeit, um sich an den Magenballon zu gewöhnen, wodurch es zu diesen Nebenwirkungen kommt.

Zudem gibt es ein kleines Risiko, dass sich der Ballon zu früh entleert. Die Salzlösung im Magenballon ist mit einem blauen Farbstoff versetzt. Dieser Farbstoff ist ungiftig und dient als Indikator, dass etwas schiefgelaufen ist.

Wenn du also auf einmal blau pinkelst, weiß du, dass der Ballon nicht mehr dicht ist. In einem solchen Fall solltest du sofort mit deinem Arzt Kontakt aufnehmen.

Leben nach einer Magenballonbehandlung

Wenn du mit dem Gedanken spielst, dir einen Magenballon einsetzen zu lassen, solltest du nicht vergessen, dass ein Magenballon keine nachhaltige Methode zum Abnehmen ist. Wenn du nur einige Kilos kurzfristig loswerden willst, kann der Magenballon hierfür eine vorübergehende Möglichkeit sein. Ein Magenballon bringt aber auch Risiken mit sich, die man nicht unterschätzen sollte.

Vergiss nicht, dass ein Magenballon nur ein Hilfsmittel ist und dass du auch dazu bereit sein musst, deine schlechten Angewohnheiten zu durchbrechen und dein Verhältnis zum Essen ändern solltest. Denn nach 4 oder 6 Monaten (je nach dem, welche Art Magenballon man wählt) wird der Magenballon deinen Körper wieder verlassen. Dann wirst du also das Hilfsmittel wieder verlieren, das dir dabei geholfen hat, weniger zu essen.

Um zu verhindern, dass du ganz schnell wieder alle verlorenen Kilos zurück hast, ist es sehr wichtig, permanente Änderungen des Lebensstils durchzuführen. Vertiefe dich in eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise und implementiere ein nachhaltiges Trainingsprogramm in deinem täglichen Leben. Entscheide dich für eine Ernährungsweise und eine Sportart, die du für den Rest deines Lebens durchhalten kannst und willst. Und wenn du aus irgendeinem Grund nicht ins Fitnessstudio kannst, dann suche dir eine Alternative (z.B. Wandern oder Schwimmen).

Wie sehen deine Erfahrungen mit einem Magenballon aus? Schreibe es uns als Kommentar.

Überschüssige Pfunde und Bauchfett schnell verbrennen mit ganz einfachen Abnehmrezepten

Wusstest du, dass 1 von 3 Personen bei einer Diät sogar noch zunehmen anstelle damit abzunehmen? (Quelle)

Darum habe ich eine wirksame und moderne Abnehmmethode entwickelt, die leicht durchzuhalten ist und mit der es zu keinem Jo-Jo-Effekt kommt.

Du bekommst hierbei herrliche Rezepte für eine schnelle Fettverbrennung mit anhaltendem Ergebnis.

Du wirst unter anderem das Folgende in meinem beliebten Abnehmrezeptbuch entdecken:

  • Über 100 herrliche Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind (und die auch dem Rest der Familie schmecken werden)
  • Wie man mit meinen leckeren Rezepten für Fleisch-, Fisch-, Geflügel- oder vegetarische Gerichte mehrere Kilos pro Woche verliert
  • 6 unterschiedliche Rezeptkategorien, mit unter anderem Geflügelgerichten, Fischgerichten, vegetarischen Gerichten, Salaten, Soßen, Dressings, Desserts
  • Zeitsparende, vorgefertigte Tages- und Wochenpläne + Einkaufstipps

Entdecke, wie du mit ganz einfachen und leckeren Abnehmrezepten mehrere Kilos pro Woche verlieren kannst:

Bibel der Abnehmrezepte ohne Risiko ausprobieren

Über Richard Hartmann MSc

MSc Richard Hartmann ist Abnehm-Trainer, Ernährungsberater, (Diät) Psychologe, Autor und Berater für orthomolekulare Ernährung und Nahrungsergänzung. Mit seiner Website HealthyHappy.de möchte er Menschen auf Basis wissenschaftlicher belegter Tipps informieren und inspirieren, damit sie die richtigen Entscheidungen für einen optimalen und gesunden Lebensstil treffen können.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *