Abnehmen mit Apfelessig Trinken? Erfahrungen + Kaufempfehlung

Zum Thema Apfelessig Trinken grassieren die unglaublichsten Behauptungen die Gesundheit betreffend.

Darum hat sich das Apfelessig Trinken zu einem sehr populären Gesundheitstrend entwickelt.

Essig wird schon seit Hunderten von Jahren in unterschiedlichen Kulturen als Tonikum verwendet. Es wird aber nicht nur als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt, sondern auch in der Küche zur Zubereitung von Speisen; z.B. im Salatdressing oder in Marinaden.

Im Internet begegnet man so vielen Informationen über Apfelessig, dass man glauben könnte, er wäre ein wahres Allheilmittel, ein Wundermittel, das jeder zu sich nehmen sollte.

Was ist daran aber wahr und was nicht? Welche gesundheitlichen Vorteile von Apfelessig sind wirklich wissenschaftlich belegt? Ich habe mich in das Thema vertieft und möchte hier mit dir meine Ergebnisse teilen.

Was ist Apfelessig?

Zuerst möchte ich einmal klären: Was ist Apfelessig eigentlich? Und was ist an ihm so besonders im Vergleich mit anderen Essigsorten?

Apfelessig, der auch als Apfelcider oder Apfelcideressig bekannt ist, ist ein Naturprodukt (Saft), das aus fermentierten Äpfeln gewonnen wird. Der wichtigste Wirkstoff in ihm ist Essigsäure.

Apfelessig wird schon seit Jahrhunderten als wirkungsvolles Konservierungsmittel verwendet. In jüngster Zeit ist Apfelessig allerdings eher wegen seiner tollen gesundheitlichen Vorteile sehr populär geworden.

Apfelessig wird aus Äpfeln, Zucker und Hefe gewonnen. Die Äpfel werden zermahlen, wodurch eine Flüssigkeit entsteht, die mit Hefe versetzt wird, um die alkoholische Gärung in Gang zu bringen. Dabei wird der vorhandene Zucker in Alkohol umgewandelt.

Bei einem zweiten Gärungsprozess entsteht dann Essig mit Hilfe von Bakterien, die Essigsäure produzieren.

Dabei handelt es sich zugleich um die wichtigste aktive Substanz im Essig, denn die Essigsäure verleiht dem Essig seinen typischen Geschmack. Er enthält zudem kleine Mengen an Magnesium, Kalium und Calcium.

Begehst du unnötige Fehler, die das Abnehmen verzögern?

Teste dich selbst und entdecke deinen “Abnehm IQ”.

Wie wird Apfelessig verwendet?

Man kann Apfelessig im Salat verwenden oder in einer Marinade für Fleisch oder Gemüse; auf diese Weise lässt er sich auf angenehmere Weise konsumieren, als ihn einfach zu trinken.

Um Apfelessig seiner Ernährung hinzuzufügen, kann man ihn z.B. als Basis für seine selbstgemachten Salatdressings verwenden. Man kann aber auch einen Esslöffel in ein Glas Wasser geben und es vor seiner Mahlzeit trinken.

Wenn man Medikamente einnimmt, um seinen Blutzuckerspiegel abzusenken, sollte man sich zuerst mit seinem behandelnden Arzt beraten, bevor man Apfelessig regelmäßig zu sich nimmt.

Um in den vollen Genuss der gesundheitlichen Vorteile von Apfelessig zu kommen, sollte man 1 bis 2 Mal täglich einen Esslöffel Apfelessig trinken. Am besten fängt man zuerst mit einer kleinen Menge an. Wenn man zu viel Essig zu sich nimmt, kann dies zu Nebenwirkungen führen (hierzu später mehr).

Hilft Apfelessig beim Abnehmen?

Überraschenderweise gibt es Hinweise darauf, dass Apfelessig tatsächlich auch beim Abnehmen helfen kann.

Mehrere Untersuchungen konnten zeigen, dass Apfelessig das Sättigungsgefühl steigert, wodurch Menschen weniger Kalorien zu sich nehmen und darum abnehmen.

Untersuchungen haben ausgewiesen, dass die Teilnehmer, die während einer kohlenhydratreichen Mahlzeit auch Apfelessig zu sich nahmen, ein besseres Sättigungsgefühl feststellten und im weiteren Verlauf des Tages bis zu 275 Kalorien weniger aßen (Quelle).

Bei einer Untersuchung im Jahr 2009 teilten japanische Wissenschaftler eine Gruppe von erwachsenen Teilnehmern mit Obesitas in drei Teilgruppen ein.

Über einen Zeitraum von 12 Wochen hinweg erhielten die drei Gruppen unterschiedliche Mengen Apfelessig zur Einnahme:

  • Gruppe 1 bekam jeden Tag 1 Esslöffel (15 ml) Apfelessig
  • Gruppe 2 bekam jeden Tag 2 Esslöffel (30 ml) Apfelessig
  • Gruppe 3 bekam jeden Tag ein Placebo

Am Ende der Untersuchungsperiode wurden bei Gruppe 1 die folgenden Veränderungen festgestellt:

  • Durchschnittlich 2,6 kg abgenommen
  • 0,7% Abnahme von Körperfett
  • 1,27 cm Abnahme Taillenumfang
  • 25% Abnahme an Triglyceriden (Fettsorte, die im Blut vorkommt)

Bei Gruppe 2 wurden die folgenden Ergebnisse festgestellt:

  • Durchschnittlich 3,7 kg abgenommen
  • 0,9% Abnahme von Körperfett
  • 1,9 cm Abnahme Taillenumfang
  • 26% Abnahme an Triglyceriden

Die Teilnehmer der Placebo-Gruppe nahmen im Schnitt um 0,4 kg zu und auch der Taillenumfang nahm leicht zu. Obwohl diese Studie schon recht vielsagend ist, werden weitere Untersuchungen benötigt, die diese Ergebnisse bestätigen können.

Die Stimulation zum Abnehmen ist allerdings nur die Spitze des Eisberges dessen, zu dem Apfelessig im Stande ist. Lies weiter und entdecke, was Apfelessig noch für deine Gesundheit leisten kann!

Wo kann man Apfelessig kaufen?

Obwohl der Herstellungsprozess an sich immer der Gleiche ist, gibt es in den Supermärkten dennoch unterschiedliche Sorten im Angebot.

Vielleicht ist dir bereits aufgefallen, dass es außer den klaren Varianten auch trübe Apfelessigsorten gibt.

Der klare Apfelessig ist allerdings nur die gefilterte Variante des ursprünglichen trüben Apfelessigs. Während des Filterprozesses werden jedoch so gut wie alle Nährstoffe dem Apfelessig entzogen.

Übrig bleibt eine klare Flüssigkeit, die wesentlich weniger Nährwert besitzt als die trübe Variante. Da die Menschen aber lieber klare Flüssigkeiten bevorzugen, ist die Auswahl an diesen gefilterten Essigvarianten meist deutlich größer als an trüben.

Möchtest du die gesundheitlichen Vorteile des Apfelessigs voll und ganz genießen? Dann solltest du biologischen, nicht raffinierten Apfelessig kaufen, am besten aus dem Bioladen oder einem anderen Fachgeschäft.

Ich persönlich verwende den Apfelessig der Marke Bragg Organic Raw Apple Cider Vinegar. Er wird aus den besten, wunderbar gesunden biologischen Äpfeln hergestellt.

Möchtest du ein Beispiel für ein Wochenmenü zum Abnehmen, inkl. Rezepte und Einkaufsliste?

Klicke hier und ich werde es dir kostenlos zuschicken.

Erfahrungen mit Apfelessig

Die Meinungen und Erfahrungen zu Apfelessig fallen recht unterschiedlich aus. Er wird offenbar auch aus ganz unterschiedlichen Gründen verwendet und wirkt je nach Person völlig anders.

Hier folgen einige Erfahrungsberichte, die ich erhalten habe:

Meine Frau verwendet Apfelessig schon seit einer ganzen Weile und schwört darauf! Ich selbst nehme ein kleines Bisschen Apfelessig verdünnt mit Wasser mehrmals pro Woche ein. Ich konnte keine dramatisch positiven Effekte bemerken, allerdings habe ich weniger Probleme mit Sodbrennen, was mir davor häufig zu schaffen machte. Der säuerliche Geschmack gefällt mir nicht besonders, auch nicht im Salat. Ich empfehle allen aber, lieber einen natürlichen, biologischen Apfelessig zu nehmen und nicht irgendein billiges Zeug aus dem Supermarkt! – Ralf

Ich habe Apfelessig zum ersten Mal verwendet, wegen nächtlichen Wadenkrämpfen, nachdem ich eine etwas schwere Trainingseinheit im Fitnessstudio absolviert hatte. Wirkt wirklich unglaublich gut!

Obwohl ich zu Beginn eher skeptisch war, muss ich sagen, dass Apfelessig wirklich viele Vorteile besitzt, die auch wissenschaftlich belegt sind.

Da er auch so günstig zu bekommen ist, rate ich allen, es einfach einmal selbst auszuprobieren. – Mareike

Auf Empfehlung meiner Schwester habe ich Apfelessig als natürliches Heilmittel gegen Psoriasis verwendet. Ich leide unter schlimmen schuppigen und roten Flecken auf der Haut. Ich habe mich früher immer dafür sehr geschämt. Jetzt trage ich mehrmals pro Woche den Apfelessig direkt auf der Kopfhaut auf. Das kann etwas brennen, darum sollte man es zuerst verdünnt mit etwas Wasser ausprobieren! Nachdem die Lösung dann auf der Haut getrocknet ist, spüle ich sie wieder mit Wasser ab. Bisher sieht es so aus, als ob es gegen die schuppigen Flecken auf meiner Kopfhaut hilft. – Frank

Gesundheitliche Vorteile von Apfelessig

Über Apfelessig wird eine Menge geschrieben. Was stimmt aber nun und was ist Erfindung?

Im Folgenden habe ich für dich alle Vorteile von Apfelessig einmal aufgelistet:

Vorteil #1: Verbessert die Insulinsensibilität und den Blutzuckerspigel

Apfelessig kann starke Ausschläge des Blutzuckers und des Insulins nach einer Mahlzeit vermindern. Der Konsum von Apfelessig verzögert die Verdauung im Magen und vermeidet auf diese Weise starke Ausschläge des Blutzuckerspiegels. Untersuchungen konnten zudem zeigen, dass er die Insulinsensibilität steigert, was ebenfalls den Blutzuckerspiegel senken kann (Quelle, Quelle).

Möchtest du diese Wirkung möglichst optimal nutzen? Dann solltest du den Apfelessig vor dem Essen oder kurz vor dem Schlafengehen einnehmen.

Untersuchungen haben ergeben, dass die Einnahme von 2 Esslöffeln (30 ml) Apfelessig an 2 Tagen vor dem zu Bett gehen, den nüchternen Blutzuckerspiegel bei Diabetikern um bis zu 6% absenken kann (Quelle).

Vorteil #2: Kann die Gefahr für Herz-Kreislauferkrankungen vermindern

Zuerst möchte ich gleich einmal klarstellen, dass Apfelessig mit Sicherheit kein Heilmittel für Herzerkrankungen ist. Allerdings konnte nachgewiesen werden, dass er Bluthochdruck senken kann und zudem auch die Menge an Bauchfettzellen abnehmen lässt.

Und auch wenn er keinen direkten Einfluss auf die Gesundheit des Herzens besitzt, so kann Apfelessig dennoch indirekt Vorteile für Menschen bieten, die mit Herzproblemen kämpfen, indem er die Menge an Triglyceriden im Blut senkt.

Tierstudien zeigen, dass Apfelessig den Cholesterin- und Trigyceridgehalt senken kann, zusammen mit weiteren Risikofaktoren für Herzerkrankungen (Quelle, Quelle). Es sind aber weitere Untersuchungen nötig, um zu ermitteln, ob diese Ergebnisse sich auch auf den Menschen übertragen lassen.

Eine Beobachtungsstudie der amerikanischen Harvard University konnte zeigen, dass Frauen, die Salatdressing mit Essig aßen, ein geringeres Risiko für Herzerkrankungen besaßen (Quelle).

Apfelessig kann dabei helfen, Herzerkrankungen vorzubeugen, indem er den Cholesterinwert und den Blutdruck senkt. Eine Korrelation ist aber kein Beweis eines kausalen Zusammenhangs (Ursache-Wirkung-Prinzip). Man kann auf diesem Wege lediglich einen gewissen Zusammenhang zeigen. Auch hier sind weitere Untersuchungen vonnöten.

Vorteil #3: Hilft vermutlich gegen zu hohes Cholestrin

Eine britische Untersuchung aus dem Jahr 2006 kam zu dem Schluss, dass Apfelessig den Gesamtcholesteringehalt bei Ratten absenkte (Quelle). Eine weitere Tierstudie lässt vermuten, dass er auch dabei helfen kann, den Blutdruck zu senken.

Bei dieser Tierstudie wurde bei Ratten mit hohem Blutdruck, die Apfelessig bekamen, eine Blutdruckabsenkung beobachtet, verglichen mit der Kontrollgruppe, die keinen Essig bekommen hatte (Quelle)

Ungeachtet der vielversprechenden Ergebnisse bei Tieren, kann man diese Resultate nicht einfach eins zu eins auf den Menschen übertragen.

Möchtest du erwiesenermaßen wirksame Tipps, mit denen du deinen Cholesterinwert auf natürliche Weise senken kannst? Dann solltest du den folgenden Artikel lesen:

17 Tipps zum schnellen Cholesterin senken ohne Medikamente

Vorteil #4: Bekämpft bakterielle Infektionen und Pilzbefall

Apfelessig besitzt antibakterielle Eigenschaften, was ihn zu einem hervorragenden natürlichen Antibiotikum macht (Quelle).

Aus diesem Grund werden auch schon seit Jahrhunderten unterschiedliche Essigsorten dazu verwendet, Wunden zu desinfizieren.

Da Essig zudem auch das Bakterium E.coli hemmen und abtöten kann, eignet er sich auch sehr gut als Konservierungsmittel für Nahrung (Quelle, Quelle).

Er hilft darüber hinaus gegen Pilzbefall. Wenn du schon einmal an einer Candida-Infektion gelitten hast, dann weist du, wie unangenehm das sein kann. Und diese ist oft auch nur schwer zu behandeln.

Zum Glück kann Apfelessig dabei helfen, das Wachstum von Candida zu stoppen. Wie das möglich ist? Aufgrund seiner schimmelhemmenden Eigenschaften! Die biologischen Säuren führen zu einem Abbruch des Candida-Wachstums.

Das ist auch wissenschaftlich bewiesen. Die Forscher haben entdeckt, dass Apfelessig ein wirksames Hilfsmittel bei der Behandlung von Candida-Infektionen sein kann (Quelle).

Wusstest du auch, dass Apfelessig dabei helfen kann, unangenehmen Fußgeruch verschwinden zu lassen?

Pilze und Bakterien, die sich an den Füßen ansammeln können, führen oft zu unangenehmen Gerüchen. Apfelessig kann diese unerwünschten Bakterien und Pilze bekämpfen. Und somit werden auch die schlechten Gerüche gestoppt.

Leidest du an Fußpilz? Dann probiere es einmal aus! Dein Partner wird es dir danken.

Vorteil #5: Vermindert Beinkrämpfe und beugt ihnen vor

Krämpfe in den Beinen können oft ein Anzeichen eines Kaliummangels sein. Da im Apfelessig jede Menge Nährstoffe vorhanden sind, worunter auch Kalium, kann er dabei helfen, diese nächtlichen Krämpfe zu vermindern.

Man sollte aber auch daran denken, dass eine übermäßige Apfelessigeinnahme den Kaliumspiegel sogar absenken kann (Quelle), darum sollte man ihn nur ihn Maßen zu sich nehmen (maximal 2 Esslöffel am Tag).

Vorteil #6: Pflegeprodukt für die Haut

Leidest du an sensibler Haut, trockener Haut oder Akne? Dann kann dir Apfelessig dabei helfen, den natürlichen Heilungsprozess der Haut zu unterstützen, aufgrund seiner antibakteriellen Eigenschaften.

Außer persönlichen Erfahrungsberichten von Anwendern, gibt es auch wissenschaftliche Beweise für diese Behauptung.

Nach einer Untersuchung aus dem Jahr 2011 ist Essig die sicherste und wirksamste Behandlungsart gegen Hyperpigmentation. Dabei handelt es sich um ein Hautleiden, bei dem zu viel Pigment in der menschlichen Haut auftritt (Quelle).

Dies kann z.B. in Folge starker Akne auftreten. Das dunkle Pigment kann über Jahre vorhanden bleiben, auch wenn die Akne bereits seit langem verschwunden ist.

Apfelessig kann dabei helfen, Bakterien zu bekämpfen und auf diesem Wege eine Hyperpigmentation zu vermeiden. Man sollte aber darauf achten, dass man den Apfelessig auch gut verträgt, wenn man ihn direkt auf die Haut aufträgt. Sollten starke Reizungen auftreten, muss man die Behandlung sofort beenden und die Haut mit viel Wasser reinigen.

Vorteil #7: Hilft gegen Mundgeruch

Wusstest du, dass etwa 8% der Bevölkerung an Mundgeruch leidet? Ein chronisch schlechter Atem wird auch als Halitosis bezeichnet.

Im Gegensatz zu einem schlechten Atem am Morgen, bleibt dieser Mundgeruch auch im weiteren Verlauf des Tages bestehen. Dann hilft auch kein Pfefferminzbonbon mehr oder normales Zähneputzen.

Bei Halitosis spielen Bakterien eine Rolle. Das Wachstum bestimmter Bakterien im Mund führt zu den unangenehmen Gerüchen. Indem man die Bakterien auf der Zunge und im Rachen bekämpft, kann man dem Mundgeruch zu Leibe rücken.

Die antibakteriellen Eigenschaften des Apfelessig hatten wir bereits erwähnt. Und diese helfen auch bei der Bekämpfung von Mundgeruch.

Wenn du feststellst, dass dein Atem in letzter Zeit etwas weniger frisch ist, solltest du etwas öfter Wasser mit Apfelessig trinken. Dies wirkt wie eine natürliche Mundspülung und besitzt eine desinfizierende Wirkung.

Vorteil #8: Besitzt einen alkalisierenden (entsäuernden) Effekt

Der pH-Wert des Blutes einer gesunden Person liegt etwa zwischen 7,35 und 7,45 (Quelle). Der Säuregrad hängt von einigen sauren und basischen Stoffen im Blut ab.

Wenn die Rede von Nahrungsmitteln ist, die den pH-Wert des Körpers beeinflussen, dann ist damit eigentlich der pH-Wert des Blutes gemeint.

Für eine gute Gesundheit ist es wichtig, dass der pH-Wert des Blutes im Gleichgewicht bleibt.

Der hohe Säuregrad des Apfelessigs besitzt eine alkalisierende (neutralisierende) Wirkung auf den Körper (Quelle).

Aus diesem Grund kann es sehr nützlich sein, den pH-Wert des Körpers mit Hilfe von Apfelessig ins Gleichgewicht zu bringen.

Vorteil #9: Schnellere Erholung nach intensivem Training

Erholung nach einem längeren schweren Training erfordert:

  • dass der Energievorrat des Körpers wieder aufgefüllt wird
  • dass geschädigtes Muskelgewebe sich wieder regenerieren kann, indem man ihm Ruhe gönnt

Hierfür wird Glycogen (Muskelglycogen) benötigt (Quelle). Untersuchungen konnten belegen, dass der wichtigste Wirkstoff im Apfelessig, die Essigsäure, dabei helfen kann, den Glycogenvorrat wieder aufzufüllen.

Wie dies genau funktioniert, ist noch nicht ganz klar, die Wirkung ist allerdings nachweisbar. Das bedeutet, dass die Einnahme von Apfelessig dabei helfen kann, dass man sich von seinem Training schneller erholt und gleichzeitig sein Muskelwachstum und die Muskelkraft stimuliert.

Vorteil #10: Hilft gegen Warzen

Genitale Warzen sind nicht gerade etwas Angenehmes. Wenn man an ihnen leidet, kann Apfelessig ein Hausmittel sein, das bei vielen Menschen wirkt.

Apfelessig entfernt zwar nicht das HPV-Virus aus dem Körper, kann aber eine Warze verschwinden lassen. Man sollte aber Apfelessig auf der Haut niemals unverdünnt verwenden!

Verdünne erst eine Tasse Apfelessig mit Wasser, bevor du ihn aufträgst und verwende dann ein Wattestäbchen, mit dem du die Warze mit der Lösung betupfst.

Hat die Anwendung von Apfelessig Nebenwirkungen?

Bisher gibt es nicht viele Untersuchungen dazu, wie man Apfelessig am besten zu sich nehmen sollte.

Ich möchte hier zuerst die möglichen Nebenwirkungen von Apfelessig besprechen und dir anschließend einige Tipps geben, wie das Apfelessig Trinken gefahrlos zu praktizieren ist.

Zahnverfall

Wie jede Sorte Essig, ist auch Apfelessig sehr sauer. Wenn man zu viele saure Nahrungsmittel isst oder trinkt, können sie den Zahnschmelz angreifen, was zu Zahnverfall führen kann.

Zuerst wird man davon kaum etwas bemerken, aber irgendwann wird man Schmerzen in den Zähnen feststellen und sie werden auf kalte Temperaturen schmerzhaft reagieren.

Die Gefahr des Zahnverfalls ist am größten, wenn man jeden Tag das Apfelessig Trinken unverdünnt praktiziert (Quelle). Wenn man den Apfelessig allerdings in einem Glas Wasser verdünnt, verkleinert man das Risiko.

Darum sollte man den Apfelessig immer nur verdünnt zu sich nehmen. Ein gutes Verhältnis wäre 10 : 1, also 10 Teile Wasser und 1 Teil Essig.

Außerdem ist es empfehlenswert, den Mund nach dem Apfelessig Trinken nochmals mit klarem Wasser auszuspülen.

Der hohe Säuregehalt des Apfelessigs wird sonst den Zahnschmelz angreifen können. Spült man den Mund gründlich mit Wasser aus, wird dies nicht geschehen.

Übelkeit und Verdauungsstörungen

Wenn man Apfelessig als Hilfsmittel zum Abnehmen verwenden möchte, ist es wichtig, dass man ihn niemals pur trinkt.

Er kann den Magen überbelasten und zu Verdauungsstörungen führen. Apfelessig besitzt einen pH-Wert von 4,2. Er ist also sehr sauer.

Er ist nicht nur schlecht für die Zähne, sondern die Säure kann ebenfalls den Verdauungstrakt beeinflussen und z.B. Magengeschwüre oder Sodbrennen verschlimmern.

Tipps zum sicheren Gebrauch von Apfelessig:

  • Verdünne Apfelessig immer mit Wasser.
  • Schränke den Kontakt mit deinen Zähnen ein (indem du den Apfelessig z.B. mit einem Strohhalm trinkst).
  • Leidest du an Diabetes Typ 2, einem aufgeblasenen Bauchgefühl (Blähbauch) oder anderen Beschwerden? Dann solltest du zuerst mit deinem Hausarzt sprechen, bevor du Apfelessig ausprobierst.

Fazit

Dem Apfelessig werden vielversprechende Eigenschaften zugeschrieben. Leider werden aber sehr viele dieser Behauptungen, die einem überall begegnen, entweder gar nicht oder nur ungenügend durch die Wissenschaft gestützt.

Dass solche Beweise nicht vorhanden sind, muss allerdings nicht bedeuten, dass Apfelessig keine günstige Wirkung auf die Gesundheit besitzen würde. Vielleicht sind die betreffenden Wirkungen eben einfach (noch) nicht wissenschaftlich untersucht worden.

Apfelessig könnte man als ein saures Superfood bezeichnen. Man sollte aber nicht vergessen, dass man es nur als Ergänzung einer ausgewogenen, gesunden Ernährung betrachten und verwenden sollte. Nur so wird man von ihm auch am besten profitieren können.

Auf Basis nur weniger Untersuchungsergebnisse können wir das vorsichtige Fazit ziehen, dass Apfelessig einen Beitrag zum Abnehmen leisten kann. Zudem scheint er auch über weitere potentielle gesundheitliche Vorteile zu verfügen. Man sollte von ihm aber auch keine Wunder erwarten (vor allem dann nicht, wenn man keine gesunde Ernährung einhält), denn sonst wird man nur eine Enttäuschung erleben

Apfelessig regelmäßig zu verwenden, kann sicher nicht schaden. Und obwohl die gesundheitlichen Vorteile von Apfelessig vielleicht nicht immer ganz wasserdicht sind, kann man ihn dennoch relativ sicher und gefahrlos zu sich nehmen. Er ist aber auch sehr sauer, darum ist es wichtig, ihn immer nur gut verdünnt einzunehmen.

Überschüssige Pfunde und Bauchfett schnell verbrennen mit ganz einfachen Abnehmrezepten

Wusstest du, dass 1 von 3 Personen bei einer Diät sogar noch zunehmen anstelle damit abzunehmen? (Quelle)

Darum habe ich eine wirksame und moderne Abnehmmethode entwickelt, die leicht durchzuhalten ist und mit der es zu keinem Jo-Jo-Effekt kommt.

Du bekommst hierbei herrliche Rezepte für eine schnelle Fettverbrennung mit anhaltendem Ergebnis.

Du wirst unter anderem das Folgende in meinem beliebten Abnehmrezeptbuch entdecken:

  • Über 100 herrliche Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind (und die auch dem Rest der Familie schmecken werden)
  • Wie man mit meinen leckeren Rezepten für Fleisch-, Fisch-, Geflügel- oder vegetarische Gerichte mehrere Kilos pro Woche verliert
  • 6 unterschiedliche Rezeptkategorien, mit unter anderem Geflügelgerichten, Fischgerichten, vegetarischen Gerichten, Salaten, Soßen, Dressings, Desserts
  • Zeitsparende, vorgefertigte Tages- und Wochenpläne + Einkaufstipps

Entdecke, wie du mit ganz einfachen und leckeren Abnehmrezepten mehrere Kilos pro Woche verlieren kannst:

Bibel der Abnehmrezepte ohne Risiko ausprobieren

Über Richard Hartmann MSc

MSc Richard Hartmann ist Abnehm-Trainer, Ernährungsberater, (Diät) Psychologe, Autor und Berater für orthomolekulare Ernährung und Nahrungsergänzung. Mit seiner Website HealthyHappy.de möchte er Menschen auf Basis wissenschaftlicher belegter Tipps informieren und inspirieren, damit sie die richtigen Entscheidungen für einen optimalen und gesunden Lebensstil treffen können.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *